Mobiles Download-Tracking für Apps bei belboon

1
145

belboon bringt als erstes Affiliate Netzwerk weltweit Mobile Download-Tracking auf den Markt. Ab sofort ist es damit möglich den Download von Apps zu verfolgen und zu monetarisieren.

„Download-Tracking ist ein weiterer Schritt in die digitale Zukunft: Online und Mobile werden immer mehr zusammenwachsen. belboon hat es sich zur Aufgabe gemacht Vorreiter für diesen Trend zu sein“, betont Manuel Kester, Geschäftsführer der belboon-adbutler GmbH.

Mit dem Mobile Download-Tracking präsentiert belboon Werbungtreibenden eine neue technische Lösung für zeitgemäße Kundengewinnung. Eine aktuelle und weltweite Studie von Capgemini bestätigt die wachsende Bedeutung von Apps bei Informationen über Produkte und Aktionen. Doppelt so viele Online-Käufer nutzen Apps in den Wachstumsmärkten im Vergleich zu reifen Märkten. Für alle werbungtreibenden Unternehmen steht es im Vordergrund mit den Kunden zu interagieren und das ist mit den Apps für Smartphones jederzeit bequem möglich. Via Download-Tracking von belboon können Unternehmen verfolgen, wie viele Apps von Kunden herunter geladen werden. Manuel Kester: „Wer sich jetzt für Download-Tracking von belboon entscheidet, der profitiert rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft von einer performancebasierten Form der modernen Kundengewinnung“

Das Affiliate Netzwerk knüpft durch seine neue technologische Weiterentwicklung nahtlos an eine Tradition inhouse entwickelter technischer Neuheiten an. In gewohnt userfreundlicher Art und Weise können die Kunden von belboon diese neue Vermarktungsmöglichkeit für ihr geschäftliches Wachstum nutzen. Advertiser legen spezielle Kampagnen für Download-Tracking an. Im belboon System erscheinen die mobilen Kampagnen genauso wie Online-Kampagnen. Einziger Unterschied sind die speziell entwickelten mobilen Tracking-SDK’s von belboon für die beiden Betriebssysteme iOS und Android. Die Kampagnen sind übersichtlich gestaltet und statistisch auswertbar.

Publisher benötigen eine eigene App, in der sie diese mobilen App-Kampagnen bewerben können. Alle aktuellen Formate von Apps (laut dem IAB-Standard für mobile Werbemittel) stehen den Partnern zur Verfügung. Vergütet wird jede festgelegte Aktion mit Cost per Download (=CpD). Der Vorteil dieser Kampagnen für Publisher ist: Durch den Download kommt ein direkt bestätigter Lead zustande, da die Aktion bereits mit dem Download (Erstinstallation der App) erfolgreich abgeschlossen ist.

1 KOMMENTAR

  1. Alter Hut. Gibt es doch schon von einem anderen Netzwerk. Ein Tipp, die haben iTunes im Programm. ;-)
    Sogar aber noch in der weiterentwickelten Variante des Post-Download-Tracking. Also Publisher sollen an den Verkäufen durch diese beworbene & geladenen App mit profitieren und nicht nur an der geladenen App selbst. Das macht doch die Sache erst richtig interessant. 

Comments are closed.