Freitag, 27. April 2018
Awin Travel Trendbarometer 2018

Awin Travel Trendbarometer 2018

Wie bereits im Recap vom Travel Day 2018 angekündigt, hat das Affiliate Netzwerk Awin auch seinen alljährlichen Trendreport für den Bereich Travel veröffentlicht. Dabei analysierten die Datenspezialisten die Top Trends des vergangenen Jahres sowie die Besonderheiten der jeweiligen Reisearten (Pauschalreisen, Kreuzfahrten, Flüge, Hotels und Mietwagen). Erstmalig wurden auch Daten aus affilinet mit ausgewertet.

Unten im Beitrag findet ihr zudem ein exklusives Interview, welches wir mit Susanne Metzner (Senior Research & Analytics Manager, Awin) geführt haben.

Beginnen möchten wir natürlich mit den wichtigsten Punkten, den Top Trends:

Besonderheiten der einzelnen Reisearten:

Flüge: Das stärkste Publisher-Vertical sind die Preisvergleicher mit 48 %, was nicht verwunderlich ist, wenn man an die großen Flugvergleichsseiten wie Kayak, Momondo oder Skyscanner denkt.

Hotels: Mit 58 % haben hier die Cashback-Seiten mit Abstand die Nase vorn. Überraschenderweise ist der mobile Anteil bei Hotelbuchungen mit 16 % am geringsten. Damit hätten wir nicht gerechnet, da das Produkt wenig erklärungsbedürftig und auch der Warenkorbwert mit durchschnittlich 292 € im Vergleich nicht allzu hoch ist.

Kreuzfahrten: Der Anteil mobiler Transaktionen ist hier mit 20 % am höchsten, ebenso wie der Reisepreis – 2.722 € im Schnitt. Mit 54 % generierten Content-Seiten die meisten Buchungen. Ein Beispiel ist die Seite schiffstester.de von Matthias Morr, welcher Videos auf Kreuzfahrtschiffen dreht und auch einen spannenden Vortrag am 7. März auf der Reisemesse ITB gehalten hat.

Pauschalreisen: Der Klassiker, bestehend aus einem Paket mit Flug, Hotel und Transfer. Beliebt bei Familien, woraus sich vermutlich mit 80 Tagen die längste Zeit zwischen Buchung und Reisestart ergibt.  Die USA waren bereits 2016 ein aufstrebendes Reiseziel, im letzten Jahr haben die Vereinigten Staaten Spanien als Reiseziel Nummer 1 abgelöst.

Das komplette Travel Trendbarometer könnt ihr euch >> hier << ansehen.

Für einen noch besseren Einblick haben wir ein Interview mit Susanne Metzner (Senior Research & Analytics Manager, Awin) geführt:

Wie haben sich die Zahlen verändert, nachdem ihr jetzt auch Daten von affilinet mit einbezogen habt?

Durch die zusätzlichen Daten von affilinet haben wir eine Marktabdeckung im Reisesektor von ca. 90 % – dies macht unsere Daten zu einer repräsentativen Quelle, um Aussagen über Kaufverhalten bei Reisen im Internet zu treffen.

Welche sind die stärksten Industries im Reisebereich? (gemessen anhand bestätigter Sales 2017)

  1. Travel Agencies: 34 % (Advertiser mit breitem Produktportfolio)
  2. Airlines: 29 %
  3. Hotels: 19 %

Welche sind die stärksten Publisher-Verticals über alle Reisearten hinweg? (gemessen anhand bestätigter Sales 2017)

  1. Preisvergleicher: 24 %
  2. Content: 18 %
  3. Cashback: 18 %
  4. Gutscheinseiten: 14 %
  5. Sub Networks: 5 %

Gibt es Publishermodelle, die sich in den letzten Jahren besonders positiv entwickelt haben?

Natürlich sind hier wieder die sog. Influencer zu nennen, die hier mit Blogs & Social Content erheblich mehr an Sales (und damit auch Umsatz und Provisionen) generiert haben. Dies ist nicht nur deutlich an den Zahlen zu erkennen, sondern auch an der Anzahl an neuen Publishern. Von allen neuen Publishern, die im Jahr 2017 erstmals einen Sale für einen Travel-Advertiser gemacht haben, waren 22 % Blogger & Social Content Publisher (Platz 1).

Auch andere Publishersegmente haben sich in den letzten Jahren entwickelt. Cashbackseiten sind diejenigen, die im Vergleich zum Vorjahr den höchsten Sprung bei der Sale-Anzahl gemacht haben. 39 % mehr Sales wurden verzeichnet – hier kann man vermuten, dass sich die Bekanntheit gesteigert hat und mehr Leute zu Cashback greifen. Auf Platz zwei sind Gutscheinseiten, die auch 30 % mehr Sales generiert haben.

Mit Blick auf Loyalty Publisher lässt sich sagen, dass hier der AOV um 97 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden konnte – bei hochpreisigen Produkten werden daher anscheinend gerne Punkte gesammelt.

Liebe Susanne, vielen Dank für deine Zeit und die zusätzlichen Insights!

Hier geht es zum Awin Travel Barometer 2017

Header Foto: Offenblen.de

Über Malte Hannig

Malte Hannig ist Affiliate-Manager bei der xpose360 GmbH. Als begeisterter Backpacking-Reisender betreut der zertifizierte Affiliate Manager Kunden aus den Bereichen Travel und Retail. Im Rahmen seines Studiums der informationsorientierten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg erwarb er tiefgehende Kenntnisse im Bereich Marketing, insbesondere digitale Medien. Indem er parallel dazu ein Praktikum mit Schwerpunkt cross-mediales Publishing für Verlage absolvierte, als Werkstudent am Aufbau eines Online Shops mitarbeitete und Erfahrungen im Bereich SEO sammelte, konnte er seine Kenntnisse noch erweitern, sodass er heute voll und ganz in der Online Marketing Welt zuhause ist.

2 Kommentare

  1. Super Statistik!
    Ihr habt echt die wichtigsten Aspekte auf den Punkt gebracht und das Interview ist auch informativ.
    Liebe Grüße

  2. Die Tatsche, dass Kreuzfahrten öfter mit dem Smartphone gebucht werden als Hotels, finde ich sehr erstaunlich. Mich würde interessieren, wieso dies der Fall ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*