Freitag, 20. Oktober 2017

Facebook hilft der Wirtschaft auf die Sprünge

Eine neue Studie von Deliotte, die man jetzt bei http://www.internetworld.de  nachlesen kann, wartet mit mehr als nur erstaunlichen Zahlen auf. Für sage und schreibe 15 Milliarden Euro des Bruttoinlandsprodukts in Europa ist mittlerweile alleine Facebook zuständig. Besonders in Deutschland, Großbritannien und in Italien spielt das soziale Netzwerk eine sehr große Rolle, wenn es um den Wirtschaftsfaktor im Land selbst geht. Unternehmen haben mit der Hilfe von Facebook einen Umsatz von 32 Milliarden Euro gemacht und die Werbung hat dabei mit rund 7,3 Milliarden Euro den größten Anteil. Weitere 1,9 Milliarden machen die zu Facebook passenden Apps aus und das alles zusammengerechnet stärkt das Bruttoinlandseinkommen ungemein.

Besonders in Deutschland und Großbritannien spielt Facebook für die Firmen und Unternehmen mittlerweile eine sehr große Rolle. In beiden Ländern steuert Facebook heute 2,6 Milliarden zum Umsatz bei und in Italien sind es immerhin noch 2,5 Milliarden Euro. Dann kommt auch schon Frankreich mit 1,9 Milliarden Euro, noch vor Spanien mit 1,4 Milliarden Euro. In Deutschland ist die Wirtschaft vom sozialen Netzwerk aus den USA begeistert. Kein Wunder, denn seit es Facebook gibt, steigt auch die Nachfrage nach modernen Smartphones und nach Tablet Computern, die Leute interessieren sich verstärkt für Breitband Internetanschlüsse und das will sich kein Unternehmen, das mit dieser Branche zu tun hat, entgehen lassen. Aber noch etwas ist für Firmen und Unternehmen von Interesse und das ist den eigenen Bekanntheitsgrad und das Ansehen mittels Facebook zu steigern. Mit rund 700 Millionen Euro werden diese Erfolge beziffert, die vor allen Dingen den kleineren und mittelständischen Unternehmen zugutekommen. Auf diese Weise werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen. Facebook hat jetzt Zahlen veröffentlicht, die klar machen, in welcher besonderen Form das Netzwerk noch für die europäische Wirtschaft von Bedeutung ist.

Nach eigenen Studien hat es Facebook geschafft, in ganz Europa 232.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Alleine in Deutschland sollen es 36.000 Menschen sein, die durch die Mithilfe von Facebook wieder in Lohn und Brot sind. Wachstum und Arbeitsplätze – es scheint so, als wäre Facebook ein Retter in einer wirtschaftlich sehr schweren Zeit. Man sollte aber in diesem Zusammenhang nicht vergessen, das Facebook alleine das Wachstum im krisengebeutelten Europa nicht zu verantworten hat, alleine durch Facebook wäre ein solches wirtschaftliches Wachstum auch gar nicht möglich gewesen. Dazu braucht es ein bisschen mehr als nur ein soziales Netzwerk. Es gehören unter anderem auch moderne Technologien dazu, die Weiterbildung von Menschen, die in bestimmten Berufen arbeiten und auch die Innovationen sind nicht zu unterschätzen. Trotzdem ist es immer wieder sehr erstaunlich, inwieweit der Einfluss von Facebook doch zu nutzen ist.

Das manchmal sehr umstrittene soziale Netzwerk ist in der heutigen Zeit weitaus mehr als nur ein netter Zeitvertreib für eine Generation, die sich über Facebook definiert und die sich ein Leben ohne Facebook gar nicht mehr vorstellen kann.

Bildquelle: © Gerd Altmann / Pixelio.de

Über Nadine