Dienstag, 19. Juni 2018

Falsche Internethändler erkennen und entlarven

654061_web_R_K_by_Windorias_pixelio.deBesonders dann, wenn es auf Weihnachten zugeht, dann kann man beobachten, dass immer mehr neue Shops im Netz auftauchen, die alle etwas Tolles zu verkaufen haben. Einige dieser Shops haben aber nichts zu verkaufen, sie wollen die Interessenten nur um ihr schwer verdientes Geld bringen. Wer aber einige Grundregeln beachtet, der kann einen falschen Internethändler schnell erkennen und ihn auch entlarven. Auf welche Dinge sollten Verbraucher achten, wenn sie einen neuen Onlineshop entdecken?

  1. Wenn ein Shop bei der Bezahlung nur eine Option anbietet, und wenn diese Option Vorkasse heißt, dann ist immer Vorsicht geboten. Vorkasse bedeutet, der Kunde muss im Voraus bezahlen und sieht dann unter Umständen niemals seine Ware. Ein guter Onlineshop bietet seinen Kunden mindestens drei Optionen für die Bezahlung an.
  2. Auch die Bewertungen anderer Kunden bieten eine gute Möglichkeit, um einen ehrlichen von einem unehrlichen Händler zu unterscheiden. Wenn es überwiegend schlechte Bewertungen gibt, dann sollte man tunlichst die Finger von diesem Shop lassen.
  3. Wer möchte nicht ein Schnäppchen machen, wenn es um den Einkauf geht? Wenn aber ein Shop das ultimative Angebot zum Schnäppchenpreis macht, und zwar weit unter den Angeboten anderer Händler, dann kann es sich um einen Fake handeln. Wer kein Geld verlieren will, sollte daher sehr gründlich die Preise vergleichen.
  4. In einigen Internetshops fällt auf, dass die Artikel in einem mehr als fehlerhaften Deutsch beschrieben werden. Wenn das der Fall ist, dann sollte man das Angebot eher kritisch betrachten, denn es kann sein, dass der Händler irgendwo im Ausland sitzt und keine guten Absichten hat.
  5. Shops, die erst seit sehr kurzer Zeit online sind, können Fakes sein. Betrüger bauen sehr schnell einen Shop auf, der dann aber leider auch ebenso schnell wieder von der Bildfläche verschwunden ist. Seiten wie denic.de sind sehr hilfreich, denn dort können Verbraucher sehen, wie lange ein Shop bereits online ist.
  6. Wer sich nicht sicher ist, ob es sich bei einem Shop um einen Fake oder um ein ernst gemeintes Angebot handelt, der sollte ein wenig im Internet recherchieren, ob es vielleicht schon Warnungen zu diesem Shop gibt. Meist reicht es schon aus, einfach den Namen des Shops in eine der Suchmaschinen einzugeben.
  7. Das Impressum kann viel darüber aussagen, ob ein Shop seriös ist oder nicht. In Deutschland ist es Gesetz, dass eine Webseite auch ein Impressum haben muss und auch die Steuernummer und die AGBs müssen einsehbar sein. Ist das bei einem Shop nicht der Fall, dann handelt es sich um einen Betrüger.
  8. Viele Fehlermeldungen, sehr lange Lieferzeiten und auch Verlinkungen, die keinen Sinn ergeben, sind ein sicheres Zeichen dafür, dass es der Shopbetreiber nicht allzu ehrlich mit seinen Kunden meint.

Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es immer ratsam, im Zweifelsfall einen anderen Shop zu wählen.

Bildquelle: © Windorias / Pixelio.de

Über Nadine