Freitag, 21. Juli 2017

Neues aus dem Social Network

Eine neue Studie, die Bitkom mit 1.023 Teilnehmer ab 14 Jahren durchgeführt hat und die man jetzt bei http://www.internetworld.de nachlesen kann, zeigt, bei wem die sozialen Netzwerke besonders beliebt sind und bei welchen Menschen das Interesse nachlässt. Im September 2011 bot Google Facebook die Stirn und ging mit Google + an den Start. Der Internetriese wollte beweisen, dass auch ein anderes soziales Netzwerk gegen den Branchenführer Facebook bestehen kann. Und die Zahlen schienen Google, zumindest am Anfang, recht zu geben, denn in der ersten Zeit meldeten sich jede Woche 15 Millionen User bei Google+ an. Das war allerdings in den USA und die Zahlen sind heute um die Hälfte zurückgegangen und fallen weiter. Facebook dagegen kann sich freuen, denn noch immer ist der Boom ungebrochen. Waren es im März 2011 noch gut 42 % der deutschen Internetnutzer, die sich bei Facebook angemeldet haben, so sind es Ende des Jahres schon 51 %. Unter den ersten drei der Hitliste der sozialen Netzwerke in Deutschland ist Google+ auch nicht zu finden, denn auf dem zweiten Platz landete Stayfriends, ein Schüler Network mit 27 % und die VZ-Netzwerke konnten mit 23 % den dritten Platz erobern. Mit nur mageren 6 % teilt sich Google+ zusammen mit Twitter einen der hinteren Plätze.

Aber wie kommen die User zu Google+? Auch das wollte Bitkom wissen. Das Ergebnis ist nicht verblüffend, denn die meisten Interessenten finden über Google zu Google+. An erster Stelle liegt dabei Google, dann folgen G-Mail und dann Google Maps und Google Docs. Es folgen Facebook und Youtube und auf dem achten Platz findet sich sich Yahoo Mail.

Aber Google will, ebenso wie Facebook, nicht nur als reines soziales Netzwerk auf sich aufmerksam machen, sondern auch Unternehmen auf Dauer an sich binden. Zeitgleich mit dem Start der Facebook Fanpages, startete Google+ seine Unternehmerseiten und auch hier sah es am Anfang sehr vielversprechend aus. Aus dem Stand konnte Google zwei Drittel der globalen Top-100 Unternehmen für sich gewinnen. Die meisten Fans finden sich aber auf der Unternehmerseite von Google selbst. Es bleibt abzuwarten, ob es zu einem G-Commerce kommt, der es mit dem F-Commerce aufnehmen kann. Aber was denken die Google Fans über die Zukunft von Google+? Kann sich dieses soziale Netzwerk tatsächlich in jeder Hinsicht gegen den unangefochtenen Branchenführer Facebook behaupten?

Die Meinungen der User gehen auf jeden Fall weit auseinander. Über die Hälfte der für die Bitkom Studie Befragten sind nicht davon überzeugt, dass Google vor allem was die Unternehmensseiten angeht, mit Facebook mithalten kann, denn 53 % geben dem G-Commerce gegenüber dem F-Commerce kaum eine oder gar keine Chance. 47 % sind aber durchaus der Meinung, dass Google es auch in dieser Hinsicht schaffen wird, Facebook auf Dauer Konkurrenz zu machen.

Es bleibt abzuwarten, wie sich Google+ in der Zukunft behaupten wird. Vielleicht gilt im Bezug auf Facebook ja die alte Weisheit, dass Konkurrenz auf jeden Fall das Geschäft belebt.

Bildquelle: © Stefan Bayer / Pixelio.de

Über Nadine