Awin Trends zum Valentinstag

0
1238

Kurz nach dem 14.02.2020 veröffentlichte das Affiliate Netzwerk Awin das diesjährige Valentinstags-Barometer, welches die Valentinstags-Shopping-Gewohnheiten deutscher User aufzeigt.

Hierzu wurden 13 Sub-Industrien betrachtet. Die ersten sechs Plätze nahmen hier Department Stores (42 %), Health & Beauty (28 %), Gifts & Flowers, Erotic, Clothing & Accessoires sowie Dating ein.

Awin Infographik

Wenig überraschend war die Aufteilung der Sales, die über den Desktop bzw. über das mobile Endgerät abgewickelt wurden. So wurden mehr Fotobücher und mehr Dating-Profile am Desktop erstellt, da hier die Eingabe mehrerer Daten notwendig war. Erotische Artikel und Parfums hingegen wurden schneller und somit öfters mobil eingekauft. Insgesamt kann man aber sagen, dass der Anteil an mobilen Transatkionen von Jahr zu Jahr größer wird. 2018 waren es noch 22 % der Sales, die über das Smartphone abgeschlossen wurden, jetzt machen mobile Sales bereits 44 % aus.

Sales nach Endgeräten

Besonders erfolgreich waren Gutschein-Partner, Content-Affiliates und Vergleichsseiten im Valentinstagsgeschäft 2020. Vor zwei Jahren waren hingegen neben Gutschein-Affiliates auch die Loyalty- und Cashback-Partner ganz oben mit dabei.

Über alle 13 Sub-Industrien hinweg sank der durchschnittliche Warenkorbwert seit 2018 und erreichte 2020 „nur noch“ 49,60 €. Hier unterscheiden sich die einzelnen Industrien allerdings deutlich. Bei der Sparte Clothing & Accessoires wurde ein AOV von 164 € erzielt. Am günstigsten waren kleine Geschenke und Blumen mit durchschnittlich 33 € pro Einkauf. Wieder etwas mehr Geld wurde für Schmucksowie Wein & Tabak ausgegeben. Den größten AOV-Anstieg konnte man bei der Kategorie „Lingerie“ beobachten. 2019 gaben Kunden durchschnittlich 45 € pro Einkauf aus, 2020 waren es bereits 85 €.

Durchschnittlicher Warenkorbwert

Auch hatte Awin den durchschnittlichen Warenkorbwert pro Endgerät untersucht. Während dieser „2018 noch weit auseinander lag, nähert sich der Wert 2020 immer weiter an. 2018 wurden durchschnittlich 70 € auf dem Tablet, 65 € auf dem Desktop und 50,50 € auf dem Smartphone geshoppt. 2020 liegen wir bei 45,50 € auf Tablet, 56 € auf Desktop und 50,50 € auf dem Smartphone. Der Warenkorbwert auf Tablet und Desktop nimmt demnach kontinuierlich ab, während Smartphone nach einem kleinen Hoch im letzten Jahr (2019: 53,80 €) gleich blieb.“

Die komplette Infographik zur Erhebung kann hier heruntergeladen werden.

Quellenangabe: Pexels, Awin