Mittwoch, 21. August 2019
Recap von der Affiliate Summit East 2015 – Was die Branche bewegt

Recap von der Affiliate Summit East 2015 – Was die Branche bewegt

Gastbeitrag von Reto Stuber, Online Unternehmer & Verleger, New York

Über den Affiliate Summit

ase1

Der Affiliate Summit ist die führende Konferenz, wenn es um Performance-basiertes Marketing geht. Shawn Collins und Missy Ward haben im 2003 den ersten Event durchgeführt, mit dem Ziel, aktuelle Branchenthemen zu diskutieren und eine Community rund um das Thema Affiliate Marketing zu schaffen.

Seitdem ist die Marke Affiliate Summit Inc. gewachsen und hat nebst dem Affiliate Summit auch den Performance-Marketing Summit, das FeedFront Magazine, den GeekCast.fm Podcast, die  AffStat.com Umfrage und den Branchenspiegel ReveNews.com aufgebaut. Die Teilnehmer am Affiliate Summit sind vor allem Agenturen, Partner, Händler, Netzwerke und Anbieter.

Tausende Online Marketer machen New York unsicher

Da die Veranstaltung ausverkauft war, machten schon am Vortag des Summits ein paar tausend Marketer den “Big Apple” unsicher. Dieses Jahr sind mir aber weniger Deutsche als sonst begegnet – was vermutlich daran lag, dass keine “Affiliate Networkxx New York” statt fand, wo man in vergangenen Jahren die Kollegen jeweils angetroffen hatte.

Eine Handvoll der deutschen Besucher war aber auch an dem Meetup-Treffen des “StackThatMoney”-Forums vertreten, wo sich am Vorabend des Summits jede Menge illustre Gestalten aus aller Welt trafen. Auf dem Balkon des “Bierhaus” in der Nähe des Times Square wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag dann nicht nur Visitenkarten und leere Bierkrüge mit Vollen ausgetauscht, sondern auch Tipps und Tricks geteilt, die manch einem neue Welten eröffnet haben…

Das Rahmenprogramm des Affiliate Summit

Doch alles hat ein Ende, und am frühen Sonntag Morgen öffnete der Affiliate Summit East offiziell seine Pforten. Shawn Collins, der Co-Gründer der Veranstaltung, hieß alle “Neulinge” willkommen. Mein Tipp: Wer gerne netzwerkt und Leute kennen lernt, der sollte an der “First timers”-Orientierung dabei sein – auch wenn es nicht mehr das erste mal ist! Es macht Spaß, mit den Leuten zu small-talken und Kontakte zu knüpfen, nutze die Gelegenheit.

Während dessen die Einweisung statt fand, wurde der “Meet Market” aufgebaut, an dem man den ganzen Sonntag Nachmittag damit verbringen konnte, um mit den verschiedensten Firmen und Leuten auf Tuchfühlung zu gehen.

Oder man widmete sich den Breakout-Sessions, die ebenfalls über den Tag verteilt waren – von Blogging, über den Kauf und Verkauf von Webseiten, bis hin zu Mobile, SEO, WordPress etc. wurden viele Themen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis angeboten.

Diese Sessions bieten auch eine gute Gelegenheit, um direkt mit den Speakern ein paar Worte zu wechseln und zu netzwerken. Zudem ist durch die Fragerunde am Ende (oder mittendrin) meist genügend Raum für Interaktion vorhanden.

Als der Meet Market pünktlich um 18 Uhr seine Türen schloss, um für die Stände der Aussteller Platz zu machen, wurde es Zeit für das Abendprogramm. Auch hier gab es viel Gelegenheiten, um neue Bekanntschaften zu machebn und alte aufzufrischen, zum Beispiel an der beliebten ShareASale “Under the stars” Party im Hudson Terrace, wo man eine tolle Aussicht genießt.

Keynote von Brian Littleton, CEO von ShareASale – wie Du ein erfolgreiches Business aufbaust

Montag, der 3. August 2015, war der zweite Tag des Affiliate Summit East 2015 im New York Marriott Marquis Hotel. Alles begann mit einem leckeren Frühstück nach amerikanischer Art, gefolgt von der inspirierenden Keynote-Präsentation von Brian Littleton, Gründer und CEO von ShareASale, einem großen Affiliate-Netzwerk.

In seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der ShareASale hat Brian Tausende von Merchants und Affiliates seit dem Jahre 2000 zusammen gebracht, und mit seiner Philosophie die Grundwerte der Affiliate-Marketing-Branche mitgeprägt. ShareASale feiert im 2015 den 10. Geburtstag und unterstützt derzeit mehr als 3.600 kleine bis mittelgroße Händler dabei, ihr individuelles Potenzial zu maximieren.

ase2Brian sprach in seiner Keynote über vier Grundsätze, die er als Leitprinzip verwendet, um sein Business aufzubauen. Er nutzte dabei viele persönliche Fotos und Anekdoten aus seinem Leben, um seine Punkte klar zu machen:

  • Wie man Entscheidungen konsequent trifft
  • Wie man mit verärgerten Kunden oder Problemen umgeht
  • Wie man Spaß im Business hat
  • Wie man sich mit den Besten umgibt

Es gab sehr praxisnahe Empfehlungen, so plädierte er zum Beispiel für das Verlassen des Home-Office, weil man im “normalen” Büro Ideen besser im Team entwickeln kann.

Und er spornte die Zuhörer an, TV zur Pflichtaufgabe zu erklären! Konkret empfiehlt er, dass man sich “The Profit” und “Shark Tank” regelmäßig zu Gemüte führt, und die darin aufkommenden Fragen jeweils gleich für sich selbst beantwortet, um damit den eigenen Geschäftssinn zu schärfen.

Brian hat eine gelungene Keynote hingelegt, die mit einer “Standing Ovation” am Schluss gewürdigt wurde, bevor wir alle aus dem Saal gekickt wurden, damit das Mittagsbuffet aufgebaut werden konnte.

Das ganze Video der Präsentation gibt es auch auf YouTube.

ase3

Den Tag über gab es wieder viele interessante Vorträge. Anstelle des “Meet Markets” war eine Ausstellungshalle gebaut worden, in der es wie in einem Bienenstock zu und her ging. Das lag natürlich auch daran, dass viele Teilnehmer des Affiliate Summits kein Ticket für die Session gebucht haben, sondern primär zur Veranstaltung kommen, um sich mit anderen auszutauschen, Meetings wahrzunehmen, etc. Einige kommen sogar ganz ohne Ticket und treffen sich dann einfach in der Lobby oder im öffentlichen Bereich des Hotels :-).

Nach einem ereignisreichen Tag erwartete uns am Abend eine tolle Performance am Affiliate-Ball, denn niemand geringerer als der Grammy Gewinner und “Mister Lover Lover” Shaggy war der Hauptact!

ase4
Quelle: http://blog.maxbounty.com/industry/booths-balls-and-halls-an-ase15-recap/

Das Pro-Blogger Panel – wie Du mit Deinem Blog Geld verdienst

Wenden wir uns nun den Inhalten zu. Als erstes besuchte ich die Blogger-Session, die von Zac Johnson moderiert wurde. Sein Blog www.zacjohnson.com ist eine feste Anlaufstelle im Affiliate Marketing. Nebst ihm waren auch John Chow, Syed Balkhi von WPBeginner.com und John Rampton für das Panel geladen. Dieses Quartett wollte ich mir nicht entgehen lassen!

ase5

John Chow erzählte gleich munter, dass er vor der Geburt seiner Tochter, resp. vor der Wahl des Namens, sichergestellt hat, dass die Domain noch frei ist – um diese dann sofort für seine Tochter zu registrieren. Der erste Post kam dann drei Monate vor dem “Go Live”, ein Bild des Ultraschalls.

John wurde vor allem durch seinen Blog bekannt, der es rund 20x auf die Frontpage von Digg geschafft hat und ihm damit eine 1 Million Besucher in wenigen Wochen auf seinen Blog schickte.

Ein Kumpel hatte damals einen seiner Artikel geteilt, und als dieser auf der ersten Seite landete, kamen auf einen Schlag 15.000 Besucher! Nur hat John damals noch kein Geld damit verdient. Doch dann hat er damit begonnen, die Beiträge mehr auf den Business Mindset auszurichten (“Wie kann ich Geld mit Bloggen verdienen?“), und passende Produkte zu empfehlen.

Ihm war klar: Besucher alleine bringen nichts, man muss sie “einsammeln” und in die E-Mail Liste bringen! Die E-Mail Liste ist die Grundlage – zuerst eine Leserschaft aufbauen, und dann Produkte und Services verkaufen. Und alles andere ist Geschichte.

ase6
Quelle: JohnChow.com

Syed doppelt nach: “Du musst einen Weg finden, Deine Inhalte weiter zu verwerten und Dein Potenzial zu maximieren“. Zum Beispiel: Blogposts schreiben, Facebok Bilder mit Zitaten daraus machen, ein YouTube Video einsprechen, als Podcast veröffentlichen, … Nicht ausser Acht lassen sollte man auch strategische Partnerschaften mit anderen Blogs, indem man zum Beispiel Gastbeiträge schreibt (so wie ich diesen hier :-) ).

Aber man muss auch Ausdauer mitbringen. John Rampton hat zum Beispiel neun Monate lang jeden Tag drei Posts geschrieben – und kein Geld damit verdient! Aber in der Zeit hat er sich zumindeeinen Asset aufgebaut, nämlich seinen Blog und seinen Brand/Reputation.

Heute schreibt er oft für bekannte Webseiten wie Forbes.com, Entrepreneur.com oder die Huffington Post. Über diese Kanäle findet er neue Kunden und baut sich gleichzeitig auch ein Following für seinen persönlichen Brand auf.

Ein paar hilfreiche Blogger-Tools, die empfohlen wurden:

Dauerbrenner Mobile Marketing: Wie Du Deine Mobile Affiliate Kampagnen optimierst und dadurch Deinen ROI steigerst!

Rohail Rizvi, der “Suitcase Marketer“, startete in 2008-2009 mit einer überteuerten Studenten-Kreditkarte und $10k Schulden auf dem Buckel seine Karriere ins Online Marketing. Die Schulden hatter er sich mit misslungenen Kampagnen angehäuft, und mit den letzten $200 dann die Kurve gekriegt…

Heute macht er klar, dass er das “Kinder-Planschbecken” verlassen und die Schwimmflügel längst abgelegt hat, und sich im großen Ozean tummelt. Für $5000 konnte man am Vortag des Affiliate Summit eine exklusive Insider-Session mit ihm buchen.

Seine wichtigsten Tipps, um die mobilen Marketingkampagnen zu optimieren:

  • Die Geschwindigkeit/Ladezeit der Seite und die Lesbarkeit der Inhalte ist essenziell! Auf verschiedenen Endgeräten testen, bspw. mit www.mobiletest.me.
  • Problem der Überoptimierung – ein tiefer ROI plus eine hohe Skalierungsmöglichkeit (sprich ein massentaugliches Angebot) ist besser als hoher ROI mit tiefem Skalierungspotenzial, sprich ein Angebot für eine kleine Nischen-Zielgruppe.
  • Optimierungsvariabeln, um den Traffic in verschiedene Ad Sets aufzusplitten: Carrier-Daten (T-Mobile vs. ATT), WiFi vs. mobile Broadband
  • App Traffic ist schwerer zu konvertieren, aber günstiger als regulärer mobile Web Traffic.
  • Fokus auf Facebook und Google als Traffic-Quelle legen, da dort sehr viel Skalierungspotenzial vorhanden ist.
  • Eigene Redirects basierend auf Variablen machen, die nicht von Facebook geliefert werden (bspw. Endgeräte, Browserversionen, etc.).
  • Das Browserverhalten verstehen! Beispiel: wer sich Google Chrome aus dem Appstore installiert, ist vermutlich technisch auf der Höhe.
  • Tipp: Das bestkonvertierende Ad Design übersetzen und auch in andere Länder bringen, um damit die “winning campaigns” in neue geografische Regionen zu skalieren.
  • Bonustipp: Internationale Markt Recherche einfach gemacht: Werbung während TV Sitcoms etc. anschauen!

Amazon versus Walmart – was wir im Affiliate Marketing von den Giganten lernen können!

Nach dem Mittagessen gab es einen Vortrag von Geno Prussakov zum Thema “Amazon vs. Walmart”.

Zuerst legte er mal einige Zahlen vor, um die Ausmasse des eCommerce Goliaths zu verdeutlichen: Amazon hat 80 Millionen Besucher jeden Monat – damit könnte man 60 Disneylands füllen! Weltweit betreibt der Online Gigant ein Lager mit total 70 Millionen Quadratmeter Lagerfläche.

Kein Wunder, dass jeder jeder vierte Online-Dollar über Amazon ausgegeben wird – pro Minute setzt das Unternehmen dabei fast $200.000 um, und 40% des Umsatzes werden über Affiliates generiert, laut einem Pressebericht aus dem Jahre 2013.

Walmart hingegen ist auch nicht von schlechten Eltern. Der Konzern ist  der größte nicht staatliche Arbeitgeber der ganzen Welt und betreibt rund 11.100 Geschäfte in 27 Ländern. Damit ist für Prussakov klar, dass Walmart der größte Konkurrent für Amazon ist.

Wenn man sich nun die Affiliate Programme der beiden anschaut, kann man einige hilfreiche Dinge daraus lernen:

  • Es geht darum, die Affiliates zu motivieren und mit den passenden Werkzeugen auszustatten
  • Pflege eine Affiliate-Programm-Support-Website
  • Motiviere mit leistungsabhängigen Anreizen (bspw. höhere Provision bei mehr Verkäufen)
  • Biete einen tief erreichbaren Schwellenwert für Auszahlungen
  • Biete eine Vielzahl von Verlinkungsmöglichkeiten/Banner etc.
  • Mache die Integration / Aktivierung einfach, evtl. automatisiert (bspw. Browser-Plugin das Links umleitet und mit AffiliateID versieht, Widget für Shop, …)
  • Kommuniziere konstant und konsistent
  • Unterstütze Blogger und Inhaltsproduzenten
  • Baue Know-how im Bereich Web- und Spiele-Entwicklung auf
  • Konzentriere Dich auf Conversion Rate Optimierung
  • Verbiete Affiliate Adware – keep it clean!
  • Nutze saisonale Events im Marketing (bspw. Weihnachten, Schulbeginn, …)

Geno hatte während der Präsentation angekündigt, sein Buch “Affiliate Program Management: An Hour a Day” an denjenigen abzugeben, der im Anschluss die beste Frage stellte. Der junge Mann, der das Buch dann gewann, war davon aber nicht sonderlich angetan, da kein Affiliate Programm Manager, sondern eben ein Affiliate.

Da er das Buch auch nicht aus lauter Höflichkeit annehmen wollte, war es gar nicht so einfach, das gedruckte Papier noch an den Mann zu bringen. Ein Omen unserer gesellschaftlichen Entwicklung, die zwar durch und durch auf Konsum ausgerichtet ist, aber trotzdem werden immer mehr Menschen sehr selektiv, wie und was sie konsumieren – sei dies bei materiellen Dingen (“Brauche ich das wirklich oder hab ich nicht schon genug Dinge?”), bei den Inhalten, die wir bewusst konsumieren (Social Media, News, TV, Websites, …) bis hin zum Essen (Bio-Gemüse versus Chemiecocktail, industrieller Junk Food versus selbst anbauen) etc.

ase7

Auf Wiedersehen! Der letzte Tag am ASE15

Am Dienstag, dem 4. August 2015, brach dann auch schon der dritte und letzte Tag der Konferenz an, mit einer spannenden Keynote von Tim Ash, dem CEO von SiteTuners.

Auch heute standen eine Reihe von Breakout-Sessions und viel Networking auf dem Programm, und in der Ausstellungshalle wurden die letzten Besuche getätigt, bevor die Aussteller ihre Stände zusammenpackten.

Die Sessions wurden auf Video aufgezeichnet und werden in Kürze für die Plus-Networking, VIP und All Access Pass Teilnehmer zugänglich gemacht und dann in einem Jahr öffentlich geteilt werden. Auf dem YouTube Kanal des Affiliate Summits gibt es auch weitere Videos von vergangengen Veranstaltungen.

Vielen Dank für die tolle Zeit, und eines ist sicher: der nächste Affiliate Summit kommt bestimmt, und zwar am 10.-12. Januar 2016 in Las Vegas. Registriere Dich hier für den Affiliate Summit West 2016, und ich hoffe, wir sehen uns dann nächstes Jahr wieder in New York!

Social Media

Hier die Webseite und die Social Media Kanäle des Affiliate Summit für weiterführende Informationen:

Über den Autor

Reto Stuber ist Online Unternehmer. Er hat eine Greencard gewonnen, seinen Job gekündigt und ist 2009 aus der Schweiz in die USA ausgewandert.

In New York hat er die Verlagsgruppe Stuber Publishing und als Co-Founder die Agentur www.dieOnlineAgentur.com gegründet.

Zudem betreibt er Online Projekte wie die www.tshirtformel.com, www.wpretarget.net, www.buchfans.com oder www.autorenservices.com und publiziert Bücher & Kurse zu Business und Marketing Themen. Mehr Infos und Tipps gibt es auf seinem Blog www.erfolgimnetz.com.

Verlosung

Ihr wollt mehr Live-Bereichte von Konferenzen aus der Affiliate-Branche? Dann abonniert unseren kostenlosen WhatsApp-Service. Unter allen Abonnenten verlosen wir am 16.08. 2 Ausgaben der neuen Website Boosting mit einem Bericht der letzten Performance Marketing Insights aus Berlin.

website-boosting

Schlagworte

Affiliate Marketing, Affiliate Summit, #ASE15, Affiliate Summit East New York, Event Recap, Blogging Tipps, mobiles Marketing, Affiliate Management, Amazon, Walmart, Gastbeitrag, Reto Stuber

Fotos vom Affiliate Summit

Quellen:

ase10 ase11
ase12 ase13
ase14 ase15
ase16 ase17
ase18 ase19
ase20 ase21
ase22 ase23
ase24 ase25
ase26 ase28

 

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

3 Kommentare

  1. Wenn ich dieses Jahr Zeit gehabt hätte, wäre ich auch hin gefahren. Muss ja eine super spannende Veranstaltung sein. Gibt es so etwas auch hier in Deutschland?

  2. Danke Reto für deinen tollen und interaktiven Bericht! Das mit den Zitat-Bildern in FB habe ich mir als Idee notiert, weil ich mich selbst schon erwischt habe, wie geil ich das finde … also selbst als User genutzt habe.

    Außerdem weckt dein Bericht Energie selbst mal ein einer Konferenz im Ausland teilzunehmen. DANKE :)

  3. Thank you for coming to Affiliate Summit and sharing each of your experiences here. We hope to see you in Las Vegas in January.