Samstag, 21. Januar 2017

Google ist Spitzenreiter bei den Werbeeinnahmen

654164_web_R_K_by_S.Geissler_pixelio.deWie das Markforschungsunternehmen eMarketer jetzt auf internetworld.de berichtet, hat Google bei den weltweiten Online-Werbeeinnahmen die Nase vorn. Aber auch Facebook und Co. holen auf, wenn auch nur im mobilen Bereich.

Wenn man sich im Internet eine Seite anschaut, dann öffnet sich meist als Erstes ein Fenster, in dem man mit einer Unmenge von Werbung konfrontiert wird. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch ziemlich teuer werden. Ein falscher Klick und schon landet man auf einer Seite, auf die man eigentlich gar nicht möchte. Aber genau mit dieser Werbung werden bekannte Internetseiten finanziert, so unter anderem Google, Facebook, Yahoo und viele andere. Wenn es um die Werbeeinnahmen geht, bleibt Google aber der Spitzenreiter, denn weltweit ging jeder dritte Dollar der Werbeerlöse an die Suchmaschine Google. Das entspricht einem Prozentanteil von 33 %. Damit ist der Internetriese Spitzenreiter, so wie auch schon im letzten Jahr. Weit abgeschlagen dahinter findet man Facebook und Yahoo. Während sich Facebook mit 5,4 % immer noch den zweiten Platz bei den Online-Werbeeinnahmen sichern konnte, schaffte es Yahoo hingegen nur auf 3 %. Diese Schätzungen veröffentlichte jetzt das Marktforschungsunternehmen eMarketer. So soll Google bereits in diesem Jahr eine Gesamtsumme von 3,6 Milliarden US-Dollar weltweit durch Online-Werbung eingenommen haben. Die Analysten des Marktforschungsunternehmens eMarketer schätzen des Weiteren, dass sich die Einnahmen von Facebook auf 6,3 Milliarden Dollar und von Yahoo auf 3,5 Milliarden Dollar belaufen.

Auf Platz vier der meisten Online-Werbeeinnahmen findet man das Unternehmen Microsoft, das in diesem Jahr schon 2,9 Milliarden Dollar verdienen konnte. Platz fünf geht an die IAC InterActiveCorp, die in diesem Jahr 1,6 Milliarden Dollar verdiente. Obwohl in diesem Jahr einige Änderungen im Unternehmen vorgenommen wurden, konnte man in puncto Werbeeinnahmen beim Online-Riesen Amazon trotzdem nur 0,8 Milliarden Dollar verdienen. Pandora, Twitter und Linkedin schnitten sogar noch etwas schlechter ab.

Anders sieht es hingegen mit der mobilen Online-Werbung aus. Hier kann sich Google nicht gegen das Social Network Facebook durchsetzen. Im Vorjahr lag der Anteil der Online-Werbung bei Facebook noch bei 5,3 %, 2013 beträgt er schon 15,8 %. Der Gesamtanteil von Google hat sich hingegen kaum geändert. Er betrug im letzten Jahr noch 52 % und ist in diesem Jahr nur um knapp ein Prozent gestiegen. Auch an der Börse konnte Facebook für einiges Aufsehen sorgen, denn momentan wird der Marktwert auf 100 Milliarden US-Dollar geschätzt. Auch die Analysten konnte Facebook mit diesem Ergebnis überraschen, denn im zweiten Quartal hat das Unternehmen mehr eingenommen als bisher vorausgesagt. Auch Google konnte seinen Umsatz an der Börse steigern. Ein Gewinn von 16 % auf 3,2 Milliarden Dollar kann sich sehen lassen. Yahoo musste hingegen Verluste hinnehmen, im zweiten Quartal 2013 fiel der Umsatz um sieben Prozent gegenüber dem vorigen Quartal. Bitter ist für den Konzern vor allem das Geschäft mit der Display Werbung, hier musste ein Verlust von 2 % hingenommen werden. Für das nächste Quartal schätzen die Analysten, dass zumindest in der Mobilfunk Werbung Facebook wieder vorne sein wird. Bei den weltweiten Online-Werbeeinnahmen liegt hingegen wieder Google ganz vorne. Wie sich der Markt aber letztendlich entwickelt, könne jedoch nicht vorhergesagt werden.

Bildquelle: © S.Geissler / Pixelio.de

Über Nadine