Admitad wird zum Multiprodukt-Anbieter

Admitad investiert mehr als 30 Mio. US-Dollar in die Transformation und den Aufbau der B2B-Infrastruktur.

Admitad hat Bilanz der dreijährigen Investitionen in einen umfassenden Neustart gezogen. Mehr als 30 Mio. US-Dollar  wurden in den Aufbau, die Übernahme und die Integration von Geschäftsbereichen und Firmen in die neue globale Unternehmensstruktur investiert. Die Unternehmensgruppe hat das Modell des Affiliate-Netzwerks hinter sich gelassen und setzt den Aufbau eines globalen IT-Unternehmens mit dem Fokus auf Marketing- und Finanzdienstleistungen fort.

Anfänglich galt Admitad als reines Affiliate-Netzwerk 2021 wurden bei Admitad Affiliate-Orders und Bestellungen im Wert von 7,8 Mrd. US-Dollar generiert, während alle Unternehmen der Gruppe für insgesamt 11,6 Mrd. US-Dollar Umsatz sorgten.

Welche Produkte wurden in die neue Struktur eingegliedert?

Bereits 2018 hat das Unternehmen mit den ersten Transformationsschritten begonnen, und gleichzeitig nach geeigneten Partner und Subunternehmen gesucht. 2015 wurde ein Service zur Verwaltung und Optimierung von Budgets in Werbenetzwerken eingeführt – ein damals unüblicher Schritt im Affiliate Business. Zusammen mit dem Affiliate-Netzwerk ist dieser Service zur Grundlage der zukünftigen Unternehmensstruktur geworden.

„Seit 2018 haben wir in die Übernahme von Firmen, den Aufbau von Geschäftsvertretungen in verschiedenen Ländern sowie in die Erschließung  neuer Geschäftsbereiche mit dem Startup-Studio Admitad Projects investiert. In dieser Zeit hat das Startup-Studio über 600 Geschäftsideen geprüft – davon sind vier Projekte in die Series A übernommen worden, mit einer Option auf vollständige Übernahme“, so Alexander Bachmann, CEO und Gründer von Admitad.

Admitad ID ermöglicht Zugriff auf gemeinsamen Account

2021 hat der Prozess des Aufbaus einer neuen Struktur für die B2B-Services begonnen, die mehr als 20 Lösungen anbietet. Kundenakquise, Aufbau langfristiger Beziehungen zu Affiliates, Monetarisierung von Content und Social Traffic und schließlich Anwendungen im Bereich Smart Shopping gehören zum Portfolio von Admitad.

Alle B2B-Dienste werden unter einem gemeinsamen Account mit einer Admitad ID zusammengefasst, welche den Zugriff auf Admitad ermöglicht. Dies geschieht auf ähnliche Weise, wie das Google-Konto die Autorisierung für alle Google-Dienste übernimmt. Die Admitad ID ist dann obligatorisch und die einzige Möglichkeit, sich im System zu registrieren und zu autorisieren.

Timo Harsch
Timo Harsch ist Leiter Marketing bei der xpose360 und betreut alle Marketingmaßnahmen der Agentur. Der studierte Politikwissenschaftler sowie Dialog- und Online-Marketing-Fachwirt (BAW) ist seit über 10 Jahren in der Agenturwelt zu Hause und hat ein großes Faible für Marken sowie modernes und kreatives Marketing.
1,264FansGefällt mir
174FollowerFolgen
134AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

digidip, shopping24 und Yieldkit launchen Plattform...

Im Jahr 2021 ist Waterland Private Equity als Mehrheitseigentümer bei den drei Unternehmen digidip, shopping24 und Yieldkit...

Wächst das Affiliate-Marketing eigentlich noch?

Immer wieder hört man Gerüchte und Halbwahrheiten bzgl. der Entwicklung der Affiliate-Branche. Dass generell die Corona-Pandemie, der...

Impact.com verstärkt DACH-Team mit André Koegler

Seit Mai unterstützt André Koegler impact.com, den globalen Marktführer für Partnership Automation bei der Expansion in der...

Die Macht der Streaming-Dienste – Wie...

Eine neue Verbraucherstudie von Rakuten Advertising verdeutlicht die Wirkung kontextueller Werbung und zeigt warum Streaming-Dienste als Teil...