Mittwoch, 26. Juli 2017

Second Life als Werbeplattform für Affiliate-Marketing?

Ich habe mir schon öffters darüber Gedanken gemacht, ob Second Life nicht die perfekte Werbeplattform für Affiliate-Marketing ist. Man könnte die Produkte der Merchants doch passend in die einzelnen Themen und Gebiete integrieren.

Doch nun wurde eine aktuelle Studie der Hamburger Agentur Komjuniti veröffentlicht die besagt, dass Werbung in der 3-D-Welt von Second Life von den „Bewohnern“ auf wenig Akzeptanz stößt.

Von 200 befragten Nutzern, glaubten nur 7 Prozent daran, dass Second Life das Markenimage positiv beeinflussen und das Kaufinteresse steigern könnte.

42 Prozent der Befragten glaubten sogar nicht an ein langfristiges Engagement der werbenden Unternehmen in Second Life und mehr als 30 Prozent kannten die dort präsentierten Markenangebote gar nicht.

Es bleibt also weiter abzuwarten, ob sich Affiliate-Marketing auch im 2. Leben durchsetzen kann.

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

2 Kommentare

  1. „Von 200 befragten Nutzern, glaubten nur 7 Prozent daran, dass Second Life das Markenimage positiv beeinflussen und das Kaufinteresse steigern könnte.“

    Naja, wenn man die User fragt, ob Online-Werbung ihr Kaufinteresse steigert, fällt die Zahl vermutlich auch nicht wesentlich höher aus.

    Die Werbung, die erfolgreich ist, wird halt oft nicht als solche wahrgenommen. Von daher ist vermutlich die Frage falsch gestellt, bzw. lässt die Antwort so keine sinnvollen Schlussfolgerungen zu.

    Ich hoffe dennoch, dass sich das nicht durchsetzt – ich hab mit einem Leben schon mehr als genug.

  2. Darüber hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht, allerdings bin ich auch zu dem Schluss gekommen das es nicht effektiv genug sein würde.