Montag, 27. März 2017

Lieferungen? Kostenlos bitte!

646037_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deEine Studie des ECC Köln, die jetzt bei internetworld.de zu lesen ist, wollten von den Kunden der Online-Shops wissen, wie es mit den Versand- und Retourekosten aussieht. Dabei kam heraus, dass die meisten Käufer sich sowohl einen kostenlosen Versand als auch eine kostenfreie Retoure wünschen. 2.000 Kunden wurden für die Studie befragt und die Mehrheit ist der Meinung, dass es in den nächsten ein bis drei Jahren in diesem Punkt keine Veränderungen geben wird. Das gilt zumindest für den kostenfreien Versand einer normalen Standardbestellung. 44% hoffen allerdings, dass in dem gleichen Zeitraum auch keine zusätzlichen Kosten anfallen, wenn die Ware zurückgeschickt wird.

Aber nicht nur die Kosten spielen beim Einkauf im Netz eine große Rolle, auch dass die Ware tatsächlich an dem zugesagten Termin geliefert wird, ist vielen Menschen sehr wichtig. Im Gegenzug haben die Betreiber der Online-Shops die pünktliche Zusendung der Ware zu einem Schwerpunktthema gemacht. Für die Kunden ist aber ebenfalls von Bedeutung, dass die Händler auch eine Alternative anbieten für den Fall können, dass der Kunde einmal nicht zu Hause sein sollte. Knapp 42% der Befragten wünscht sich auf diesem Sektor mehr Flexibilität, alternative Liefertermine und auch Lieferadressen. Auch das haben die Onlinehändler registriert und ein Viertel der Händler will in dieser Richtung etwas unternehmen. 24% wollen innerhalb der nächsten ein bis drei Jahre eine Auswahl an unterschiedlichen Lieferterminen anbieten.

Same-Day-Delivery, oder zu deutsch, Lieferung am gleichen Tag, hat sich zu einem echten Trend Thema gemausert, an dem, so scheint es, weder die Kunden noch die Onlinehändler vorbei kommen. Ein Drittel der Befragten Händler möchte es in der nahen Zukunft möglich machen, dass die Kunden ihre Bestellungen schon innerhalb von 24 Stunden bekommen. Die Kunden interessiert das zwar, aber einen zu großen Hype um dieses Thema gibt es allen Anschein nach noch nicht. Nur magere 16%, der für die ECC Köln Studie befragten Kunden möchte in den nächsten drei Jahren die Einkäufe schon nach einem Tag zugesandt bekommen. Das zeigt, dass die Händler in diesem Fall vielleicht ein wenig vorschnell sind, denn sie wollen etwas anbieten, das so scheint es zumindest, ihren Kunden noch relativ egal ist. Zudem bieten viele Händler ja bereits einen Expressservice an oder versenden die Waren auch über Nacht, allerdings gegen einen Aufpreis. Es bleibt also abzuwarten, wie teuer sich die Online-Shop-Betreiber einen 24 Stunden Lieferservice bezahlen lassen. Nach Ansicht von Experten kann dieser Service unter Umständen sehr viel Geld kosten und genau das ist es, was die Kunden, die im Netz kaufen, so gar nicht wollen. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Same-Day-Delivery Gedanke durchsetzen kann.

Den Kunden ist es deutlich wichtiger, dass ihre Ware überhaupt zum passenden Termin ankommt und sie machen sich offensichtlich mehr Gedanken darüber, dass es irgendwann auch mal mehr Alternativen im Bezug auf Lieferorte gibt.

Bildquelle: © Rainer Sturm / Pixelio.de

Über Nadine