Sonntag, 24. Februar 2019
Der große Affiliate-Marketing Trend-Report 2019

Der große Affiliate-Marketing Trend-Report 2019

In Zusammenarbeit mit der Affiliate-Marketing-Agentur xpose360 haben wir wieder eine große Umfrage unter knapp 1.500 Affiliates, Merchants, Agenturen und Netzwerken durchgeführt, um dabei Aufschluss über die wichtigsten Trends in 2019 zu erhalten.

Der große Affiliate-Marketing Trend-Report 2019 soll hierzu einen objektiven Einblick in die Entwicklung der Branche bieten.

Zudem haben wir Experten der Affiliate-Branche nach ihrer Meinung zu den künftigen Entwicklungen befragt.

Meinungen der Experten zu den Affiliate-Marketing-Trends 2019:

„Die Verzahnung von Affiliate und Programmatic wird vorangetrieben werden. Content-Publisher werden über ihre Inhalte Abverkäufe und Leads generieren, während Display diese unterstützen wird und die Sichtbarkeit der Marke steigern wird.“
Adam Opuchlik, Traffective GmbH (Affiliate)

„Datensicherheit, Automatisierung und Spezialisierung. Das Jahr 2019 sehe ich unter diesen Vorzeichen. Das Damoklesschwert ePrivacy und die DSGVO werfen natürlich einen extrem großen Schatten auf die gesamte Online-Marketing-Welt. Dennoch kann, werde und will ich mir kein „böses“ Erwachen vorstellen, sondern ich denke es wird dazu führen, dass sich Anbieter weiter professionalisieren in dem sie der Automatisierung, KI, Ausbildung in Ihre Mitarbeiter und der Spezialisierung ihres Themenfeldes noch mehr Aufmerksamkeit schenken. Spezialisten fällt es dadurch auch leichter Services, Verlässlichkeit und Know-How an den Enduser zu vermitteln und somit einen Trust aufzubauen, der mehr als notwendig ist. „
Dino Leupold von Löwenthal, verticalAds Group (Netzwerk)

„Mit Trends und Vorhersagen ist es ja immer so eine Sache. Einige Entwicklungen sind absehbar, aber es ist schwer den genauen Zeitpunkt zu bestimmen, an dem sie die kritische Masse erreichen und wirklich relevant werden. Natürlich werden E-Privacy und Browsereinstellungen die Branche auch 2019 prägen, aber ich möchte einen anderen Trend aufgreifen, der in meinen Augen im neuen Jahr deutlichen Aufwind erfahren wird.

Schon jetzt werden Kundenanfragen immer häufiger mithilfe von Chatbots abgewickelt. Die Vorteile der Bots liegen dabei auf der Hand. Sie sind 24 Stunden und 7 Tage verfügbar, lassen eine Kommunikation in beide Richtungen zu und funktionieren schon heute oft besser, als es ihr Ruf noch Glauben macht. Fürs Affiliate Marketing natürlich besonders interessant ist das Potential als Vertriebskanal. Und auch hier lässt sich schon sagen, dass bisherige Tests höhere Conversion Rates erzeugt haben als Emails oder Web-Shops. Mit der weiteren Entwicklung werden diese Ergebnisse noch stärker werden.“
Ingo Kamps, Contact Impact GmbH & cayada GmbH (Affiliate)

„2019 wird das Thema KI im Affiliate Marketing an Bedeutung zunehmen. Schon im vergangenen Jahr hat sich viel getan, denn KI war und ist für Webgains ein strategisches Thema auf der Agenda, es wurden bereits erste einschneidende Maßnahmen umgesetzt. Webgains hat sich mit Humanise.AI zusammengeschlossen. Weitere Entwicklungen stehen in den Startlöchern: 2019 werden Technologien, die auf KI basieren, weiter getestet und eingesetzt. KI ist dann der Enabler die Customer Journey besser zu verstehen, Mikrotrends zu prognostizieren, passende Kooperationen zwischen Publishern und Advertisern zu identifizieren, um so das Affiliate Marketing zu revolutionieren.“
Andreas Sasnovskis, Webgains Deutschland, ad pepper media GmbH  (Netzwerk)

„Das Thema des Jahres 2019 wird aus rechtlicher Sitz wohl die e-privacy Verordnung werden, die nämlich vermutlich im Jahr 2019 verabschiedet wird. Die Umsetzung der Richtlinie wird gerade im Affiliate Bereich hinsichtlich der Möglichkeiten des Trackings und anderer essentiellen Voraussetzungen des Affiliate Marketings erhebliche Einschränkungen nach sich ziehen, sodass sich die Affiliate Branche darauf einstellen muss und sich Alternativen überlegen muss, die eine Möglichkeit bietet die Voraussetzung der e-privacy Verordnung zu erfüllen.“
Christian Röhl, RDP Rechtsanwälte (Anwalt)

„2019 wird ein sehr spannendes Jahr im Affiliate Marketing. Nachdem 2017 der große Knall kam und die Fusion von Affilinet und Awin bekannt gegeben wurde, sind die Auswirkungen mittlerweile unmittelbar zu spüren und die Fusion ist auch in der Praxis angekommen. Mit den Migrationen der Programme von Affilinet zu Awin wird im Jahr 2019 viel Fleißarbeit auf Affiliates, Merchants, Agenturen und Netzwerk zukommen. Interessant wird auch zu beobachten sein, wo kleinere Netzwerke ihren Platz im Markt finden werden. Weiterhin ist im Moment viel Bewegung im Gutscheinsegment. Dort verschieben sich einige News-Formate der großen Pressehäuser, wovon unmittelbar auch die Reichweite diverser Gutscheinportale abhängt. Somit sind wir auf die Verschiebungen in diesem Segment gespannt. Neben diesen gut greifbaren Themen sind natürlich auch die üblichen Verdächtigen auf der Agenda: neue Partnermodelle, Weiterentwicklung und Konsolidierung von Affiliate Modellen, Vergütung entlang der Customer Journey, Private Networks und auch die Einbeziehung von Offline- bzw. PoS Daten in die Customer Journey. Sicher ist, es wird nicht langweilig werden und wir freuen uns auf ein weiteres aufregendes Jahr im Affiliate Marketing.“
Stefan Kärner, Projecter GmbH (Agentur)

„Ein weniger spannender Trend wird die Sensibilisierung für das Thema Tracking werden. Dabei handelt es sich neben Datenschutz und 3rd Party Cookies, auch um Mobile & Cross Device Tracking oder Einstellungen der Trackingweichen. Es wäre sehr erfreulich, wenn Advertiser ihrer Verantwortung gerecht werden. Ansonsten fallen mir noch die vielen Trends der letzten Jahre ein, die es allesamt bisher nicht geschafft haben. Daher bin ich mal gespannt, welches der Dauer-Trends es in 2019 schaffen wird: Chatbot, Automatisierung, Influencer Marketing, Voice Search, Attribution, Customer Journey, etc.“
Hakan Özal, financeAds (Netzwerk)

„Spracherkennung ist eine der aktuellen Innovationen, die das Affiliate-Netzwerk nachhaltig beeinflussen wird. Mit Alexa, Google Home und Siri, die sich in den Alltag der Menschen integrieren, gewinnt die Sprachsuche zunehmend an Attraktivität. Laut ComScore werden bis 2020 die Hälfte der Suchanfragen per Sprachbefehl erfolgen. Aus diesem Grund reicht es nicht mehr aus, Kampagnen für Standard-SEO-Begriffe zu optimieren. Um auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Affiliates mit der Optimierung für natürlichere Sprachmuster sowie Longtail-Keywords beginnen und künftig mehr denn je in der Lage sein, ihr Budget auf verschiedene Kanäle zu verteilen. Mit der Spracherkennung ist es ähnlich wie bei den Smartphones vor zehn Jahren – nur Wenige konnten den exponentiellen Anstieg vorhersagen, den wir in den folgenden Jahren später erlebt haben. Es ist daher ratsam alle neuen Features und Trends im Blick zu behalten, um ganz vorn mit dabei zu sein.“
Tobias Allgeyer, CJ Affiliate by Conversant (Netzwerk)

„2018 war schon spannend im Affiliate Marketing, aber 2019 kann das bestimmt noch toppen. Ein wichtiges Thema im nächsten Jahr wird natürlich die weitere Entwicklung der Branche sein – ich bin sehr gespannt auf die Migration der affilinet Accounts auf Awin und v.a. auch darauf wie sich die anderen Affiliate Netzwerke zukünftig weiter positionieren werden. Wie auch schon in diesem Jahr wird das Thema Tracking als Basis des Affiliate Marketings omnipräsent sein. Die Netzwerke tüfteln alle an individuellen Lösungen und hier muss sich zeigen, welcher Weg auch mit der ePrivacy Richtlinie zukunftsweisend ist. Es gibt so viele spannende Themen in der Digitalwelt wie AI, Customer Centricity oder Omnichannel, die auch neue Möglichkeiten für innovative Publisher Businessmodelle bieten. In diesen Ansätzen gepaart mit Cross Device Tracking sehe ich großes Potenzial für die Affiliate Branche.“
Christine Buckenmaier, Nayoki GmbH (Agentur)

„Die Nutzung mobiler Endgeräte ist nicht mehr wegzudenken und dominiert somit auch das Affiliate-Marketing. Gerade in den Abendstunden als second screen werden deutlich mehr Umsätze mobilen Endgeräten zugeordnet. Affiliates sollten das von Google angeschobene „mobile first“-Denken durchaus ernst nehmen. Wir von COUPONS4U haben bereits seit Jahren auf eine responsive Website gesetzt und eben erst ein Update des Designs mit starkem Fokus auf den Nutzer eingespielt. Die mobile Website darf nicht als nebensächlich abgetan werden! Das Nutzerverhalten und die Conversions werden es belohnen. Influencer Marketing bleibt auch 2019 ein Thema, wird aber häufig auch performancebasiert abgerechnet bzw. als Hybrid Modell umgesetzt. Eine Gießkannenartige Streuung ist nicht zu empfehlen. Es müssen zumindest KPIs vereinbart werden, die erreicht werden sollen. Im Gutscheinportal-Umfeld wird sich weiter Qualität durchsetzen. Hoher Traffic Dank SEO wird weiter über die Whitelabels bei großen Verlagsportalen erzeugt, aber auf spezialisierten Portalen liebevoller und qualitativer auf den Nutzer eingegangen und Kundenbindung z.B. über Newsletter und Branding betrieben. Auch wir werden zu unserem 15jährigen Jubiläum mit der generischen Domain COUPONS.DE im Februar durchstarten und ein neues professionelles Level damit erreichen. 2019 wird also garantiert wieder spannend!“
Torsten Latussek, COUPONS4U (Affiliate)

Auch 2019 werden Buzzwords wie Customer Journey, AI (Artificial Intelligence), Cross-Device-Tracking und Attribution fallen. Der Grund dafür, entweder gibt es nach wie vor keine ganzheitlichen und transparenten Lösungen (z.B. Customer Journey Vergütung) oder aber das Thema ist so umfassend (AI), das es im Jahr 2020 nach wie vor ein Trend sein wird. Dennoch denke ich, das 2019 insbesondere folgende Themen an Wichtigkeit gewinnen werden.

1. ePrivacy-Verordnung
Ist zwar kein Trend, jedoch eine Tatsache. Wann sie genau kommt? Keiner weiß es. Ende 2019, oder doch erst 2020? Jedenfalls sollten wir uns alle darauf einstellen und Konzepte erarbeiten, so das wir für Tag X optimal vorbereitet sind.

2. ITP 2.0 vs neue Tracking-Lösungen
Aufgrund von ITP 2.0 und dem kommenden Firefox update Anfang 2019, wird es immer wichtiger innovative Tracking-Lösungen aufzusetzen, so dass kanalübergreifend eine transparente und sichere Vergütung (Tracking) gewährleistet ist.

3. Influencer Marketing
Wird wie auch 2019 eine immer wichtigere Rolle im Marketingmix einnehmen. Die Professionalität und damit einhergehend die Transparenz in diesem Bereich wird zunehmen. Nano-Influencer werden an Bedeutung gewinnen, um vermehrt kleinere Nischen abzudecken. Auch KPIs wie Engagement Rates, Sales, TRNs und Leads werden wichtiger sein, als die reine Anzahl der Follower.

4. White-Label-Content-Portale
Gutschein-Publisher wie die Global Savings Group, Gutscheinpony, Gutscheinsammler und SPARWELT pflegen seit Jahren Kooperationen mit großen reichweitenstarken Content-Portalen. Die Wichtigkeit dieser wird auch 2019 zunehmen, sofern der jeweilige Publisher es schafft, mit seinem White-Label-Partner auf einem für alle Seiten (Publisher, WLP, Endkunden) profitablen und professionellen Level zu kooperieren.

5. Innovative Technologien
Um von der Dynamik des Marktes nicht verschlungen zu werden, wird es auf Seiten der Gutschein-Publisher 2019 neue spannende Produkte / Technologien geben, welche dem Advertiser helfen sollen, seine definierten Ziele noch besser zu erreichen. Aber auch bestehende Produkte, wie z.B. der Dynamische Gutschein werden weiter optimiert und global noch stärker ausgerollt werden.

6. AWIN vs „die Anderen“
Nun ist bereits über ein Jahr vergangen, nachdem die Fusion von AWIN und affiinet bekannt gegeben wurde. Die Sorge bei einigen etablierten Netzwerken war groß, jedoch vermisse ich nach wie vor innovative Ansätze kleinerer in DE operierender Netzwerke um den Wettbewerb der Affiliate Networks in DE wieder spannender zu machen. 2019 wird hier sicher etwas Bewegung reinkommen. Weiterhin finde ich persönlich ganz spannend wie es im Gaming, Live Streaming und eSports Bereich weitergeht, Bereiche mit einem riesigen Potenzial und einer klaren Zielgruppe. Große Brands und Advertiser werden verstärkt in diese Kanäle investieren, da diese zum Teil besser messbarer sind als ein TV Spot.“
Thomas Punzel, Global Savings Group (Affiliate)

„Großer Trend oder besser gesagt das große Fragezeichen in 2019 wird die E-Privacy Verordnung und der Umgang der Affiliate Branche damit. Schon die DSVGO hatte einen erheblichen Einfluss, so sind erfolgreiche Lead-Kampagnen viel schwerer und vor allem teurer geworden.“
Martin Jäger, AO Deutschland LTD (Merchant)

„Auch 2019 wird ganz klar im Zeichen der ePrivacy Verordnung stehen und uns alle weiter beschäftigen. Hinzu kommt die Problematik von ITP 2.0. Bisher haben gefühlt erst wenige Anbieter entsprechende Maßnahmen ergriffen. Ich vermute das AWIN als größtes Netzwerk ordentlich Druck auf die Merchands machen wird, entsprechende Anpassungen zu vollziehen. Es bleibt spannend wie schnell weitere Browser nachziehen und die gesamte Branche in Handlungsnot bringen werden.“
Stephan Kunze, CBR eCommerce GmbH, Street One + CECIL (Merchant)

2019 wird der Trend weiterhin sein bestehende Partnerschaften auszubauen und bei Inhouse-Betreuung auf eine Auswahl an zuverlässigen Top-Partnern zu setzen. Synergien innerhalb eines Unternehmens zu nutzen wird immer wichtiger werden. Reine CPO Modelle werden weiter an Relevanz verlieren und deshalb eine differenziertere Betrachtung entscheidend – ausschließlich auf Performance orientierte Partner werden auch aufgrund der Devise „Qualität statt Quantität“ bald die Ausnahme sein.“
Jens Prehn, C&A (Merchant)

Social-Media-Influencer und -Blogger werden mit authentischen Beiträgen mehr an Bedeutung gewinnen!“
Bernhard Bürkle, BLUE SKY MARKETING UG (Affiliate)

Nachdem das Jahr 2018 in der Hauptsache durch die DSGVO dominiert wurde, wird die ePrivacy Thematik höchstwahrscheinlich im gleichen Ausmaß die gesamte Onlinebranche in Atem halten. Darüber hinaus werden die Influencer einen noch wichtigeren Stellenwert bekommen und das Thema AI noch mehr Präsenz erhalten.“
Sebastian Gorbatsch, Miles & More GmbH (Affiliate)

„Ich sehe für 2019 in Pinterest den größten Wachstumskanal für meine Projekte.“
Johannes Christoph, Netzjob (Affiliate)

 

„Ich glaube, dass die Technologisierung der Branche weiter voran schreiten wird und Private Networks sowie individuelle, technische Dienstleister weiter an Bedeutung gewinnen werden. Browserbeschränkungen werden im Tracking weitere Hürden darstellen, die erst einmal genommen werden müssen. Ebenso glaube ich, dass Influencer-Marketing 2019 eine sehr große Bedeutung spielen wird.“
Markus Wigbels, EASY Marketing GmbH (Technologie)

„Ein Fokus-Thema werden auf Produktdaten basierende Whitelabel Tools sein, mit denen Content-Publisher Ihr Inventar im Sinne der User Interaction aufwerten und monetarisieren können“
Oliver Ottilie, retailerweb GmbH & Co. KG (Netzwerk)

Mobile- und App-Marketing wird auch in diesem Jahr wieder einen großen Schritt nach vorne kommen.  Die technische Entwicklung rast, Endgeräte werden schneller und flexibler und passen sich dabei immer stärker an den Lebensalltag der Nutzer an. Hand in Hand passen sich auch die Angebote von Plattformen und Dienstleistungen an die Bedürfnisse der Kunden an. Das werden auch für sehr Sixt wichtige Themen in 2019, denn unsere App wird in unserem Mobilitätsangebot eine zentrale Rolle einnehmen. Mobile- und App-Tracking sind mittlerweile erwachsen geworden, zusammen mit einem Top Produkt und einer sehr guten App, sind das ideale Voraussetzungen um auch die Kunden zu akquirieren, die mit Sixt noch schneller, noch flexibler und vor allem, noch mobiler sein wollen.“
Konstantin Lahmann, Sixt rent a car (Merchant)

„2019 wird für die Affiliate-Branche garantiert wieder spannend und herausfordernd. Viele zentrale Themen von 2018 werden uns ins neue Jahr begleiten. Die Gewichtung hinsichtlich der Nutzung einzelner Social Media-Kanäle wird sich 2019 verschieben. Facebook ist zwar immer noch der Platzhirsch, aber die Bedeutung von Instagram wird definitiv wachsen. Es bleibt abzuwarten, welche Produkte außer Fashion und Lifestyle sich dort durchsetzen werden. Das Thema Cross-Device-Tracking wird uns ebenfalls ins neue Jahr folgen. Generell wäre es zu begrüßen, wenn Advertiser und Affiliates mehr in einer Kooperationsgemeinschaft statt in einem Konkurrenzverhältnis zueinander arbeiten würden. Bezüglich der DSGVO und der ePrivacy-Verordnung müssen wir uns gemeinsam stärker positionieren, um unseren Standpunkt zu verdeutlichen und unsere Rechte durchzusetzen.“
Stephan Cordes, Tarifcheck.de (Merchant)

Auch 2019 wird von den Auswirkungen der zunehmenden Restriktionen bei der Privatsphäre auf das Tracking und die Affiliate-Branche geprägt sein. Vor allem die reduzierten 3rd-Party Trackingmöglichkeiten von neuen Browser-Versionen von Firefox, aber auch der zunehmenden Beliebtheit des Brave-Browser werden es der Branche nicht einfacher machen. Publisher und Advertiser sind gut beraten, mit direkten Beziehungen hier entgegenzuwirken.“
Ulf Heyden, BurdaForward GmbH (Affiliate)

Ich sehe für 2019, dass es nicht mehr nur die ein bis zwei Trends gibt, auf die sich alle stürzen, sondern wir als Branche in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld und vor einigen elementaren Herausforderungen stehen werden.

Das wirtschaftliche Umfeld wird weiter von einigen starken Faktoren getrieben. Die Zinspolitik, der Brexit, die zunehmenden Anspannungen internationaler Politik (um nur einige Faktoren zu nennen) haben weltweit die Börsen bereits zum Jahresende 2018 nach einer fast vierjährigen Rallye in Teilen auf das Start-Niveau zurückgedrückt.

Und auch ein stagnierender Werbemarkt in Deutschland 2018 wird in diesem Umfeld 2019 starken grundsätzlichen Einfluss bis in unser Affiliate-Segment bringen. Der Kostendruck und die Suche nach mehr Effizienz wird weiter steigen, gleichwohl sehe ich aber für unser effizientes Affiliate Werbegeschäft mittel- bis langfristig gute Zeiten voraus.

Als ein Beispiel für einen solchen langfristigen Pro-Affiliate-Treiber steht die sinkende Markenloyalität der Verbraucher. Während Kunden in der Vergangenheit meist einer Marke oder einem Onlineshop treu geblieben sind, wird nun häufiger in verschiedenen Shops gekauft. Gerade bei der Betrachtung einzelner Produktebenen sinkt die Markenloyalität über alle Gattungen hinweg.

Um hier gegenzusteuern müssen Branding Kampagnen hinterfragt werden und Performance Marketing mehr in den Köpfen etabliert werden. Denn die Grenzkosten, über Branding Budgets immer wieder genug Werbekontakte zu erzielen, um Käufe der gleichen Marke zu bewirken, werden langfristig steigen. Hierfür bietet sich der Affiliate Kanal optimal an und kann mit hohem Wachstumspotential aufwarten. Wenn wir weiter daran arbeiten, den Kanal für seine Stärken: Transparenz, Performance, Messbarkeit, ROI, Fokus, geringe Komplexität und Datenschutzkonformität zu pushen sind dies genau die wertvollen Themen, die extrem an Relevanz im Werbeumfeld gewinnen werden.

Vorher müssen wir uns 2019 aber grundlegende Herausforderungen durch die ePrivacy Verordnung und auch ITP stellen. Da die Veränderungen, wie wir es 2018 rund um die DSGVO Thematik gelernt haben, zum Teil unberechenbar bzw. kurzfristig sein werden, müssen wir sehr flexibel bleiben, um auf jede Veränderung agil reagieren zu können. Die Weiterentwicklung von Trackingtechnologien wird hier der Schlüssel sein. Die nach wie vor steigende Abhängigkeit der vielen Marktteilnehmern von den wenigen großen US-Playern könnte sich langfristig zum Positiven für uns als „lokale“ Affiliate Branche wenden, da das Vertrauen der Verbraucher in diese großen digitalen US-Unternehmen niedrig ist. Zudem werden Marktstandards, wie etwa DSGVO und ePrivacy oft auf eigene Wege umgesetzt. Und auch das Phänomen des Walled Garden ist hier negativ zu erwähnen. Laut t3n stehen aktuell mehr als 70% der Menschen diesen Unternehmen kritisch bis negativ gegenüber. Die Alternative können die vielen digitalen Händler im Netzwerk dem Konsumenten bieten – und dieser trifft am Ende die Entscheidung. Hier sehe ich neben dem „Pain“ der Implementierung neuer Verordnung und Standards langfristig eine gute Chance für den gesamten Markt.

Im Publisher-Bereich sehen wir, dass der historisch starke SEO-Traffic mit dem Social-Media-Zeitalter als Quelle diversifiziert wurde und on top durch immer mehr Kooperationen mit reichweitenstarken Seiten (Stichwort White Label) ausgebaut wurde. Das wird sich definitiv auch 2019 fortsetzen. Diese reichweitenstarken Kooperationspartner sind aber limitiert, und es beginnen die ersten Verschiebungen, so dass der Wettbewerb weiter steigt. Weiterhin nehmen immer mehr Publisher auch Influencer Kampagnen in ihren Marketing-Mix auf, um weitere Platzierungsmöglichkeiten anzubieten. Parallel wird 2019 die Dynamisierung ein spannender Bereich bleiben. Was mit Werbemitteln heute schon gut umgesetzt wird, findet immer mehr Einzug im Bereich Gutschein und Content – Upsell-Marketing. Daher lohnt sich auch weiterhin die Investition in Künstliche Intelligenz, um mit algorithmischer Dynamisierung am Ende die Effizienz massiv zu steigern.

Fast jedes dritte neue Partnerprogramm im Awin-Netzwerk zählt zur Retail-Industrie, hier können wir vor allem alles rund um Fashion und Lifestyle hervorheben. Diese Zahlen werden sich auch 2019 fortsetzen. Allgemein ist im Bereich Retail Amazon in Deutschland der dominierende Player. Nicht zuletzt dank ihrer immer kürzer werdenden Lieferzeiten bis hin zu Lieferung innerhalb einer Stunde, was durch einen Börsen-Marktwert des Konzerns von inzwischen mehr als 900 Milliarden Dollar finanziell möglich ist. Vor dem Hintergrund der Konsumenten-Wünsche nach mehr Vielfalt und Alternativen zu den wenigen großen US Playern ist aber die „breite“ Retail Industrie genau auf dem richtigen Weg, durch den Ausbau der Kundenorientierung als Schlüssel zum Erfolg im E-Commerce das Geschäft zu entwickeln. Daher sehen wir für 2019 auch weiter den Fokus der Partner, diese mit dem Ausbau der direkten Kundenkommunikation und die Befriedigung individueller Bedürfnisse eine breite Alternative zu bieten.

Dazu bleibt wie in allen Branchen die Customer Journey weiter das wichtige Thema, auch in 2019. Den Vorteilen zur Bindung des Konsumenten in der Journey, dem effizienteren Ansprechen und Einsetzen des optimalen Marketing Mix , wie auch zum Cross- und Upsell steht für die Merchants gleichwohl weiter die aufwändige technische Implementierung gegenüber. Auch das Durchbrechen der Silos von einzelnen Kanal-Verantwortlichen auf Unternehmensseite hin zu übergreifend abgestimmten Expertenteams, die zusammen die einzelnen Phasen der Customer Journey treiben und diese als holistisches Marketing und Sales Bild ausbauen wird Wachstumstreiber sein.

2019 wird viel passieren; es ist der Startschuss für langfristige Entwicklungen und wir bei Awin freuen uns, Begleiter zu sein.“
Marc Hundacker, AWIN AG (Netzwerk)

Die große Trend-Umfrage 2019

(in Kooperation mit der xpose360):

In Zusammenarbeit mit der Online-Marketing-Agentur xpose360, die auf Leistungen im Bereich Affiliate-Marketing, PPC-Marketing und SEO spezialisiert ist, haben wir eine umfangreiche Umfrage an 1.500 Affiliates, Merchants, Agenturen und Netzwerke verschickt, um dabei die wichtigsten Trends im Affiliate-Marketing für 2019 zu ermitteln.

Trends und Probleme

Als die größten Trends in 2019 sehen die Affiliates mit 82% den weiteren Anstieg des mobilen Traffics, gefolgt von 71% die ePrivacy-Problematik, sowie mit 41% jeweils das Cross-Device-Tracking und das Affiliate-Seiten es noch schwerer haben werden, bei Google zu ranken. Auch die künstliche Intelligenz mit 35% spielt dieses Jahr wieder eine große Rolle.

Die Herausforderung und Probleme in 2019 sehen die Affiliates mit 71% das fehlende Cross-Device-Tracking bei den Merchants, die Datenschutz-Problematik bzw. die ePrivacy-Problematik mit 59% und mit 47% die zu geringe Provision der Merchants. Auf Platz vier und fünf der Herausforderungen sehen die Affiliates mit jeweils 41% das ITP2.0 und Browseranktionen gegen Trackinig und das fehlende Mobile-Tracking beim Merchant.

Die größten Wünsche der Affiliates für 2019 sind mit 65% ein sicheres Tracking (1st-Party oder Mastertag-Tracking) gefolgt mit 59% der Affiliates, die sich generell höhere Provisionen wünschen. 53% der Affiliates wünschen sich zudem ein Cross-Device-Tracking, 47% wünschen sich mehr Wertschätzung und 35% wünschen sich mehr Support und persönlichen Kontakt zum Merchant.

Aus Sicht der Merchants sehen 76% die Datenschutz-Problematik bzw. ePrivacy-Problematik als größtes Trend-Thema für 2019. Gefolgt von der Attribution und dem Customer-Journey-Tracking mit 55%, sowie 48% Cross-Device-Tracking. Mit jeweils 35% sehen die Merchants Die künstliche Intelligenz/ Machine Learning und das Mobile Marketing als Trendthema 2019.

Umsatzprognosen für 2019

Als weiterhin sehr Positiv sehen sowohl Affiliates, als auch die Merchants und Agenturen/Netzwerke die weitere Umsatz-Entwicklung im Affiliate-Marketing. Bei den Affiliates rechnen 76% mit mehr Umsatz als in 2018. Bei den Merchants 72% der werbetreibenden Unternehmen und bei den Agenturen/Netzwerken sind es sogar 84%, die in 2019 mit höheren Umsätzen rechnen. Lediglich 12% der Affiliates rechnen mit rückläufigen Umsätzen im kommenden Jahr.

Umsatzentwicklung in 2018

Auch die Umsatzentwicklung im Jahr 2018 war für die Affiliates, die Agenturkunden als auch für die Merchants ein positives Jahr. Bei den Affiliates konnten 70% einen Umsatzanstieg datieren bei den Agenturkunden waren es 68%. Auch bei  72% der Merchants entwickelte sich der Umsatz positiv.

Die bedeutendsten Publisher-Modelle in 2019

Für die Merchants sind mit 62% die Content-Seiten das wichtigste Publisher-Modell in 2019. Gefolgt von Deal-Seiten mit 52%, Cashback/Bonus und  Preisvergleiche jeweils 45% und Gutschein/Couponing mit 35%.

Auf die Frage, ob Merchants ihren Affiliates zusätzlich zum klassischen CPO-Provisionsmodell auch einen WKZ oder eine Hybrid-Provision bezahlen, haben dies 76% der Merchants bestätigt. Im letzten Jahr waren es noch 56%, d.h. die Akzeptanz der Merchants für neue Provisionsmodelle wird zunehmend größer, v.a. auch aufgrund der Tatsache, dass der zunehmende Qualitätsanspruch und der damit verbundenen Qualität, eine fairere Vergütung der Affiliates immer Wichtiger wird.

Zudem gaben 54% der Merchants an, durch die Bezahlung von Hybridprovisionen (WKZ, höhere CPOs, etc.) steigende Umsätze verzeichnet zu haben.

 

Wachstumspotentiale in 2019 

Die Affiliates sehen die größten Wachstumspotentiale mit 69% in der besseren SEO-Platzierung, gefolt von attraktiveren Endkundenaktionen mit 56%. Agenturen und Netzwerke sehen attraktivere Endkundenaktionen mit 47% auch als zweitgrößtes Wachstumspotential für 2019 hinter der Offenheit für Tests (Retargeting, SEA-Kampagnen, E-Mail-Kampagnen…) mit 79%.  Für die Merchants besteht großes Wachstumspotential in der Generierung von neuen Affiliates mit 62% und in der entsprechenden Zielvereinbarung mit 48%.

Customer-Journey-Tracking und Cross-Device-Tracking

Auf die Frage ob die Merchants bereits ein Customer-Journey-Tracking zu Bewertung der verschiedenen Online-Marketing-Kanäle nutzen, haben lediglich 41% die Frage bejaht und 10% haben es für 2019 geplant. Allerdings haben auch 48% der Merchants bestätigt, dass sie derzeit noch kein übergreifendes User-Journey-Tracking verwenden.

Als Gründe dafür, warum sie noch kein CJ-Tracking einsetzen, nannten 50% der Merchants, dass die technische Integration hierfür zu aufwändig sei, gefolgt von internen politischen Gründen.

Aufgrund des steigenden Mobile-Traffics wird natürlich auch das Cross-Device-Tracking immer wichtiger. Derzeit nutzen allerdings 52% der Merchants noch kein Cross-Device-Tracking. Lediglich 14% haben bereits ein Tracking im Einsatz und 31% haben es für 2019 geplant.

Und auch ein lückenloses Tracking ist natürlich hinsichtlich der Mobile-Entwicklung elementar. 39% der Merchants haben hierzu bereits ein Mobile-Tracking der Affiliate-Netzwerke integriert und 47% haben es für 2019 geplant. Zudem stellen bereits 73% Mobile-Werbemittel zur Verfügung.

ePrivacy Verordnung

Sehr verunsichert sind die Branchen-Teilnehmer über die weitere Entwicklung der ePrivacy-Verordnung und deren mögliche Folgen für das Affiliate-Marketing. So sehen
71% der Affiliates, 65% der Merchants und 74% der Agenturen/Netzwerke in der EU-Verordnung eine Gefahr für das Geschäftsmodell.

Einfluss der DSGVO 

Die DSGVO hat im Jahr 2018 einige Veränderungen in der Affiliate-Branche mit sich gebracht. Allerdings sahen immerhin 53% der Affiliates keine negativen Einflüsse auf den Umsatz aufgrund der DSGVO. Bei den einzelnen Partnerprogrammen gaben 28% an, dass die DSGVO einen negativen Einfluss auf den Umsatz hatte. Auf Seiten der Merchants sind sich aktuell 66% noch nicht sicher, welche Auswirkungen die DSGVO auf den Umsatz hat.

Fazit der Trend-Umfrage

Markus Kellermann, Geschäftsführer der xpose360 GmbH bewertet die derzeitige Entwicklung der Affiliate-Branche wie folgt:

„Leider liegt auch 2019 die ePrivacy-Verordnung wie ein Damoklesschwert über der Affiliate-Branche sowie die weitere Verunsicherung hinsichtlich der Browserregulierungen und der AdBlocking-Problematik. Dennoch sind alle Branchen-Vertreter der Umsatzentwicklung entgegen sehr zuversichtlich. Wenn 72 % der Merchants und 76 % der Affiliates mit steigenden Umsätzen für 2019 planen, ist das ein eindeutiges Zeichen für eine positive Entwicklung der Branche.

Dennoch müssen die Netzwerke/Technologien und die Merchants weiterhin an einem zukunftsorientierten und datenschutzkonformen Tracking arbeiten, um damit den Affiliates eine Sicherheit zu bieten. Wenn 71 % der Affiliates ein fehlendes Cross-Device-Tracking als das größte Problem der Branche einschätzen, ist das ein Warnsignal und ein Aufruf an die Merchants, eine deviceübergreifende Zuordnung der Sales sicherzustellen. Nur so kann auch langfristig eine solide Geschäftsbeziehung mit den Affiliates gewährleistet werden.“

Download der Whitepapers: Affiliate Trend-Report 2019

Den kompletten 118-seitigen Trend-Report inkl. aller Umfrage-Ergebnisse, Experten-Meinungen und BONUS-Teil könnt Ihr hier kostenlos herunterladen.

Infografik der Affiliate-Marketing Trends 2019

 

 

 

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.