Donnerstag, 19. Oktober 2017

Deutsche Unternehmen haben beim E-Mail Marketing Nachholbedarf

Laut einer Studie des Beratungsunternehmen Absolit Consulting besteht gerade in Deutschland ein Nachholbedarf in Sachen E-Mail Marketing.

Ein ganz anderes Bild ergibt sich da beispielsweise  in den USA. Denn dort kommen Twitter und Co. nicht gegen das Online Marketing an.

In Deutschland jedoch ist die Kombination aus E-Mail mit Mobile Marketing sowie Marketingaktivitäten im Social Web immer noch nicht weit verbreitet. Lediglich von 10 Prozent wird die Optimierung von E-Mails für die Ansicht betrieben und 56 Prozent beschäftigen sich überhaupt nicht mit dem Thema, so das Ergebnis der Studie “E-Mail-Marketing-Trends 2010”.

Doch Marketingberater, die E-Mails für Werbungszwecke einsetzen, vertrauen nicht nur auf ein Versandsystem damit die E-Mails gelesen werden. So personalisieren die Hälfte der Befragten ihre E-Mails und erfassen automatisch die Klickraten beim Öffnen. 47 Prozent unternehmen sogar konkrete Maßnahmen um nicht im Spam zu landen.

Bildquelle: © Rainer Sturm©/pixelio

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.

2 Kommentare

  1. Ein sehr informativer Artikel. das hätte ich nicht so gedacht das sowenig auf das Social Media zurückgreifen.

  2. Ich glaube nach wie vor das auch insbesondere Affilate Marketing eine weitere Steigerung erfahren wird. Social Media ist nicht der Heilige Gral des Marketings.

    Herzliche Grüße