Sonntag, 17. Dezember 2017
Recap Awin Day Schweiz 2017

Recap Awin Day Schweiz 2017

Bereits zum zweiten Mal fand am 31.08.2017 am Sonnenberg Convention Center der Awin Day Schweiz statt. Wo sich früher Mitglieder der FIFA bei Kongressen getroffen haben, gab es diesmal interessante Vorträge zum Thema Affiliate Marketing und die Gelegenheit sich mit Agenturen, Publishern, Advertisern und natürlich Awin Mitarbeitern auszutauschen.

Eröffnung des Awin Days

Martin Rieß, Managing Director DACH Awin, begrüßte zu Beginn alle Teilnehmer des Awin Days, speziell Florian Wallner, der ab dem 1. Oktober 2017 als Head of Account Management das Awin Team in der Züricher Niederlassung leiten wird.

Das Jahr 2017 war bisher sehr spannend für Awin und war mit bedeutenden Investitionen / Kooperationen verbunden – allen voran ist natürlich der Zusammenschluss von Awin und affilinet zu nennen, der allerdings noch von den jeweiligen Kartellämtern abgesegnet werden muss.

Entwicklung Awin 2017 – Quelle: Präsentation Awin Day Schweiz

Aber auch speziell zum Schweizer Markt gab es interessante Einblicke. Im Rahmen des Trendbarometers wurden aktuelle Zahlen zu den Bereichen Fashion, Travel, Telco, Elektronik & Technik sowie Haus & Garten vorgestellt. Hier könnt ihr euch das Trendbarometer ansehen.

Vortrag: Design a Multiscreen TV Experience – Swisscom

Ron Heussen, Senior UX Designer des führenden Schweizer Telekommunikationsunternehmens Swisscom, stellte das Produkt Swisscom TV vor. Er ging darauf ein, wie das Produkt speziell konzipiert wurde um den Kunden den größtmöglichen Nutzen zu bieten. Zum Beispiel ermöglicht die Replay Funktion zeitversetztes Fernsehen, womit Sendungen sieben Tage lang zur Verfügung stehen. Auch eine individuelle Ansicht des Screens und die neu eingeführte Voice Search überzeugen beim Swisscomm TV 2.0.

Vortrag: Where is Affiliate Marketing Heading? – Awin

Großbritannien gehört im Affiliate Marketing zu den Vorreitern in Europa. Edwyn McFarlane, Innovation Director Awin, stellte die unterschiedlichen Entwicklungsstadien des Affiliate Marketings vor und differenzierte zwischen dem Crawl-, Walk- und Run-Stadium. Während UK und auch Deutschland sich schon in einem sehr reifen Markt bewegen, befindet sich die Schweiz noch in einem sich entwickelnden Affiliate Markt und hinkt Großbritannien ca. vier Jahre hinterher. Das könnte sich die Schweiz allerdings auch zum Vorteil machen und aus den Fehlern der erfahreneren Nachbarn lernen. Dabei wurden folgende Tipps für ein fortschrittliches Affiliate Marketing genannt:

  • Universal Code Control: Individualisierte Gutscheine sollten angelegt werden, die auch über das Netzwerk getrackt werden können.
  • Post View Tracking: Kann eingesetzt werden um Content Partner fair zu vergüten.
  • Customer Journey: Advertiser sollten generell mehr darauf achten, welche Publisher an der Customer Journey beteiligt sind und die Vergütung fair gestalten.
  • Soft Click Cookies: Diese überschreiben Post View Cookies, sind aber schwächer als Post Click Cookies und könnten z. B. für Gutscheinpublisher eingesetzt werden.

Vortrag: The Future of eCommerce – Monotone

Produkte direkt auf Websites kaufen, wo darauf aufmerksam gemacht wurde? Mike van Geldorp stellte die E-Commerce Plattform Monotone vor, die genau dies ermöglicht. Weiterleitungen zu Online-Shops werden damit überflüssig. Mit Monotone kann man einfach auf das gewünschte Produkt klicken und es direkt auf der Website kaufen – sogar bei Videos ist diese Technik möglich.

Publisher Elevator Pitches

Gleich vier Publisher hatten im Rahmen des Elevator Pitches die Möglichkeit auf deren Businessmodel aufmerksam zu machen.

  • advanced store: Display Werbung für bestmöglichste Sales Performance
  • ZuestMedia: ZMPush – das Produkt für Web Push-Benachrichtigungen
  • Stilpalast: Online Lifestyle Magazin mit den Kernthemen Fashion, Beauty, Travel, Living und Savoir Vivre
  • Trovamoda.it: Italienisches Fashion & Beautyportal, das auf den Schweizer Markt expandieren möchte

Workshop: die neue Awin Plattform

Der Zusammenschluss der beiden Netzwerke Affiliate Window und Zanox führte nicht nur zu dem neuen Markennamen Awin, sondern auch zu einer neuen Affiliate Plattform. In UK, Frankreich und den USA ist die neue Plattform bereits verfügbar, für die Schweiz ist die Migration für das erste Quartal 2018 angedacht. Unter anderem darf man sich auf neue Features wie das Cross Device Tracking, Pay per Assist, Convert a Link und den Opportunity Marketplace freuen. Die Plattform stellt sicherlich eine Verbesserung dar. Einige Wünsche der anwesenden Workshop Teilnehmer blieben aber (erst einmal) unerfüllt.

Workshop zur neuen Plattform. Bildrechte: offenblen.de

Networking

Abgesehen von interessanten Vorträgen dienen Veranstaltungen wie der Awin Day Schweiz auch dazu, dass sich die einzelnen Affiliate Marketing Akteure untereinander persönlich kennenlernen und austauschen können. Und wo geht das besser als beim Speednetworking, bei leckerem Essen, einer Runde Kicker und einem kühlen Bierchen? Für all das hatte Awin bestens gesorgt und auch wir von der xpose360 GmbH haben den (wenn auch verregneten) Tag in Zürich sehr genossen und kommen nächstes Jahr gerne wieder!

Neben dem Networken blieb auch Zeit für eine Runde Kicker. Bildrechte: offenblen.de

Über Jennifer Scholz

Jennifer Scholz ist seit Beginn 2012 im Affiliate-Marketing tätig. Nach Abschluss ihres Studiums war sie zunächst direkt bei einem Affiliate-Netzwerk und danach bei einem Online-Hotelreservierungsdienst beschäftigt. Heute betreut die Senior Affiliate Managerin Kunden der xpose360 GmbH aus den Bereichen Tourismus, Kosmetik & Ernährung.