RECAP: Das war die TactixX 2022

Der 12. Juli 2022 stand voll und ganz im Fokus der Branchenveranstaltungen TactixX und der NetworkxX. Nahezu ausgebucht, konnten – wie in alten Zeiten – persönliche Kontakte geknüpft und an spannenden Workshops und Keynotes teilgenommen werden.

Mehr als 500 Teilnehmende diskutierten auf der TactixX 2022 im Hilton Hotel am Flughafen München von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr über Trends, Tipps und Innovationen im Affiliate Marketing. Die Affiliate-Konferenz wurde in diesem Jahr zum ersten Mal nach Corona wieder live veranstaltet und war – wie gewohnt – eine Nummer für sich. Auf der Mainstage, an der mehrere hundert aufmerksame Zuhörer Platz finden, trafen sich auch 2022 wieder die einflussreichsten und bekanntesten Referent:innen, um ihr Wissen in spannenden Vorträgen zu teilen. Die opulente gastronomische Verpflegung des Hilton rundete die Veranstaltung ab und stärkte die Teilnehmenden.

Wer mit unseren Podcasters Tobi und Tom die TactixX erleben möchte, dem sei an dieser Stelle die aktuelle Folge von Affiliate TalkxX ans Herz gelegt.

Keynote: Online-Marketing für eine bessere Welt: Die Story von Ecosia.org

Das Hilton Hotel am Münchner Flughafen hat sich hier erneut zu einer optimalen Location für Events dargestellt. Passend dazu und gleich zu Beginn, wurde aber auch ein Wunsch bzw. Vorschlag von Keynote-Referent Tim Schumacher (Investor ecosia.org) genannt. Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Vermeidung von Reisetätigkeit sollte die Veranstaltungen in Zukunft nicht mehr am Flughafen, sondern in Nähe des Münchner Hauptbahnhofs stattfinden. Ein klarer Appell an den Veranstalter.

Ecosia ist eine kostenlose Suchmaschine und ein zertifiziertes Social Business mit Sitz in Berlin, das sich weltweit Wiederaufforstungsprojekten in Biodiversitäts-Hotspots widmet. Das Unternehmen spendet laut Tim 80 % seines Einnahmenüberschusses – welcher über Klicks auf Online-Werbung erzielt wird – an gemeinnützige Partnerorganisationen und finanziert damit durchschnittlich alle 0,8 Sekunden einen neu gepflanzten Baum.

In seiner Keynote ging Tim aber nicht nur auf die Suchmaschine an sich, sondern auch auf das Unternehmen ein und zeigte, wie sich ecosia als Arbeitgeber positioniert. Neben den branchenüblichen Benefits stach eine Sache aber deutlich heraus: Das Recht der Mitarbeitenden, auf Demonstrationen mit ökologischen Forderungen und Zielen mitzuwirken.

Warum sich Publisher & Advertiser wohl nie verstehen werden

Hakan Özal (DKB) und Lena Goller (reisetopia GmbH) beleuchteten in ihrem Vortrag die Interessenkonflikte und Missverständnisse, denen Advertiser, Netzwerk/Agentur und Publisher hinsichtlich ihrer Zusammenarbeit oftmals unterliegen. Es wurden beide Blickwinkel aufgezeigt, diskutiert und schlussendlich Lösungswege vorgeschlagen.

Zu Beginn gingen die Speaker auf das Budget ein. Das Thema führt leider häufig zu Unstimmigkeiten durch fehlendes Verständnis für die andere Partei. Publisher benötigen für die Umsetzung ihrer Ideen hinsichtlich Platzierungen und Aktionen Budget, welches für den Advertiser oft hoch erscheint. Woraus sich die zweite Herausforderung ableitet. Hierbei handelt es sich um die Frage wie viel Geld Advertiser ein Neukunde wert ist.

Die nächste Hürde betrifft die Technik. Während Publisher innovative Ideen mitbringen, sind Advertiser oft nicht in der Lage die technische Anforderung in der kurzen Zeit umzusetzen. Vor allem bei saisonal getriebenen Branchen wie beispielsweise Reisen, brauchen Unternehmen zu lange die Innovation der Publisher umzusetzen, sodass es für die geplante Aktionen eventuell schon zu spät ist.

Auch die Kommunikation stellt eine Hürde in der Zusammenarbeit dar. Während Publisher authentisch und kritisch für ihre User an Themen herantreten, ist das oft nicht im Sinne der Advertiser die sich eine ausschließlich positive Kommunikation wünschen. Auch hier ist ein gegenseitiges Verständnis von Nöten, um ein passendes Wording zu finden um auf die Bedürfnisse beider Parteien einzugehen.

Zusammenfassend ist der wichtigste Lösungsansatz aufeinander zuzugehen, Verständnis für die Ziele und Bedürfnisse der anderen Partei zu zeigen, flexibel zu agieren sowie eine innovative Denkweise an den Tag zu legen.

Affiliate Marketing in Zeiten der Pandemie – Herausforderungen & Chancen

Julian Wenzel von der bei Checkout Charlie GmbH lieferte in seinem Vortrag Einblicke in die Herausforderungen und Chancen im Affiliate Marketing in Zeiten der Pandemie.

Julian kam zum Schluss, dass vom Lockdown am meisten die Kategorien „Wohnen & Haushalt“, „Mode & Accessoires“ und „Elektronik“ profitieren konnten. „Liebe und Beziehung“ sowie „Medien & Unterhaltung erlebten zwar einen Peak während des ersten Lockdowns, doch damit war der Bedarf größtenteils bereits gedeckt.

In Bezug auf Arbeiten und Kommunikation hatte die Pandemie ebenfalls zu Auswirkungen, wie zum Beispiel die Einführung von Hygienemaßnahmen und Home-Office. Dadurch ergaben sich aber auch neue Herausforderungen sowie Vorteile. Die Kommunikation im Arbeitsalltag, sowohl intern als auch extern läuft nun hauptsächlich über Microsoft Teams und digitale Meetings oder Pitches sind zum neuen Alltag geworden. Trotz kleiner Herausforderungen konnte das Affiliate-Marketing aber stark von der Pandemie profitieren.

Wie sich „Partner“programme neu erfinden müssen

Im sehr sympathisch aufbereiteten Vortrag „Wie sich „Partner“programme neu erfinden müssen“ von Lukas Jakobs (Burda Forward) ging es darum, wie eine gute & partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Affiliates und Advertisern aussehen sollte.

Im Daily Business stellt Lukas immer wieder fest, dass Publisher aufgrund von nicht funktionierender Attribution, eingeschränkten Trackings aber auch mangelnder oder kurzfristiger Kommunikation die Leidtragenden in der Zusammenarbeit sind.

Der wichtigste Grundstein einer funktionierenden Partnerschaft ist die Kommunikation auf Augenhöhe von beiden Seiten. Das bedeutet Publisher sollten frühzeitig über Änderungen / Anpassungen / Neuerungen informiert werden und ein Merchant kann auch gerne dem Publisher hilfreiche Verbesserungsvorschläge für die Vermarktung mit an die Hand geben. Provisionen sollten gerecht verteilt werden, d.h. ein aufwändig aufbereiteter Content Beitrag am Beginn der Sales-Kette im Upper Funnel sollte werthaltiger betrachtet werden, als ein Impuls im Lower Funnel. Dafür eigenen sich z.B. Hybride Vergütungsmodelle mit CPO + zusätzlichem WKZ.

Wichtig ist vor allem ein langfristiges Denken in der Zusammenarbeit um sich optimal Einspielen zu können und Regeln, die für beide Seiten klar sind. Und dabei ermahnt er auch Publisher: Grundvoraussetzung ist natürlich auch bei Ihnen „Fair-Play“ gegenüber dem Advertiser.

Lukas sieht auch die Netzwerke in der Pflicht vor allem z.B. beim Tracking für Transparenz zu sorgen. Eine Empfehlung seinerseits zum Thema Tracking: Der neue Leitfaden vom BVDW zum Thema „Leistungsmessung im Affiliate Marketing“. Mehr Infos unter: https://www.bvdw.org/der-bvdw/news/detail/artikel/affiliate-marketing-so-erhalten-publisher-und-blogger-kuenftig-faire-umsatzanteile/

Einmal Startup und zurück – Rückblick auf zwei Jahre Boom im Affiliate Marketing

Die COVID-Pandemie hatte zwar fatale Folgen für den Offlinehandel, doch online schoss der Umsatz vieler Firmen in die Höhe. So auch bei dem Affiliate-Netzwerk ADCELL. Schon vor der Krise verzeichnete das Unternehmen ein gesundes Wachstum, doch der große Nachholbedarf in Sachen eCommerce insbesondere bei mittelständigen Unternehmen als auch das Entstehen neuer Segmente (z. B. Masken, Tests, Hygieneartikel) führte zu einem regelrechten Boom. 2020 wurden 50 % mehr Programme bei ADCELL gestartet als noch in 2020 und man lag 400 % über dem geplanten Wachstum.

Doch diese Entwicklung hatte auch seine Schattenseiten. So stand man vor der Herausforderung geeignetes Personal zu finden und dieses auch im Home Office gut einzuarbeiten. Zudem mussten schnell neue Prozesse eingeführt werden: Kommunikationsregeln, Hygienemaßnahmen, Aufbau einer Remote Infrastruktur sowie Investitionen in Sicherheit und Technik. Alles in allem gehört ADCELL aber zu den Gewinnern der Pandemie, da sie in der richtigen Branche fungieren.

Triangel Orchester – wenn Brand, Agentur und Technologie im Einklang stehen am Beispiel von Kfzteile24.de

Felix Schmid von Impact, Tim Kerinnis von Kfzteile24 und Alexander Hollstein von Onlyoneway gaben den Teilnehmenden Einblicke in ihre Omnichannel Partner-Marketing Strategie. Dabei fungierte Felix als Moderator des Vortrages und befragte Tim und Alexander wie sie bspw. mit Veränderungen im Verbraucherverhalten und dem Wettkampf um die Aufmerksamkeit verschiedener Zielgruppen umgehen. Ein Großteil der Advertiser versucht durch mehr Volumen, sprich mehr Mitarbeiter, Mulitnetworks, u.ä. auch mehr Umsatz zu generieren.

Doch durch neue Technologien, die eine Multitouchchannel-Strategie über einen Anbieter ermöglichen, kann der Prozess der Umsatzsteigerung einfacher und effektiver gestaltet werden. Die drei Speaker zeigten anhand des Advertiser KFZteile24 auf, wie sie das Partnermanagement ausgebaut und den Fokus von Incentive Publishern und Last Click auf den Upper Funnel legen konnten. Denn laut Tim liegt die Zukunft des Affiliate Management bei Youtubern, Bloggern und Content Commerce Partnern, die zusammen mit den klassischen Incentive Publishern eine ganzheitliche Partnerstrategie entlang des Funnels ermöglichen.

Digitalisierung von Traditionsunternehmen: eine Alternative zum Start-up?

Der Seifenhersteller “Klar Seifen”, unter der Führung von Jan Heipecke, stand in der Pandemie vor der Herausforderung ihren lokalen Handel zu digitalisieren. Eine gewiefte Marketinglösung musste her, so entstand der Ansatz mit Hilfe einer Full Funnel Strategie die Seite bekannt zu machen. Mit der Hilfe der Affiliategröße Nawid Company (nestlevel) , der selbst einmal Advertiser gewesen ist, entstand das Projekt ich-will-Seife.de.

Im März 2020 verschenkte das Traditionsunternehmen über 200.000 Kernseifen an Probanten, als kleinen Helfer, die Viren zu besiegen. Zusätzlich dazu entstand durch über 100 gezielten Influencerkooperationen ein regelrechter Hype um das Produkt, wodurch auch der Sender Pro7 mit seinem Format Galileo Aufmerksam wurde und einen Beitrag ausstrahlte. Die Reichweite der Seite stieg, weshalb man auf das Affiliate Marketing setzte und durch Retargeting-Partner die Besucher der Seite im Anschluss zum Kauf verführte.

Mit neuen Regeln und ohne Cookies – Quo Vadis Affiliate Marketing?

Sven Bornemann vom Bundesverband Digitale Wirtschaft gab in seinem Vortrag zunächst einen Einblick in die “allgemeine” Entwicklung des Digitalmarkts in Punkto Datengetriebenheit, Nutzung der digitalen Touchpoints einer Customer Journey aber auch die gestiegene Sensibilität für Datenschutz. Folgend ging es dann aber auch direkt speziell auf die Herausforderungen des Affiliate Marketings mit Rückblick auf die Geschehnisse der letzten 12 Monate.

Wichtige Erkenntnis daraus: Die 3rd-Party-Cookies in Chrome werden wohl noch knapp ein Jahr “Schonfrist” genießen. Dennoch gab es auch Kritik an den Markt, dass hier bereits Zeit wegen abwartender Halter und Player vergeben wurde.

Mit Spannung wird auch das Urteil im September erwartet, ob TCF 2.0 gegen die DSGVO verstößt, was erhebliche Auswirkung auf das Programmatic Advertising und somit das Retargeting im Affiliate Marketing hat. Des Weiteren gab es noch einen Ausblick  bzw. Einblick auf die kommende DSA Transparenzpflicht bzw. -vorschriften. Die drei Themen die der Affiliate-Markt aktuell zu beachten hat, sind also TCF 2.0/openRTB, die DSA Transparenzpflicht und weiterhin das Fist Party Tracking. Mehr Infos zum Thema gibt’s unter anderem auch hier.

Full Funnel Performance Marketing für den digitalen Markteintritt von Hausanker

Im Vortrag von Stefan Breitfelder (Seven One Media), Laura Hildenbrand und David Said (Hearts & Science) wurde das Zusammenspiel von Brand & Performance Maßnahmen entlang des gesamten Funnels verdeutlicht. Zum Einstieg wurde die Frage gestellt, ob jemand aktuell ein Haus kaufen möchte. Nachdem ein stilles Schweigen auftrat, wurde eine Statistik gezeigt, bei der stark erkennbar ist, dass der Kaufpreis für Eigentum in den letzten Jahren rapide angestiegen ist.

Aus diesem Grund ist die Idee des Immobilien-Teilkaufs entstanden. Hierbei werden bis zu 50 % einer Immobilie in Bargeld umgewandelt. Für den sogenannten Trusty-Push nutzte Hausanker, gemeinsam mit Seven One Media, TV-Kampagnen entlang der Customer Journey, wodurch sie ihre Markenbekanntheit steigern konnten. Aber auch weitere Maßnahmen zum Aufbau kamen zum Einsatz, wie SEA-Anzeigen, Affiliate-Kooperationen und Native Ads. Mithilfe dieser Full Funnel-Strategie wurde Hausanker nach 11 Monaten die bekannteste Marke Deutschlands in in diesem Bereich.

Panel Diskussion: Roast the Network

Die Vorträge lieferten neue Insights und genügend Futter für den anschließenden Network-Roast. Dieser wurde von Ingo Kamps moderiert und richtete sich an die Netzwerke ADCELL (Marcus Seidel), Awin (Alexander Kube), der verticalAds Group (Ralf Fischer), Webgains (Richard Oberhofer), Impact (Felix Schmidt) und CJ (Tobias Allgeyer). Kontroverse und provozierende Fragen von Ingo, aber auch aus dem Publikum brachten den ein oder anderen Netzwerk-Vertreter teilweise in die Bredouille. Learnings und Optimierungsmaßnahmen wurden einige genannt – nun liegt es an den Netzwerken, diese auch entsprechend ein- und umzusetzen.

Affiliate NetworkxX

Abgerundet wurden die beiden Events dann am Dienstagabend mit der Affiliate NetworkxX – einer der wichtigsten Networking-Veranstaltungen der Affiliate-Branche. Wie üblich, fand auch dieses Event wieder in der Airbräu-Tenne (Airport München) statt und war extrem gut besucht. Highlights wie das Speed-Networking aber auch das reichhaltige bayerische Buffet machten Spaß und waren der krönende Abschluss der beiden Eventtage. Bei ein paar Drinks konnten sich alle Gäste zu den Inhalten der letzten Tage und Stunden austauschen sowie auch hier wieder neue Kontakte knüpfen. Der perfekte Abschluss also für alle Beteiligten und Gäste!  

Den visuellen Recap der TactixX gibt’s übrigens hier nochmal:

Bis zur Affiliate Conference am 07. & 08. November! Gleiche Welle – gleiche Stelle! 😉

Timo Harsch
Timo Harsch ist Leiter Marketing bei der xpose360 und betreut alle Marketingmaßnahmen der Agentur. Der studierte Politikwissenschaftler sowie Dialog- und Online-Marketing-Fachwirt (BAW) ist seit über 10 Jahren in der Agenturwelt zu Hause und hat ein großes Faible für Marken sowie modernes und kreatives Marketing.
1,264FansGefällt mir
174FollowerFolgen
134AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Affiliate TalkxX 39: Ein Live-Podcast von...

Die aktuelle Folge Affiliate TalkxX wurde von Tobi und Tom live auf der TactixX in München Mitte...

Conversion- und Traffic-Konferenz Contra vom 01....

Online Marketing ist die Basis für Erfolg. Und das wird jeder bestätigen können, der einmal vor der...

Recap: 5. TARIFFUXX Telco Stammtisch

Nach zwei Jahren Corona Pandemie war es am 07.04.2022 endlich wieder so weit. Die Affiliate Branche hat...

Recap: Affiliate Conference CLUB Digital MeetUp...

Am 24. März traf sich die Affiliate-Branche im Rahmen des Affiliate Conference CLUB Digital MeetUp, um sich...