Start Interviews #CLOSEUP – 10 Fragen an Markus Wigbels

#CLOSEUP – 10 Fragen an Markus Wigbels

Herzlich Willkommen zu unserem Personality-Format „#CLOSEUP – Die Affiliate-Nahaufnahme„.

Heute mit Markus Wigbels. Markus wurde 1985 im Münsterland geboren und hat mit 4 Jahren das erste Mal am Computer gesessen. Der damalige C64 entzündete seine Leidenschaft für Computer, Programmieren und natürlich auch Computerspiele sofort. Nach dem Gymnasium ging es deshalb direkt auf eine Spezialschule für Informatik und im Anschluss an die Fachhochschule Dortmund, um technische Informatik zu studieren. Während des Studiums zog er mehrere Publisher-Projekte hoch und besserte sich damit das Geld während der Zeit auf der FH auf. Nach dem Studium traf er 2008 Thomas Goschnick, der ihn für seine damalige Firma, einem Affiliate Netzwerk begeisterte. 2010 wurde dann die easy Marketing gegründet, die Markus 2012 als Geschäftsführer übernahm und eine vielseitige Private Affiliate Network Software entwickelte. Seitdem entwickelt er mit seinem mittlerweile 15-köpfigen Team eine Marketing-Cloud für sämtliche Teilbereiche des Online-Marketings. Seine Spezialgebiete sind die Individualisierung und Beratung für das Tracking, maßgeschneiderten Kundenlösungen oder Data Warehouse-Prozessen. Seine Philosophie, Software so individuell und effizient für alle Belange der Kunden zu erstellen, hat sich mittlerweile im Markt etabliert.

Wann hast Du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?

Ein Elektroauto bestellt. Weil ich glaube, dass Nachhaltigkeit nicht nur Reden sondern auch Machen ist.

Und Dein erstes Mal im Internet? Kannst Du Dich noch daran erinnern?

Das erste Mal im Internet war sicherlich irgendwo in irgendeinem Internetcafé und ziemlich unspektakulär. Als das Internet bei uns zuhause Einzug gehalten hat, war es viel aufregender. Wir hatten als ich 13 war ein ausgedientes 14k Modem für den ISA-Steckplatz unseres 486ers bekommen. Die Einrichtung war noch richtig abenteuerlich. Immerhin gab es seinerzeit bereits die ersten Call-by-Call-Anbieter, die aber auch nicht so einfach einzurichten war. Unsere Hauseigene Telefonanlage hat bei einigen Wählversuchen dank der obligatorischen Amts-Null aus 0 – 01011 – 0192011 irgendwie die “110” erkannt, weshalb sich einmal aus dem kleinen Modem-Lautsprecher ein eher abschreckendes “Hallo, hier ist die Polizei?” knackte. Aber nach erfolgter Einwahl begann meine aufregende Zeit im Internet, damals schon mehr als Techniker statt als Konsument.

Für was bist Du eigentlich zu alt, aber magst es trotzdem?

Oh, da gibt es wirklich vieles und einiges passt vermutlich auch irgendwie ins Nerd-Klischee: Computerspiele, Comics, Lego, … die Liste ist lang.

Was sagen andere über Dich?

Schwierige Frage, wenn man sie selbst beantworten muss. Meine Kollegen sagen, dass ich technisch irgendwie so etwas wie eine Koryphäe bin aber manchmal zu schnell denke und keiner mehr versteht, was ich überhaupt sagen will.

Und wie denkst Du darüber?

Vermutlich nicht immer ganz falsch ;).

Was ist für Dich „typisch Affiliate Marketing“?

Die Events und die Freiheit, von überall aus arbeiten zu können. Ebenso der Zusammenhalt in der Branche, die sich in die Firmen überträgt. Leider ist “typisch Affiliate Marketing” mittlerweile auch, dass die Branche in der Breite deutlich komplexer geworden ist die Basis nicht immer zu 100% mitkommt.

Wenn Du für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könntest – welcher wäre das?

Den von Elon Musk. Er hat sich mit Tesla und Space X ein Imperium gebaut, das neben lukrativen Unternehmen seinen “Spielplatzcharakter” nicht verliert. Er hat seine Visionen zu Unternehmen gemacht und ist dabei irgendwie immer noch in gewissen Teilen das “begeisterte kleine Kind” geblieben, das bei jedem Raketenstart glänzende Augen bekommt.

Was war die beste Entscheidung, die du jemals getroffen hast?

Mich mit der easy Marketing selbstständig zu machen und Software für Online-Marketing zu basteln. Das klingt jetzt abgedroschen aber trotz allen Widrigkeiten und allem Stress, den der Job so mit sich bringt: Unternehmerische Freiheit und die Möglichkeit, seine Innovationen zu entfalten, ist genau das was ich brauchte und mich ausmacht.

Worauf willst du nie wieder verzichten?

Ich würde sagen: Die Selbstständigkeit. Andere sagen sicherlich: “Sein Handy!”… beides ist vermutlich richtig, Zweiteres würde ich aber niemals zugeben ;-).

Wo würdest du gerne leben, wenn du im Ruhestand bist?

In der Welt. Es gibt da keinen expliziten Ort.


Möchtest Du auch bei #CLOSEUP – die Affiliate-Nahaufnahme dabei sein? Dann freuen wir uns auf Deine Antworten der Fragen. Bitte sende uns diese mit Deinem Profilfoto und Deiner Kurzvita an kontakt@affiliateblog.de

Timo Harsch
Timo Harsch ist Senior Marketing Manager bei xpose360 und betreut alle Marketingmaßnahmen der Agentur. Der studierte Politikwissenschaftler sowie Dialog- und Onlinemarketing-Fachwirt (BAW) ist seit über 10 Jahren in der Agenturwelt zu Hause und hat ein großes Faible für kreatives Marketing, moderne Kommunikation und gutes Design.
1,235FansGefällt mir
123FollowersFolgen
132AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

#CLOSEUP – 10 Fragen an Dino...

Es ist Freitag, Zeit für eine neue Runde #CLOSEUP – Die Affiliate-Nahaufnahme. Heute mit Dino Leupold von...

#CLOSEUP – Zehn Fragen an Ingo...

Herzlich Willkommen zu unserem neuen Personality-Format "#CLOSEUP – Die Affiliate-Nahaufnahme". #CLOSEUP hat im AffiliateBLOG das Zeug, lässig-informativer...

Interview mit Awin zur neu eingeführten...

Das Affiliate Netzwerk Awin hat im Januar die Vier-Tage-Woche für alle Mitarbeiter in Deutschland eingeführt, nachdem dieses...

People’s Business ohne Events – Die...

Online Marketing ist „People’s Business“ – speziell das Affiliate Marketing sogar noch ein Quäntchen mehr! Definiert und...