Dienstag, 17. Januar 2017

TKPs sinken – Trend zum Affiliate-Marketing

In einer aktuellen Umfrage der Zeitschrift W&V müssen viele große Nachrichtenportale und Vermarkter (wie z.B. Spiegel Online, Tomorrow Focus, Zeit Online, Heise online uvm.) nun zugeben, dass ihre Online-Werbeprognosen für 2008 wohl nicht zutreffen werden.

Der Grund dafür ist, dass in es in den letzten Monaten einen enormen Preisverfall bei den TKPs gab, aufgrund einem Überangebot an Websites, sowie einer Verschiebung der Budgets in Richtung Performance-Marketing, zu dem ja auch das Affiliate-Marketing zählt. Die Kunden sind wohl nicht mehr so bereitwillige Werbeausgaben über TKPs zu bezahlen, sondern nur noch performancebasiert auf CPL oder CPS-Basis.

Christoph Schuh, Vorstand Tommorow Focus meinte dazu „Kunden, die noch vor wenigen Monaten verstärkt Branding- und Imagewirkung im Netz gebucht haben, suchen nach eher performance-orientierten Lösungen. Dieser Trend ist einerseits konjunkturell bedingt: Die Subprime-Krise, hohe Rohstoffkosten und ein starker Euro haben Sparmaßnahmen auch bei den Internet-Budgets erfordert, die meist zulasten der Brandingetats und weniger zu Lasten der Performance-Etats gingen. Andererseits hat die „Googelisierung“ die Performance-Orientierung weiter verstärkt. „

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

2 Kommentare

  1. Hallo Markus,

    ich würde den Artikel aus Affiliate-Marketing-Sicht definitiv NICHT so positiv auslegen. Zwar sagt Robert Bosch (Verlagsgeschäftsführung „Welt“-Gruppe, Welt Online) etwas vom rückläufigen TKP, aber auch, dass die Sites mehr Reichweite bekommen haben.

    Zitat:
    „Den rückläufigen TKP, der im Vergleich zu Reichweiten-Sites übrigens immer noch sehr hoch ist, können wir durch neues Inventar kompensieren.“

    D.h. dass bereits genau das eingesetzt hat, was ich prognostiziert habe: Viele Websites werden Reichweite an die großen Portale der Verlage verlieren bzw. das ist schon der Fall.

    Wenn das wiederum auf sinkende TKPs trifft (denn warum sollten auf kleineren Sites die TKPs steigen, wenn sie auf großen Sites sinken???), dann bedeutet das nicht mehr und nicht weniger als daß zahlreiche kleinere Sites dieses Jahr die Segel streichen müssen.

    Es wird also zu einer erheblichen Marktkonzentration kommen und das ist definitiv nicht das, was Affiliatemarketing (so wie wir es jetzt sehen) nach vorne bringen wird. Das wird den Druck zu Direktkooperationen dann noch erheblich verstärken.

    CU
    Jens