Start Ankündigungen / Recaps Recap Partner Marketing Summit 2021

Recap Partner Marketing Summit 2021

Am 15. April fand zum ersten Mal der Partner Marketing Summit statt mit neuesten Insights, Trends und Meinungen von führenden Experten der Branche. Auf der Agenda standen vier Live-Vorträge und eine abschließende Panel Diskussion. Im Vordergrund der Veranstaltung war vor allem der Partnergedanke, der in der Branche immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Nach einer kurzen Einführung der Moderatoren Tobias Rast und Dennis Petersen von Ingenious Technologies ging es direkt mit den Vorträgen los.

Erfolgreich mit hybridem Partner Marketing – Christian Kleinsorge, Ingenious Technologies

Christian Kleinsorge gab in seinem Vortrag tiefere Einblick in die aktuelle Marktsituation DACH und zeigte auf was die wesentlichen Erfolgsfaktoren im hybriden Partner Marketing ausmachen. Welche Public Networks aktuell die wichtigsten in der DACH-Region sind, hängt ganz von der eigenen Größenordnung, Industrie sowie Relevanz ab.

Als „Best Practice Szenario“ stellte er hybrides Partner Marketing vor und auf welche Faktoren hier geachtet werden sollte: wichtig ist eine unabhängige Tracking Basis, die langfristige Planung und strategische Zielsetzung für Partner, stückweise Reduzierung von Abhängigkeiten und das Treffen eigener Entscheidungen und sofortiger Start.

Er sieht auch in der Zukunft hybrides Partner Marketing als Marktstandard im Partner Business. Außerdem wird sich der Wettbewerb weiter internationalisieren und neue Marktteilnehmer hinzukommen. Um auch in Zukunft am Ball zu bleiben, sind Technologie Skills überlebenswichtig und serverseitiges Tracking wird zum Standard.

Mit 10 Fragen zur passenden Privat Network Lösung – Tamara Schmitt & Corinna Harloff, blueSummit

Sollte ein Partnerprogramm stagnieren und alle Potenziale in einem Public Network ausgeschöpft sein, ist laut Tamara Schmitt und Corinna Harloff der Zeitpunkt für einen strukturellen Strategiewandel gekommen und ein Privat Network sollte zusätzlich in Betracht gezogen werden. Bevor man sich jedoch für ein Privat Network entscheidet, sollte man sich die Frage stellen: „Was benötige ich aktuell und was möchte ich in Zukunft realisieren?“.

Als Hilfestellungen haben sie 10 konkrete Fragen zu vier Bereichen aufgezeigt, die man beim Netzwerkauswahl-Prozess abklären sollte. Die Bereiche sind unterteilt in Partner, Technik, Daten und Organisation.

Die 10 Fragen zu passenden Privat Network Lösung:

  1. Partner: Würden die wichtigsten Publisher mitziehen?
  2. Partner: Welche Provisionsmodelle brauche ich mindestens?
  3. Technik: Welche Prozesse sollen automatisiert werden?
  4. Technik: Welche technischen Anforderungen habe ich?
  5. Daten: Welche quantitativen & qualitativen Ziele habe ich?
  6. Daten: Welche Kontrollmechanismen brauche ich?
  7. Organisation: Welchen Support brauche ich?
  8. Organisation: Was bin ich bereit dafür zu zahlen?
  9. Organisation: Welche Ressourcen brauche ich?
  10. Organisation: Wann ist das richtige Timing?

Diese Anforderungen sollte man auch beim Pitch-Prozess beachtet und bestenfalls eine Roadmap durch die Pitch-Phase erstellen.

Datengetriebene Entscheidungen im Partnermarketing – Dr. Siamak Haschemi, Ingenious Technologies als Ersatz für Kathrin Petersen – Wie Tchibo den Schritt zum hybriden Affiliate Marketing vollzogen hat.

Dr. Siamak Haschemi machte in seinem Vortrag deutlich, dass öffentliche Netzwerke Dienstleister sind und keine Technologie-Anbieter. Ingenious Technologies bietet aber bereits einige technische Setups wie z. B. Whitelabeling oder einfache Tag-Implementation, welche technisch wichtig sind. Für ein erfolgreiches Partnerprogramm sind Tracking und Attribution entscheidende Themen, denn sie bilden den Motor des Partner-Marketings und sind Teil der kritischen Infrastruktur.

Strategisch wichtig ist außerdem eine ganzheitliche Sicht auf die Daten über alle relevanten Kanäle und Tools hinweg. Durch die Automatisierung von Prozessen spart man sich zwar Zeit ein, doch um das volle Potenzial auszuschöpfen, sollte diese Zeit in andere Bereiche reinvestiert werden – vor allem zur Interpretation von Daten.

Denn Partner Marketing existiert nicht in Isolation und dabei sind Daten ein wichtiger Teil der kritischen Infrastruktur.

Coupon Publishers – Curse or Blessing? – Kristian Libetta, AdPolice & Rachel Lamberts, Office Depot

Gerade durch den Lockdown sind die Onlinekäufe noch mehr angestiegen. Dabei nutzen 90 % der Verbraucher Gutscheine. Jedoch können Gutschein-Partner Segen und Fluch zugleich sein.

Kristian Libetta und Rachel Lamberts gaben zum gezielten Einsetzen von Gutscheinen folgende Tipps:

  • exklusive Coupons als Gegenleistung für verstärkte Promotion
  • das richtige Publikum ansprechen
  • Kombination aus Gutschein und Cashback vermeiden
  • den Mehrwert pro Partner finden
  • Angebote sollten unkompliziert und nicht irreführend sein
  • die richtigen Tools nutzen

Denn durch Überwachungstools wie AdPolice können Risiken wie Brandbidding und Ad-Hijacking schnell erkannt werden. Auch seit der Zusammenarbeit von Office Depot und AdPolice konnten dadurch Verstöße erkennen und handeln.

Online Panel-Diskussion über Partnermarketing

Abgerundet wurde die Veranstaltung von einer Panel-Diskussion über Partner Marketing. Unter der Moderation von Gijsbert Pols (Adjust) diskutierten Olga Enes (EMP), Thomas Punzel (Global Savings Group), Daniel Enders (blueSummit) und Dr. Siamak Haschemi (Ingenious Technologies).

Dabei wurden u. a. Themen besprochen wie z. B. ist Affiliate Marketing mehr Vertrieb als Marketing, faire Vergütung, sind Partner Vertriebspartner und Trägheit in Bezug auf Technologien. Abgeschlossen wurde das Panel mit der Frage, wie die Partner Marketing Landschaft in 10 Jahren aussehen sollte. Dabei waren sich alle einig, dass der Wandel des Affiliate Marketings hin zum Partner Marketing dabei eine entscheidende Rolle spielt.

Schlusswort

Der erste Partner Marketing Summit kündigte spannende Vorträge von Top-Speakern an und hat damit nicht zu viel versprochen. Das Thema Partner Marketing wurde von mehreren Seiten beleuchtet und auch Einblicke in zukünftig relevante Themen geboten. Die Veranstaltung mit über 350 Teilnehmern war ein voller Erfolg und wir freuen uns bereits auf den nächsten Partner Marketing Summit.

Lil Ernsthttp://www.xpose360.de
Lil Ernst ist seit März 2020 Teil des Affiliate-Teams. Sie absolvierte ihr Studium der Sozialwissenschaften in Augsburg und fing kurz darauf bei der xpose360 GmbH an. Während ihres Studiums konnte sie sich durch Praktika und zusätzliche Kurse praktische sowie theoretische Kenntnisse im Bereich Online Marketing aneignen.
1,240FansGefällt mir
123FollowersFolgen
130AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Recap Awin Think Tank 2021

Nach Branchen-spezifischen Events wie die Awin Travel Days, die Awin Fashion Days sowie die Awin Telco &...

Instagram kündigt eigenes Affiliate Programm an

Vor kurzem hat Socialmediatoday.com einen spannenden Artikel zu Instagrams eigenem Affiliate Programm veröffentlicht. Das wichtigste fassen wir...

Aktuelles Marktgeschehen der Affiliate-Branche mit Blick...

Hakan Özal, Christian Kleinsorge, Dino Leupold von Löwenthal und Wolfgang Scherer waren Speaker auf unserer diesjährigen Affiliate...

Wichtige Änderungen zu rechtlichen Themen und...

Letzte Woche gab es bereits Einblicke in einige Inhalte der Beiträge auf der Affiliate Conference DIGITAL 2021....