Montag, 23. Oktober 2017

Amazons astore funktioniert noch

Seit über einem Jahr gibt es nun den Amazon astore. Dabei handelt es sich wie bei dem Zanox Shop@ um eine Shopping-Plattform, mit der die Affiliate-Partner sich für bestimmte Themen in wenigen Schritten ihre eigene Shopping-Seiten erstellen können.

Nachdem es ja bald wieder zum Ski fahren in die Alpen geht, machte ich mich heute bei Google auf die Suche nach einer neuen Skibrille und stellte fest, dass Affiliates mit dem astore bei bestimmten Keywords wie z.B. Skibrillen immer noch sehr gut ranken können.

Bestimmte Publisher haben damit v.a. in den ersten Monaten einige Tausend Euro Provision verdient, v.a. mit astore-Shops in Nischenthemen.

Man darf gespannt sein, wie lange Google das noch mit macht.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

2 Kommentare

  1. Sehr gut würde ich nicht sagen, jedenfalls klappt das mit meinem Astore nicht so leicht. Allein für die Top20 brauchte ich recht viele Backlinks.

  2. Die Gestaltung ist halt eher eingeschränkt. Wer schön wenn man mehr Content unterbringen könnte…