Freitag, 25. Mai 2018

zanox Mobile Performance Barometer 2014

Vor kurzem hat zanox das Mobile Performance Barometer für 2014 veröffentlicht und verdeutlicht mit Rekordzahlen einmal mehr die Wichtigkeit des mobilen Kanals.
Im Mobile Performance Barometer werden halbjährlich die zanox-Daten von mehr als 2.000 Partnerprogrammen in acht europäischen Ländern analysiert, die somit einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen im M-Commerce geben.

2014 sind die mobilen Transaktionen im Vergleich zum Vorjahr um 82% gestiegen, während der Umsatz sogar um unglaubliche 105% stieg. Im 4. Quartal erreichten die Zahlen einen neuen Höchststand: Von September auf Oktober sind Wachstumsraten von 128 % bei den mobilen Transaktionen und 120% bei den mobilen Umsätzen zu verzeichnen. Dies verdeutlicht die zunehmende Akzeptanz bei Online-Shoppern mit mobilen Endgeräten einzukaufen und vor allem auch die Weihnachtseinkäufe darüber zu erledigen.

Mobile Performance - Transaktionen

Insgesamt wurden 2014 13% aller Transaktionen über mobile Endgeräte durchgeführt. Dies übersteigt den Wert aus 2013 damit um fast 45%. Auf den Umsatz bezogen sichert sich der mobile Kanal einen Anteil von 10% – gemessen am Gesamtumsatz. Drei Viertel des mobilen Umsatzes wurden dabei über Tablets generiert und ein Viertel über Smartphones. An dieser Stelle sind laut zanox nun die Marketer gefragt, die Kunden, die bisher über das Smartphone recherchiert haben, nun auch darüber vom Kauf zu überzeugen.

Bezogen auf die Länder-Performance blieb die Auswertung im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 unverändert – jedoch ist in allen Ländern ein Wachstum zu verzeichnen.
Beim mobilen Umsatzwachstum ist besonders Osteuropa hervorzuheben, das im Jahresvergleich seine Position mit einer Wachstumsrate von unglaublichen 400 % weiter ausbauen konnte. Der zanox Durchschnitt liegt bei einer Steigerung von 105%.

Länder Performance

In der Branchen Performance gab es die größten Steigerungen in den Branchen Telko & Services, sowie Financial. Adam Ross, COO von zanox dazu: „Sogar der Finanzsektor, der die höchste Zurückhaltung auf dem Thema Datasicherheit aufweist, erzielte Wachstumszahlen von mehr als 200 % im Netzwerk. Daraus lässt sich ein enormes Wachstumspotential für die kommenden Jahre ableiten.“ Aber auch im Bereich Retail & Shopping und im Travel-Bereich weisen alle Länder außerordentliche Wachstumsraten auf.

Umsatzwachstum im Bereich Mobile nach Branche

Beim Umsatzanteil nach Gerätetypen hat Apple mit den iPads bei den Tablets und iPhones bei den Smartphones weiterhin die Nase vorn. Aber auch die Android Tablets können ein Wachstum verzeichnen. Lediglich bei den Android-Smartphones ist der Anteil und Umsatz im Vergleich zu 2013 gesunken.
Hinsichtlich der durchschnittlichen Höhe der mobilen Bestellwerte sind Tablets mit 81 Euro weiterhin die Spitzenreiter – eine Steigerung von 7 Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr. Über das iPad wurden sogar durchschnittlich 86 Euro pro Bestellung umgesetzt. Aber auch über das Smartphone ist ein Wachstum zu verzeichnen – von 44 auf 58 Euro.

Sieht man sich die Entwicklungen der genutzten Betriebssysteme bei den Transaktionen an, so holt Android immer weiter zu iOs auf. Die beiden Betriebssysteme teilen sich nun fast den Markt mit einem Anteil von 53% bei iOs und 45% bei Android. Andere Betriebssysteme mit einem Anteil von lediglich 2% können somit außen vor gelassen werden.

Tranaktionen nach Betriebssystem je Land

Den gesamten Jahresrückblick mit allen Details zum Mobile Performance Barometer 2014 gibt es im offiziellen zanox Blog.

Die stetig steigenden Zahlen im M-Commerce lassen uns auf jeden Fall zuversichtlich sein, dass 2015 auch die Bereitstellung von effizienten Trackingtechnologien und mobile-optimierten Landingpages auf Advertiserseite vorangetrieben wird, um den mobilen Traffic noch Conversion-optimierter umzuwandeln.

Über Romy Habelt

Romy Habelt ist Senior Affiliate-Manager bei der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Die Dialog- und Onlinemarketing-Fachwirtin (BAW) ist für den Ausbau der Branchen-Verticals zuständig. Seit 2009 ist Romy Habelt im Online Marketing aktiv und trat zudem schon als Speakerin auf Konferenzen wie der Affiliate Conference auf.