Romantik am Valentinstag: Was schenkt man sich in Deutschland?

Mode, Beauty und Schmuck führen die Liste der Bestellungen am Valentinstag 2022 in Deutschland an. Damit bleibt der Tag der Liebenden auch 2022 aus Marketingsicht ein erfolgreicher Tag.

Admitad gibt Einblicke in die Verkaufszahlen der klassischen Valentinstags-Geschenke. Dazu hat das Affiliate-Netzwerk alle generierten und getätigten Online-Bestellungen in Deutschland und EU im Zeitraum von 10. bis zu einschließlich 14. Februar 2022 analysiert.

Die Top umsatzstärksten Produkt-Spalten sind dabei überraschend: Bekleidung und Accessoires, generierten 63% aller durch das Affiliate-Netzwerk getätigten Umsätze, gefolgt von Beauty Produkten mit 24% Umsatzbeteiligung und hochwertigem Schmuck (10%). 

Dabei sticht ein Valentinstags-Trend heraus: Der Anteil der mobilen Transaktionen wächst rasant. Während 2021 56% der Sales auf dem Smartphone abgeschlossen wurden, sind es ein Jahr später bereits 72% aller Transaktionen. Die Menge der Bestellungen am Valentinstag 2022 ist im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls gestiegen, und zwar um +52%. Gaben die Menschen in Deutschland im Jahr 2021 etwa 50€ pro Warenkorb aus, enthielt dieser 2022 durchschnittlich 75,6€ pro Einkauf.

Woher kommt der Traffic?

Neben Google-Anzeigen und Affiliate-Seiten tragen mitterweile auch eigene Brand-Shops vieler Marken zur allgemeinen Einkaufstimmung bei. Bei der endgültigen Auswahl und dem darauffolgendem Klick spielen soziale Netzwerke eine eher untergeordnete Rolle Rolle; die Verbraucher wollen eher ihre Einkäufe mit Rewards und Punkte-Systemen sowie Cashback-Diensten betätigen und greifen zu solchen Angeboten.

Wie sieht es mit den Top-Produkten bei unseren europäischen Nachbarn aus? 

In Österreich, Großbritannien, Tschechien, Kroatien und Bulgarien führen Flugtickets und Pauschalreisen die Liste der romantischen Geschenke an, Belgier schenken gerne hochwertigen Schmuck, in Zypern dürfen sich Liebende laut Admitad auf Möbel und Haushaltswaren freuen. Die Baltischen Staaten und Skandinavien setzen individuelle Reisen und saisonale Wohnungsvermietungen auf ihre Wunschliste. Finnland bleibt an Mode genauso interessiert wie Deutschland, die Franzosen bestellen Beauty- aber auch Sportartikel am häufigsten an diesem Tag. Griechenland und Ungarn sind bei der Wahl der beliebtesten Geschenke sparsam und greifen gerne zu den sogenannten Marketplaces, also Amazon und Co. auf der Suche nach preiswerter Mode- oder Beauty Ware. Hotelbuchungen sind am beliebtesten in Italien, Polen und Niederlanden und in Portugal, Slowenien und Spanien werden Spielkonsolen verkauft.

Timo Harsch
Timo Harsch ist Leiter Marketing bei der xpose360 und betreut alle Marketingmaßnahmen der Agentur. Der studierte Politikwissenschaftler sowie Dialog- und Online-Marketing-Fachwirt (BAW) ist seit über 10 Jahren in der Agenturwelt zu Hause und hat ein großes Faible für Marken sowie modernes und kreatives Marketing.
1,264FansGefällt mir
174FollowerFolgen
134AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Publicis Groupe integriert VIVnetworks in CJ

VIVnetworks, die führende Agentur für Affiliate-Marketing in Mittel- und Osteuropa, wird in die Performance-Marketing-Plattform CJ der Publicis...

Auswirkungen der Rezession auf die Affiliate-Marketing...

Deutsche Online-Unternehmen schätzen ihre wirtschaftliche Lage derzeit noch als positiv ein.  Nur 9 Prozent der Unternehmen beschreiben...

Ulrich Bartholomäus wird neuer Regional Director...

Tradedoubler gab heute den Start des neuen Regional Directors für Nordics, Ulrich Bartholomäus, bekannt. Mit seiner Erfahrung...

mrge holt Branchenexperten Felix Witte ins...

mrge, eine führende Plattform für Commerce Advertising, erweitert bereits kurz nach dem Launch sein Management. Felix Witte,...