Start Allgemein Affiliate Monatsrückblick April 2020

Affiliate Monatsrückblick April 2020

Auch im April hatte die Pandemie sowohl die Bevölkerung als auch die Wirtschaft noch fest im Griff. Welche Maßnahmen nun in den einzelnen Branchen ergriffen wurden, wie die Corona Situation viele Unternehmen beeinflusst und weitere Affiliate-Updates aus dem vergangenen Monat haben wir Euch hier wieder zusammengefasst.  

Amazon kürzt in den USA drastisch die AffiliateProvisionen 

Zum 21. April 2020 wurden vorerst nur in den USA die Affiliate-Provisionen des Partnerprogramms von Amazon gekürzt. Obwohl Amazon eigentlich zu den „Gewinnern“ der aktuellen Corona-Krise zählen sollte, zahlt der Gigant seinen Publishern ab sofort geringere Provisionen. Mit Kürzungen von mehr als 50 % in einzelnen Kategorien, wie beispielsweise im Bereich Heimtextilien und Möbel, ist der Einschnitt vor allem bei Content-Seiten, YouTubern und Influencern enorm. Eine aktuelle Stellungnahme seitens Amazons gibt es noch nicht.  

Die Awin Migration ist nun endgültig abgeschlossen 

Bereits zum 31.03.2020 wurde die Migration der affilinet-Plattform auf die Awin-Plattform offiziell abgeschlossen. Ab dem 01.04. gingen vereinzelt noch E-Mails von Awin mit dem Betreff „Schließung eines oder mehrerer deiner Awin-Programme“ an die Affiliates. Ein Blog-Artikel auf affiliate-marketing.de verrät, dass laut dessen Auswertungen 432 Advertiser in den letzten Monaten nicht zu Awin migriert sind.
Von diesen finden sich jedoch 83 wiederum auf anderen Netzwerken wie Adcell, belboon, etc wieder. Alle übrigen Advertiser haben wohl entweder das Affiliate-Programm beendet oder sind in private Netzwerke umgezogen.  

Nähere Informationen findest Du hier

Die Affiliate-Branche wehrt sich!  

Mit einem jährlichen zweistelligen Wachstum gehört das Affiliate-Marketing noch immer zu den größten Wachstumstreibern im Online-Marketing-Mix. Den Vorurteilen gegenüber der Affiliate-Branche wie „Affiliate-Marketing ist tot“ oder „ohne Third-Party-Cookies gib es kein Affiliate-Marketing mehr“ wird im Artikel „Ist Affiliate-Marketing wirklich tot? – Eine Branche wehrt sich“ Stellung genommen. Anhand von Zitaten von Agenturen, Affiliates und Advertisern und verlässlichen Zahlen, welche Aufschluss über die Umsätze geben, wird diesen Vorurteilen entgegengewirkt.  

Den ausführlichen Artikel findest Du hier

Melanie
Melanie Stimpfle ist Affiliate-Managerin bei der xpose360 GmbH. Sie studierte Tourismusmanagement in Kempten und erwarb sich tiefgreifende Marketingkenntnisse im Rahmen ihrer Praxisprojekte und Bachelorarbeit. Zudem absolvierte Melanie verschiedene Praktika und Werkstudenten-Tätigkeiten in den Bereichen Content- und Social Media-Marketing und Kampagnenmanagement. Dieses erlernte Wissen bringt sie nun aktiv bei der Kundenbetreuung im Affiliate-Marketing bei der xpose360 ein.
1,239FansGefällt mir
117FollowersFolgen
128AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Partnerprogramm-Origami und die richtige Strategie für...

So unterschiedlich Affiliate Programme auch aufgebaut und ausgerichtet sein können, eines haben sie alle gemeinsam: sie wollen...

xpose360 Affiliate Branchenbenchmark – Analyse ausgewählter...

Weiter geht es mit unserer Reihe von Branchenbenchmarks der Fashion-Branche. Diesen Monat geht es um Online-Shops mit...

Ostern 2021: Online Bestellungen boomen. Fashion,...

Schon das zweite Jahr in Folge konnte das Osterfest nur unter eingeschränkten Bedingungen stattfinden. Das war für...

Die Zukunft des (Cookie) Trackings im...

Ein paar Einblicke in die Inhalte der Beiträge der Affiliate Conference DIGITAL 2021 konnten aus den vergangenen...