Donnerstag, 14. Dezember 2017

Neue Prognosen für die Online-Werbung

Es gibt mal wieder neue Prognosen in der Online-Werbung. Diesmal kommen diese von den Marktforschern von IDC. Dabei wird von diesen mit einem dreimal so hohem Wachstum gerechnet.

Im Detail bedeutet das für die Online-Marketing-Ausgaben in den USA:

  • 2006: 16,9 Mrd. US-Dollar
  • Prognose für 2011: 31,3 Mrd. US-Dollar
  • Jährliche Wachstumrate von 13,5%

Dabei soll Suchmaschinen-Werbung weiterhin Platz 1 der Werbeformate bleiben. Jedoch wird es einen Rückgang der Investitionen in Suchmaschinen geben und damit auch einen Rückgang der Marktanteile von 40% auf 32% (bis zum Jahr 2011). Dies würde natürlich auch bedeutet, dass damit der Gesamtgewinn von Google gemindert wird, da im Moment 99% des Gesamtgewinnes aus Suchmaschinen-Werbung kommt.

Auch zu den Trends hat IDC eine Aussage gemacht. Dabei  soll der Tend hin zu breitbandunterstützten Rich-Media-Werbeformaten gehen, also VideoAds.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

Ein Kommentar

  1. Wieso verringert sich der Gewinn von Google? Auch wenn statt 40% nur noch 32% in Suchmaschinen-Werbung gesteckt wird, sind das durch die Steigerung von 16,9 Mrd. auf 31,3 Mrd. Dollar immer noch absolut gesehen deutlich höhere Einnahmen für Google.

    Allerdings sind die Zahlen eh etwas komisch, da Google nach eigenen Angaben 10,6 Mrd Dollar 2006 umgesetzt hat. Das sind mehr als 40% von 16,9 Mrd. Also entweder stimmen diese Zahlen nicht, oder der Anteil der Suchmaschinen-Werbung ist größer als angenommen.