Start Allgemein Der große Affiliate Jahresrückblick 2020

Der große Affiliate Jahresrückblick 2020

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden


2020. Ein Jahr wie kein anderes zuvor. Wer hätte sich vor einem Jahr ausmalen können, welche ungeahnten Ereignisse und Herausforderungen in diesem Jahr auf uns alle zukommen. Corona hat das Leben von jedem einzelnen auf den Kopf gestellt, sowohl privat als auch beruflich. Auch wenn dieses Jahr sicherlich nicht immer leicht war, so hatte es zumindest auf die Digitalisierung und das E-Commerce Geschäft einen nicht zu verachtenden Impact, so dass 2020 overall gesehen für die digitale Branche wirtschaftlich durchaus erfolgreich war.

Auch das Affiliate Marketing kann allgemein als „Winner“ der Situation betitelt werden, wobei es innerhalb des Kanals natürlich auch Branchen gibt, die leider zu den „Verlierern“ dieses Jahr gehören, wie beispielsweise die der Reisebranche. Daneben litt das „People’s Business“ natürlich ebenfalls unter den strengen Regulierungsmaßnahmen und Kreativität für den Ersatz der vielen Konferenzen und Messen war gefragt.

Doch starten wir chronologisch:

Januar

BVDW – Datenschutzkonformes Affiliate-Marketing

Anfang diesen Jahres war „Datenschutz“ noch das Trendwort. Da hier allgemein eher Unsicherheit aufgrund von vielen, gegensätzlichen Aussagen verbreitet war, hat der BVDW im Januar den Leitfaden „Datenschutzkonformes Affiliate-Marketing – eine rechtliche Einordnung“ veröffentlicht. Hierin wurde aufgezeigt, wie personenbezogene Daten rechtmäßig verarbeitet und Cookies richtig gesetzt werden dürfen. Aufgrund des berechtigten, legitimen Interesses (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO) ist es, laut Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), erlaubt, die jeweiligen Daten zu verarbeiten, ohne dass eine Einwilligung des Nutzers erforderlich ist. Allerdings handelt es sich „lediglich“ um eine rechtliche Einordnung, weshalb diese Aussagen nicht als rechtsverbindlich anzusehen sind.

Affiliate Marketing in der Glücksspiel-Branche

Des Weiteren stand im Januar das Affiliate Marketing in der Glücksspiel-Branche im Fokus, da der neueste Entwurf des Glücksspiel-Neuregulierungs-Staatsvertrags (GlüNeuRStV) veröffentlicht wurde. Demnach könnten 2021 strengere Restriktionen dazu führen, dass sämtliche Affiliate Marketing Aktivitäten untersagt werden. Die strengsten Regulierungen finden sich in §5 Abs. 3 des Gesetzesentwurfs. Die Regulierungen könnten dazu führen, dass es keinen fairen Wettbewerb mehr gibt und nur noch große Anbieter mit entsprechendem Budget für die noch erlaubten Kanäle zum Informationsfluss beitragen und Spieler somit keinen Zugriff mehr auf unabhängige Informationen haben.

Die Aufgabe jedes guten Affiliate-Partners, ganz gleich in welcher Branche, liegt darin, die Verbraucher mit objektiven Informationen und Daten zu versorgen, um sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen. Demnach würde ein Verbot von Affiliate Marketing in der Glücksspiel-Branche mit einer zusätzlichen Einschränkung weiterer Online-Marketing-Aktivitäten einerseits zu einer allgemeinen Schwächung der Online-Glücksspiel Branche- und andererseits auch zu weniger Spielerschutz führen. Hier geht es zum ausführlichen Artikel zu diesem Thema.

Affiliate Trend Report 2020

Außerdem ist im Januar diesen Jahres wieder der große Affiliate Trend Report für das Jahr 2020 erschienen. Wie jedes Jahr wurden hier sowohl Affiliates, Merchants, Agenturen als auch Netzwerke zu den wichtigsten Trends des Jahres befragt. Die wichtigsten Trends für Affiliates, Merchants und Netzwerke waren Anfang des Jahres folgende:

  • Größtes Wachstumspotential und wichtigstes Thema für die Affiliates im Jahr 2020 ist der weiterhin steigende mobile Traffic, dicht gefolgt von Cookie Consent Tools & ePrivacy.
  • Bei den Merchants haben die Themen Cookie Consent Tools & ePrivacy mehr Gewicht und Mobile Marketing landet auf Platz drei.
  • Die Netzwerke stufen ePrivacy, Cookie Consent Tools & die Browser Problematik als wichtigste Themen ein, womit alternatives Tracking 2020 zum relevanten Thema wird.

Ganz hoch im Kurs der Affiliates stand außerdem das Thema Cross Device Tracking, um auch bei Gerätewechseln in der Customer Journey berücksichtigt zu werden. Zu den erfolgreichsten Publisher-Modellen 2020 gehört laut der Merchants der Cashback- und Bonus-Bereich (65%), gefolgt von Deal-Seiten (57%), Content-Seiten (56%) und Preisvergleichen (52%). Im Vorjahresvergleich belegten Content-Seiten den 1. Platz (62%), gefolgt von Deal-Seiten (52%) sowie Cashback- und Bonus-Anbietern (45%) beziehungsweise Preisvergleichen (45%). An Bedeutung gewonnen haben Influencer-Publisher, die von 14% auf 34% gestiegen sind.

Checkout Charlie (Sparwelt) übernimmt Spiegel Online

Am 08. Januar wurde das Gutscheinportal von Spiegel Online, der führenden Nachrichten-Site im deutschsprachigen Raum, von Checkout Charlie (Sparwelt) übernommen. Damit löste das Berliner Unternehmen die Global Savings Group ab. Mit dem Gewinn des Portals, dessen Launch zeitgleich zum Website-Relaunch des Medienhauses stattfand, wurde die Positionierung und Ausrichtung des Portals neu definiert und die Marktführerschaft von Checkout Charlie in der DACH-Region weiter ausgebaut.

Februar

Google Chrome Update

Auch Browser Updates waren dieses Jahr ein allseits gegenwärtiges Thema. So ging es am 04. Februar mit dem Chrome Update Version 80 los, welches die Funktionalität von Cookies einschränkt. So funktionieren 3rd Party Cookies nur, wenn sie über eine sichere, HTTPS-zertifizierte Domain gesetzt und ausgelesen werden können. Cookies müssen das „Secure“-Flag aufweisen und außerdem mit dem Label „SameSite=None“ versehen sein, ansonsten wird automatisch „SameSite=Lax“ gesetzt und Cookies auf zum Beispiel der Bestellbestätigungsseite können nicht ausgelesen werden. Der Tenor hier lautet allgemein für alle Advertiser auf 1st Party Tracking umzustellen, sofern das noch nicht der Fall ist.

Wortmarke Black Friday

Der offizielle Streit um die Wortmarke „Black Friday“ geht weiter. Im Februar diesen Jahres wurde die Einschätzung der mündlichen Verhandlung vom 26.09.2019 vom Bundesgericht bestätigt. Die Marke „Black Friday“ muss für ausgewählte Dienstleistungen aus dem Bereich Marketing und Werbung gelöscht werden (Quelle: blackfriday.de). Die Kollegen von Projecter formulierten es so: „Ausschlaggebend hierfür war unter anderem, dass bereits vor der Eintragung der Marke, Portale, wie blackfriday.de, am Markt vorhanden waren und eine glaubhafte Benutzung jeglicher geschützter Waren und Dienstleistungen nicht nachgewiesen werden konnte. So gibt es schlichtweg keine „Black Friday Telefone“ oder „Black Friday Batterien“.

Kooperation zwischen Coupons.de & Express

COUPONS.DE und die westdeutsche Tageszeitung EXPRESS kooperieren, wobei sie als Whitelabel-Lösung Gutscheine und Aktionen anbieten. Die Nutzung von Verlags- und Medienseiten zur Generierung von mehr Traffic scheint wohl ein allgemeiner Trend der Gutscheinportale zu sein (eine detaillierte Auflistung findet sich hier).

Awin Jahresrückblick 2019

Im Februar ist der Jahresrückblick 2019 von Awin mit spannenden Insights erschienen und ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Hierbei waren vor allen Dingen folgende Punkte laut unserer Kollegen von Projecter von Interesse:

  • CSS Publisher, die via Google Shopping und dem Arbitrage Modell aus CPO und CPC stark sein können (hier auch eine Success Story mit dem Publisher doo/shop)
  • Einschränkungen seitens der Browser (Intelligent Tracking Prevention beziehungsweise Enhanced Tracking Protection) sowie etwaige neue Möglichkeiten zum sauberen Tracking (Bounceless Tracking)
  • Fusion Awin und affilinet sowie die Migrationen zu Awin

Awin Valentinstags-Barometer

Ebenfalls im Februar hat Awin die Trends zum diesjährigen Valentinstag veröffentlicht, dies geschah in Form eines Valentinstags-Barometer, welches die Valentinstags-Shopping-Gewohnheiten deutscher User aufzeigt. Hierzu wurden 13 Sub-Industrien betrachtet. Die ersten sechs Plätze nahmen hier Department Stores (42 %), Health & Beauty (28 %), Gifts & Flowers, Erotic, Clothing & Accessoires sowie Dating ein.

März

Corona is coming. Spätestens der März hat Corona weltweit in aller Munde gebracht. Corona beherrscht alle Schlagzeilen. Die Auswirkungen sind enorm – sowohl beruflich als auch privat.

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Welt, sondern auch die Marketing-Branche fest im Griff. Für einen Großteil des Werbemarktes ist Corona ein Desaster. Nicht nur, dass das Geschäft von Event-Veranstaltern, Reiseunternehmen und Fluggesellschaften massiv eingebrochen ist, so drohen auch den globalen Lieferketten Unterbrechungen. Daher kürzen derzeit Unternehmen die Ausgaben v.a. dort, wo es am schnellsten geht und das sind oftmals die Marketing- und Werbekosten.

Corona – Auswirkungen auf die Affiliate Branche

Um ein objektives Stimmungsbild der- und Auswirkungen auf Affiliate-Branche zu erhalten, hat der AffiliateBLOG eine Umfrage unter Advertisern, Affiliates, Agenturen und Netzwerken durchgeführt. Über 70 Teilnehmer haben dabei an der Umfrage teilgenommen. Die Ergebnisse aus dem März zeigen, dass die meisten Akteure die Auswirkungen noch nicht wirklich abschätzen konnten.

Die Mehrheit der Advertiser sah allerdings eher negative Auswirkungen auf das Business. 49% der Advertiser rechneten mit negativen Auswirkungen durch weniger Bestellungen und 23% durch Lieferengpässe. Dennoch sahen auch 43% der Advertiser positive Auswirkungen der Corona-Krise auf die Geschäftsentwicklung.

Diese Entwicklung hat zum Teil auch Konsequenzen auf die Affiliate-Programme. Zwar blieb bei 33% der Advertiser erst einmal alles wie gehabt. Dennoch dachten bereits 18% der Advertiser über eine Pausierung/Beendigung ihres Affiliate-Programms nach und 27% planten ihr Budget zu reduzieren. Immerhin 18% investierten in der Situation auch mehr Budget in das Affiliate-Marketing, um dadurch Online von den Einschnitten im stationären Handel zu profitieren.

Aus einer Agenturumfrage des Agenturverbands GWA ging hervor, dass über die Hälfte der Agenturen für das laufende Jahr Umsatzeinbrüche erwarteten.

Der Corona-Virus verändert auch das Einkaufsverhalten der Kunden. Durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben wächst der Online-Handel und belebt dadurch die Wirtschaft. Online-Käufe bieten eine sichere Möglichkeit, sich ohne soziale Kontakte mit Gebrauchsgütern des täglichen Bedarfs einzudecken, aber auch online Produkte zu kaufen, die man sonst im stationären Handel gekauft hätte. Daher sahen und sehen viele Experten 2020 als den richtigen Zeitpunkt, um neue Zielgruppen über Online- und Affiliate-Marketing anzusprechen. Gerade Affiliate-Marketing bietet durch seine Vielfalt eine große Reichweite an Affiliate-Seiten an, um damit ein zielgruppenorientiertes Umfeld für eCommerce-Anbieter zu liefern.

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage können hier nachgelesen werden.

ePrivacy Verordnungs Update

Neben Corona scheinen die Themen, die die Online Marketing Welt Anfang des Jahres noch beschäftigt haben, fast unterzugehen, allerdings kam im März ein ePrivacy-Verordnungs-Update – und zwar zum Setzen von Werbe-Cookies ohne Einwilligung. Die wichtigste Änderung ist dabei die Anpassung, dass der Einsatz von Cookies bei berechtigtem Interesse wie bspw. einem Finanzierungsinteresse zulässig sein soll.

Full Third Party Cookie Blocking

Am 24. März hat Webkit-Entwickler John Wilander verkündet, dass mit IOS und IPadOS 13.4 sowie Safari 13.1 und macOS ein vollständiges Third Party Cookie Blockingausgerollt wird. Das primäre Ziel ist es in erster Linie Cross-Site Tracking zu unterbinden. Laut eigener Aussage ist der Safari damit der Browser, der zu diesem Zeitpunkt die strengsten Datenschutzregulierungen anwendet, um seine Nutzer zu schützen.

Global Savings Group übernimmt iGraal

Der Cashback-Anbieter iGraal wird für 35 Millionen Euro von der in München ansässigen Global Savings Groups (GSG) übernommen. Damit gelingt dem nach eigenen Aussagen europaweit führenden Unternehmen für Commerce Content in den Bereichen Consumer Rewards, Cashback und Shopping Inhalten nach der Übernahme der Kooperation mit BurdaForward im Jahr 2018 ein weiterer großer Coup.

Awin Geschäftsbericht 2019

Außerdem wurde im März der Geschäftsbericht des Jahres 2019 von Axel Springer veröffentlicht und zeigt in diesem unter anderem die Entwicklung des Affiliate Netzwerks Awin, die wir uns im Detail auf AffiliateBLOG angeschaut haben. Zusammengefasst erzielte das Affiliate Netzwerk Awin im Geschäftsjahr 2019 ein Gewinnwachstum von 39,4% sowie ein Umsatzwachstum von 5,8%.

Den Artikel auf AffiliateBLOG gibt es hier zum Nachlesen. Den ganzen Geschäftsbericht von Awin findest Du hier!

retailAds wird BVDW Mitglied

Ebenfalls im März berichtete Projecter darüber, dass retailAds dem Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) als ordentliches Mitglied beigetreten ist. Der Code of Coduct Affiliate Marketing sowie Content Marketing wurden damit einhergehend unterzeichnet. Somit werden nun auch ganz offiziell Qualitätskriterien, z.B. beim Einsatz von Cookies, Kooperationen mit Subnetzwerken oder Postview-Kampagnen, berücksichtigt.

Start der Serie #AffiliatesAtHome

Den Umständen geschuldet hat der AffiliateBLOG im März die Serie #AffiliatesAtHome ins Leben gerufen. Hierbei fragen wir direkt an der Affiliate-Front nach, wie die einzelnen Publisher und zugehörigen Unternehmen mit der Krise umgehen. Auch möchten wir mehr zu den einzelnen Geschäftsmodellen der Partner erfahren.

April

Auch im April hatte die Pandemie sowohl die Bevölkerung als auch die Wirtschaft fest im Griff.

Amazon kürzt in den USA die Affiliate–Provisionen

Affiliate-Provisionen des Partnerprogramms von Amazon wurden zum 21. April vorerst nur in den USA gekürzt. Wobei man eigentlich davon ausgehen können sollte, dass Amazon zu den „Gewinnern“ der Corona-Krise zählen sollte, hat das Unternehmen sich dazu entschlossen seinen Affiliates geringere Provisionen zu zahlen. Dabei sind teilweise Provisions-Kürzungen von um die 50% auf einzelne Kategorien, wie zum Beispiel im Bereich Heimtextilien und Möbel, zustande gekommen. Der Einschnitt ist vor allem bei Content-Seiten, YouTubern und Influencern enorm.

Finaler Abschluss der Awin Migration

Der offizielle Abschluss der Migration von der affilinet-Plattform auf die Awin-Plattform war am 31.03.2020. Ein Blog-Artikel auf affiliate-marketing.de verrät, dass laut dessen Auswertungen 432 Advertiser in den letzten Monaten nicht zu Awin migriert sind. Von diesen finden sich jedoch 83 wiederum auf anderen Netzwerken wie Adcell, belboon, etc wieder. Alle übrigen Advertiser haben wohl entweder das Affiliate-Programm beendet oder sind in private Netzwerke umgezogen. 

Nähere Informationen findest Du hier hier.

Die Affiliate-Branche wächst stetig

Obwohl schon oft totgesagt, ist die Affiliate Branche mit einem jährlichen, zweistelligen Wachstum immer noch einer der größten Wachstumstreibern im Online-Marketing-Mix. Den Vorurteilen gegenüber der Affiliate-Branche wie „Affiliate-Marketing ist tot“ oder „ohne Third-Party-Cookies gib es kein Affiliate-Marketing mehr“ wird im Artikel „Ist Affiliate-Marketing wirklich tot? – Eine Branche wehrt sich“ Stellung genommen. Anhand von Zitaten von Agenturen, Affiliates und Advertisern und verlässlichen Zahlen, welche Aufschluss über die Umsätze geben, wird diesen Vorurteilen entgegengewirkt. 

Mai

„Awin Premium Partnerschaften“ als Antwort auf Provisionskürzungen von Amazon

Die im April von Amazon in den USA vorgenommenen Provisionskürzungen trieben im Mai auch erste Entwicklungen auf dem deutschen Markt als Gegenreaktion in Gang. Demnach machten sich viele qualitativ hochwertige Content-Affiliates auf die Suche nach neuen Vertriebskanälen. Hieraus ergab sich die Möglichkeit für Awin, diese hochwertigen Partner anzubinden, welche qualitativen Content versprechen. Die Initiative „Awin Premium Partnerschaften“ wurde im Prinzip als Starthilfe ins Leben gerufen. Die Vorteile sind hier aufgeführt.

Neues BGH-Urteil zu Cookie-Management

Am 28.05.2020 hat der BGH in der Sache Planet49 GmbH gegen den Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. ein Urteil gefällt: nur nach expliziter Einwilligung eines Besuchers durch ein Cookie-Opt-In dürfen Cookies vom Advertiser gesetzt werden. Ein voreingestellter Haken im Feld zur Cookie-Einwilligung ist somit unzulässig und Cookie-Banner müssen die Cookies zuverlässig blockieren, bis der Nutzer eingewilligt hat.

Ankündigung von Google: Shopping Anzeigen werden teilweise kostenlos

Nachdem es in den USA bereits im April der Fall war, sollen in 2020 Google Shopping Anzeigen auch international teilweise kostenlos werden. Ziel hierbei ist es den Nuten für den End-User zu vergrößern, indem sich das Google-Shopping Inventar durch die Maßnahme deutlich vergrößern wird. Allerdings sind mit dem „Shopping-Reiter“ nur ca. 5-10% des Traffics von Google Shopping betroffen, vergleichsweise also nur ein sehr geringer Anteil. Aus diesem Grund ist die Maßnahme für Händler nur bedingt von Relevanz.

Kooperation zwischen Webgains und Microsoft

Microsoft ist mit seiner weltweit zweitgrößten Suchmaschine Bing als Publisher bei Webgains gestartet. Dabei spielt Bing als Publisher bei Suchen in Verbindung mit einem Gutschein das Suchergebnisfeld „Bing Vouchers & Coupons“ aus.

OMfinCon digital von financeAds

Am 28.05. fand die OMfinCon Digital, in Form eines 2-stündigen Webinars, welches von financeAds organisiert wurde statt und stellte somit einen guten Ausgleich zur Konferenz dar, die sonst im Festsaal im Berliner Kreuzberg stattfindet.

Natürlich war auch hier die Corona Situation und deren Auswirkungen auf die Finanz-Branche ein großes Thema, zu welchem Hakan Özal sein Expertenwissen und seine Einschätzungen weitergab. Stephan Boos informierte über allgemeine Neuigkeiten von financeAds, wobei die Ankündigung der Bereitstellung einer eigenen Antragsstrecke mit eigenen Landing Pages durch financeAds und das neue Vermarktungstool, um Sonderplatzierungen von Publishern besser abzufragen, das Highlight war.

Juni

Unterschiede des 2. Quartals 2019 vs. 2020

Im Juni wurde von internetworld.de ein Bericht veröffentlicht, in dem ein Vorjahresvergleich des 2. Quartals durchgeführt wurde. Dieser zeigt, dass die Corona-Krise auch positive Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft hat. Hierbei ging naheliegenderweise vor allen Dingen der Online-Handel als Gewinner der Situation hervor. Stark angestiegen ist im Umsatz-Vergleich besonders die Nachfrage nach Artikeln des alltäglichen Bedarfs wie beispielsweise Lebensmittel, Medikamente oder Drogerie-Artikel. Dabei konnte die Lebensmittelbranche sogar ein Umsatz-Wachstum von über 90% verzeichnen. Die Lebensmittel-Lieferdienste konnten offensichtlich sehr stark von der immer noch anhaltenden Situation profitieren. Gezwungenermaßen musste sich auch der stationäre Handel an die neue Situation anpassen und so auf andere Vertriebswege umsteigen. So ist es nicht verwunderlich, dass viele, auch kleine Unternehmen, das E-Commerce-Geschäft für sich entdeckt haben. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Gesamtzahlen des Q2 2020 wider. Die bundesweiten E-Commerce Umsätze sind auf über 20 Milliarden Euro angestiegen, was einem Wachstum von 16,5 % entspricht gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der neue Provisionsmanager von Awin

Im Juni wurde der neue Provisionsmanager von Awin gelauncht, welcher die alten Provisionsvorlagen ablöst. Bis dato wurden über 1.000 Kunden auf den neuen Manager umgestellt. Der neue Provisionsmanager bringt viele Vorteile mit sich. Somit können programmübergreifende, partnerspezifische Provisionen eingestellt werden und die neue Provisionsübersicht zeigt in Form eines Zeitstrahls abgelaufene, aktuelle und zukünftige Provisionsänderungen. Der neue Provisionsmanager ist intuitiv und sehr user-freundlich, bisher hat er sich in der Praxis sehr gut bewährt.

Sparwelt GmbH wird zu Checkout Charlie

Im Hinblick auf eine zukünftige Internationalisierung hat die Sparwelt GmbH sich dazu entschlossen, dies als Anlass zu nehmen einen neuen, international tauglichen Namen zu nutzen. In Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern wurde sich hier für „Checkout Charlie“ entschlossen. Hierbei steht „Checkout“ für Kaufabschluss und „Charlie“ für Checkpoint Charlie, da der Firmensitz in Berlin ist und somit ein Bezug zur Heimat gewährt ist.

Am 30.06.2020 wurden neue Plattformen in Italien (buoenisconto.it) und Spanien (topdescuentos.es) gelauncht, der Ausbau der Plattformen in Europa geht stetig weiter voran. Aktuell betreibt Checkout Charlie 14 Plattformen in 6 europäischen Ländern, Tendenz steigend. Das Gutscheinportal www.sparwelt.de bleibt von der Umfirmierung unberührt und wird weiterhin die neuesten Angebote und Gutscheine an preissensitive Konsumenten kommunizieren.

Awin Trendreport erstmalig auf Deutsch

Zum 20-jährigen Jubiläum veröffentlichte Awin dieses Jahr im Juni erstmalig den Affiliate Marketing Trendreport auf Deutsch. Dieser beschäftigt sich mit der Entwicklung von Awin als Unternehmen in den letzten 20 Jahren, relevanten Themen aus der Branche, allgemeinen Zielen des Affiliate Kanals und datenschutzkonformen Tracking.

Auswirkungen von Corona auf Affiliates

Außerdem hat Awin im Zeitraum von April bis Mai eine internationale Umfrage zu Corona und den Auswirkungen für Affiliates durchgeführt. 368 Affiliates haben an der Umfrage teilgenommen und Insights aus ihrer aktuellen Situation gegeben. Hier die wichtigsten Takeaways zusammengefasst:

  • 69% gaben an, dass sie überwiegend negative Effekte durch Corona auf ihr Business spürten. Hierfür waren vor allem pausierte Partnerschaften und Affiliate Programme, sowie der Rückgang von Sales um 54% und der Rückgang von organischem Traffic um 43% verantwortlich.
  • 37% gaben zu diesem Zeitpunkt an, dass sie trotzdem optimistisch sind und davon ausgehen, dass die Situation sich Juli wieder entspannen würde. Weitere 40% gingen sogar davon aus, dass das Affiliate Marketing von der Krise profitieren könnte und weitere 30% gingen davon aus, dass nach der Krise wieder alles so sein wird, wie zuvor.
  • Bezüglich der Dauer der Krise herrschte in der Umfrage Unstimmigkeit. 49% glaubten, dass Corona uns noch mehr als 6 Monate weiter beschäftigen wird, während 51% noch hofften, dass die Krise nicht länger als 6 Monate andauern wird.
  • Eine Reduzierung der Marketingausgaben als Folge der Krise gaben 29% der befragten Affiliates an und nur 19% der Affiliates hatten bis dato Unterstützung der Regierung in Anspruch genommen.
  • 54% der Affiliates gaben Einkommensverluste als größte Sorge an, gefolgt von Unsicherheiten durch Advertiser mit 45% und geringere Provisionen mit 40%.

Migration von Belboon auf Ingenious Technologies

Rund 1.800 Advertiser & 80.000 Publisher des Performance Marketing Netzwerks belboon wurden erfolgreich auf die Technologie von Ingenious Technologies migriert. Ziel hierbei ist es eine maßgeschneiderte Managed Service Leistung anzubieten, bei der belboon qualifiziertes Personal und Ingenious Technologies seine White-Label-Solution zur Verfügung stellt.

Affiliate Summit Europe Digital

Auch der Affiliate Summit Europe konnte dieses Jahr nicht vor Ort stattfinden und musste somit digital erfolgen. Advertiser, Publisher, Agenturen und Netzwerke konnten 3 Tage lang online jeden Winkel des Affiliate Marketing beleuchten. Dabei waren die Vorträge nach Beginner, Intermediate und Advanced geclustert damit auch jeder das für sich passende Thema mitnehmen konnte. Natürlich war auch Corona ein großes Thema, hier wurden unter anderem die positiven Auswirkungen auf das Online Marketing in Spanien und Italien dargestellt. Neben Corona wurden selbstverständlich auch Trends des Affiliate Marketing wie Influencer über Affiliate und Voice Search betrachtet.

Juli

Im Juli diesen Jahres war wirklich Einiges los in der Affiliate Branche.

Online-Shopping und die Corona-Krise

In einer Befragung von Verbrauchern bezüglich ihres Online Shopping Verhaltens während der Krise, die das Marktforschungsinstituts „Heute und Morgen“ durchführte und vom Handelsblatt Ende Juli veröffentlicht wurde, kamen erstaunliche Erkenntnisse ans Licht. Beispielsweise kam heraus, dass tatsächlich jeder Zehnte während Corona zum 1. Mal online einkaufte. 50% der Befragten gaben an, dass sie häufiger online bestellen als vor der Pandemie und 39% gaben an, dass sie mehr Pakete empfangen als vor der Krise. Die Befragung wurde vom Paketversand Hermes in Auftrag gegeben.

Kooperation zwischen Webgears und Welt.de

Die Webgears Group und eine der am häufigsten besuchten Nachrichtenplattformen in Deutschland, Welt.de, die eine Tochtergesellschaft von Axel Springer SE ist launchten gemeinsam die neue Gutschein-Plattform „Gutscheine.welt.de„. Diese ist nach gutscheine.computerbild.de und bild.de/gutscheine/ nun schon das dritte Whitelabel von Webgears, welches aus dem Portfolio von Axel Springer stammt. Auch mit dieser Gutschein-Plattform sollen Endkunden die attraktivsten Gutscheine und Rabattaktionen zur Verfügung gestellt werden.

Commerzbank launcht Cashback-Plattform „StartKonto“

Auch die Commerzbank launchte im Juli ihre eigene Cashback-Plattform „StartKonto“ und zog damit den Wettbewerbern Sparkasse, die „S-Cashback“- und ING Diba die „Dealwise“ als Cashback Plattform haben, nach. Die beiden Vorreiter haben bereits gezeigt, dass ein eigener Cashback-Service ein tolles Incentive für Neukunden darstellt, um sich für das Konto einer jeweiligen Bank zu entscheiden. In Kooperation mit mycashbacks.com bietet die Commerzbank den Besitzern einer „Young Visa Kreditkarte“ ein zusätzliches Vorteilsportal mit Cashback und Gutscheinen von über 2.000 Partnershops an.

Auswirkungen auf das Affiliate Marketing durch Adblocker

Ende Juli wurde ein interessanter Artikel zum Thema Adblocker von Awin veröffentlicht. In diesem ging es darum, welche Auswirkungen Adblocker auf Online Werbung und insbesondere das Affiliate Marketing haben können. Dies wurde ebenfalls zum Anlass genommen, um die Gruppe „Coalition For Better Ads“ vorzustellen, die aus Advertisern, Publishern und Internettechnologieanbietern besteht. Das Ziel der Vereinigung ist es, aufdringliche und störende Werbung aus der Online-Welt zu verbannen. Ads, die die User Experience stören, weil sie in Form von Bannern oder Layern großflächig über den eigentlichen Content ausgespielt werden oder Musik. Die automatisch abgespielt wird, sollen in Zukunft unterbunden werden. Dabei ist die Idee, dass ein bereits vorinstallierter Adblocker sehr aggressive Werbung unterbindet, ohne, dass die User selbst einen Adblocker installieren müssen.

Doppelte Gratulation zum 10-jährigen Jubiläum

Die Affiliate Conference, die als Leitkonferenz für das Affiliate Marketing gilt, feierte im Juli den 10. Geburtstag. 500 Teilnehmer, bestehend aus Affiliates, Netzwerken, Advertisern, Agenturen und Online Marketing Interessierten treffen sich jährlich zum großen Networking in München. Um die Jubiläumskonferenz trotz der aktuellen Corona Situation auch gebührend veranstalten zu können, hat sich die xpose360 GmbH als Veranstalter dafür entschieden, das Event nicht wie üblich im November stattfinden zu lassen, sondern auf den 8. März 2021 zu verschieben.

Daneben feierte auch „Affiliate MusixX„, der Podcast von Markus Kellermann, seinen 10. Geburtstag mit der 83. Folge. Anders, als alle diejenigen, die in den letzten Jahren auf den Podcast-Hype aufgesprungen sind, ging die 1. Folge von Affiliate Musixx bereits 2010 live. Dabei wurden teilweise mehr als 5.000 Hörer pro Podcast erreicht. Die persönlichen Top-20-Highlight-Folgen der letzten 10 Jahre von Markus findet ihr auf AffiliateBLOG, natürlich mit direkter Verlinkung zum Podacast. Also hört euch durch! In die Fußstapfen von Markus Kellermann treten fortan Tobias Korsten und Thomas Dirnhöfer aus der xpose360 GmbH mit dem Podcast Affiliate TalkxX. Tobias Korsten wurde gerade noch unter die Top 150 Influencer im Affiliate Marketing gewählt und erobert nun mit seiner sympathischen, lockeren Art zusammen mit seinem Kollegen die Herzen der Hörerschaft.

Relaunch von 100partnerprogramme.de

Die 1. Adresse, wenn es um Informationen über Affiliate Partnerprogramme geht – 100partnerprogramme.de wurde im Juli relaunchet. Egal ob Publisher, Agentur oder auch Advertiser, 100partnerprogramme.de bietet gerade jetzt im neuen klaren und übersichtlichen Design alle relevanten Informationen, um sich einen ersten Überblick über Affiliate Partnerprogramme zu schaffen.

Starkes Q2 bei Webgains

Schon im 1. Quartal diesen Jahres konnte Webgains im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 6,1% verzeichnen. Im 2. Quartal konnten sie sogar ein Wachstum von 27% im Vergleich zum Vorjahr aufweisen. Dies trug dazu bei, dass die ad pepper media, zu der Webgains gehört, im 2. Quartal insgesamt um 6,5% gewachsen ist.

Impact eröffnet Büro in Berlin

Impact, das weltweit führende Unternehmen für Partnership Automation™, gab die Eröffnung des ersten Büros in Deutschland und die Ernennung von Felix Schmidt zum Country Manager für die DACH-Region bekannt. 

August

Top 150 Influencer der Affiliate-Branche

Im August wurden wie jedes Jahr auch dieses Jahr wieder die Top 150 Influencer aus dem Affiliate Marketing gekürt. Für die Bewertung spielten unter anderem das Halten von Vorträgen auf Konferenzen, Blogs, Podcasts, Social-Media-Posts, Fachartikel etc. eine Rolle.

Dino Leupold von Löwenthal wird DACH Region Manager von Admitad

Mit dem neuen Standort in München wurde gleichzeitig Dino Leupold von Löwenthal zum DACH Region Manger von Admitad ernannt. Dabei übernimmt er die Bereiche Business Development und Marketing & Sales. Leupold von Löwenthal wird dabei zentral die Admitad- und Smartlink-Technology weiter ausbauen. Er zählt als ein Urgestein in der Affiliate Branche, dessen Karriere im Jahr 2005 begann und seitdem konnte er seine Expertise in unterschiedliche Unternehmen einfließen lassen.

Gruene-gutscheine von Coupons.de wird gelaunchet

Neben Geld sparen beim Online-Shopping gleichzeitig auch noch etwas Gutes tun? Das geht mit der Webseite gruene-gutscheine.de von Coupons.de. Hier werden für jeden über die Website zustande gekommenen Verkauf 30% der Partnerprovision an die Naturschutzorganisation OroVerde gespendet, die sich um den Erhalt des Regenwaldes bemüht. Der End-User muss also nichts weiter tun, als einfach ganz normal in seinem Lieblingsshop einzukaufen. Passend zur Website und Mission, liegt der Fokus der beworbenen Advertiser auf Öko-Marken, um nachhaltige Alternativen zu den klassischen Shops aufzuzeigen.

Affiliate Summit Intelligence Report

Der Intelligence Report mit dem Titel „How Affiliates and Advertisers Responded to COVID19“ wurde von Affiliate Summit veröffentlicht. Advertiser und Publisher erfahren auf 25 Seiten, wie sie mit der Corona-Situation umgehenden können. Dabei gibt Affiliate Summit einige Tipps und Insights aus der Praxis mit auf den Weg.

People‘s Business without People – die Affiliate Branche ohne live-Events

Den Satz „Affiliate Business ist People‘s Business“ hat wohl jeder schon einmal gehört, der mit Affiliate zu tun hatte. Durch die Folgen von Corona wird es dem „People’s Business“ jedoch schwer gemacht alte Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Aus diesem Grund hat Thomas Dirnhöfer von der xpose360 im August ein sehr spannendes Interview mit namhaften Größen des Affiliate Marketing zu dieser Thematik geführt. Marc Hundacker von Awin, Olga Enes von EMP Merchandising, Caroline von Checkout Charlie und Philipp Westermeyer von OMR haben ihre Einschätzungen zur Corona-Lage im Hinblick auf das Affiliate Marketing gegeben. Alle bedauerten, dass branchenübliche Events wie die OMR oder die DMEXCO dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden konnten. Jedoch sind alle Interviewten optimistisch und sehen auch positive Entwicklungen wie das Vorantreiben digitaler Networking-Events und Webinare, die die Branche auch online zusammenhalten.

September

Ausblick Black Friday 2020 – Umsatz so stark wie noch nie?

Aufgrund der Corona Pandemie wird an Black Friday in diesem Jahr ein Umsatzrekord erwartet. Adobe Analytics prognostiziert für Black Friday und Cyber Monday 2020 ein Umsatzwachstum von 20% im Vergleich zum Vorjahr. Eine Umfrage von Wells Fargo zeigt zudem, dass 70% der Konsumenten in naher Zukunft nicht in den stationären Handel zurückkehren. Diese Vorschau verspricht einen insgesamt starken Black Friday im E-Commerce, mit dem auch der Marktanteil der Online-Marktplätze, der vor Covid-19 schon von 25% auf 30% stieg, weiterwachsen wird. Laut Fact-Finder sind wegen der Corona Pandemie ganze Verbrauchergruppen aufs Online Shopping umgestiegen. Laut IBM und U.S. Retail Index wurde die Verschiebung der Marktanteile zugunsten des Online-Handels um etwa fünf Jahre beschleunigt. Salesforce sagt voraus, dass im kommenden Weihnachtsgeschäft bis zu 30% des weltweiten Einzelhandel-Umsatzes über digitale Kanäle generiert wird.

Commission Factory wird von Awin übernommen

Die Übernahme des australischen Affiliate Netzwerkes Commission Factory wurde Anfang September von Awin angekündigt. Hierdurch ergeben sich große Chancen für Advertiser und Publisher, die sich hauptsächlich auf den APAC-Markt fokussiert haben. Damit ist Awin weiterhin auf Wachstumskurs und es wird spannend, inwiefern die Fusion auch in Europa Auswirkungen zeigen wird.

Transparency and Consent Framework 2.0.

Um die DSGVO und ePrivacy-Richtlinien für Advertiser & Publisher zu standardisieren, hat das Interactive Advertising Bureau (kurz IAB) bereits im Jahr 2019 das IAB Transparency and Consent Framework (kurz TCF) erstellt. Die Kollegen von Projecter haben es wie folgt auf den Punkt gebracht „Mit einem einheitlichen Verfahren zur Erstellung bzw. (De-)Kodierung von Informationen zu einem sogenannten Consent String soll eine einheitliche Sprache gesprochen werden.“

Die Veröffentlichung der neuen Version TCF 2.0 und vor allen Dingen die Beteiligung von Google, zwang dieses Jahr alle Beteiligten in der Branche, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Die meisten großen Affiliate Netzwerke haben sich dazu entschlossen eine TCF-Zertifizierung zu machen. Im Affiliate Marketing betrifft die TCF-Thematik vor allen Dingen Display- und Retargeting-Partner, da die Auslegung, ob es sich hier um ein berechtigtes Interesse handelt oder nicht, unterschiedlich aufgefasst wird.

Affiliate-Events going digital

Am 23. Und 24. September fand die DMEXCO@home dieses Jahr den Umständen geschuldet online statt, fachlich stand sie der klassischen DMEXCO aber keinesfalls nach! Ganze 160 Stunden Konferenzprogramm präsentiert von über 800 Speakern unterhielten mehr als 20.000 Besucher. So ist ein weiterer, positiver Impact von Corona auf die digitale Branche, dass Dank digitaler Events mehr Interessierte partizipieren und sich austauschen können.

„Meet Checkout Charlie & Family – spannende Vorträge & Insights“ hieß das online Event von Checkout Charlie, welches spannende Webinare und eine informative Frage- und Antwortrunde bot.

100 Teilnehmer haben bei der digitalen Version des Affiliate Meetup der xpose360 teilgenommen. Das digitale Event findet nun unter dem Branding der Community „Affiliate Conference Club“. Neuerungen sind unter anderem zwei Vorträge und eine Live Diskussion „Affiliate Talkxx“.

Weitere digitale Events gab es von Webgains, Idealo, Awin, Wuiz und einigen Weiteren.

Neue Tools bei Awin & Webgains

Awin veröffentlichte im September einen übersichtlichen Veranstaltungskalender der wichtigsten, internationalen Termine der Branche.

Webgains launchte die Machine Learning-Technologie „Affiliate Discovery„. Diese bietet intelligentere Verbindungen und sucht die besten Partner.

Oktober

BVDW – jeder siebte Euro wird über Affiliate Marketing generiert

Rund 70 Milliarden Euro wurden laut BVDW 2019 im eCommerce umgesetzt, dabei macht der Affiliate Kanal mit ca. 10 Milliarden Euro um die 7% aus. Hier findet ihr den ganzen Blogartikel zur Erhebung und den Ergebnissen des BVDW.

Einfluss von Corona auf die Energiebranche

Awin gab uns im Oktober interessante Einblicke auf die Auswirkungen von Corona auf das Verbraucherverhalten in der Energiebranche.

Im Vergleich zum Vorjahr sind allgemein weniger Sales zu erkennen, allerdings gehen die Sales seit September wieder nach oben. Im Gegensatz zum Vorjahr wiesen die Monate April, Mai und Juni ein Wachstum auf. Ein interessanter Insight ist, dass dieses Jahr die Abschlüsse über mobile Endgeräte um 207% gewachsen sind, obwohl die Energiebranche eher zu den rechercheintensiven Produkten zählt. Nach wie vor ist Cashback in dieser Branche das stärkste Vertical. Die Cashback-Publisher konnten hier dieses Jahr sogar die Conversion-Rate weiter steigern.

Amazon Prime Day

Am 13. Und 14. Oktober fand dieses Jahr wieder der Amazon Prime Day statt. Dies haben viele Publisher der Affiliate Branche zum Anlass genommen, die erhöhte Aufmerksamkeit der End-User ebenfalls zu nutzen und auf sich zu lenken. Dabei haben nachvollziehbarerweise Deal-Portale am meisten profitiert, die auf interessante Angebote von Amazon verwiesen.

Bjoern Weiland von der TriMeXa gab einen Einblick in deren Zahlen an den beiden Tagen:

 – 9x mehr Klicks zu Amazon
– 10x mehr bestellte Produkte
– 14x so viel generierter Umsatz durch versandte Produkte
– 7x höhere Provisionseinnahmen

Als Gegenbewegung zu den Prime Days stellten vor allen Dingen Gutschein-Affiliates andere Online-Shops in den Fokus. GutscheinPony, Coupons.de, Global Savings Group oder Gutscheinsammler folgten dem Motto „Lokal einkaufen“ und haben hierzu unterschiedliche Specials umgesetzt. Auch Shoop konnte mit seinem Shoop Day im Vormonatsvergleich bei einigen Advertisern Steigerungen im vierstelligen Prozentbereich / fünfstelligen Euro-Betrag erzielen.

Wichtige Browser-Regulierungen

Easy Marketing teilte uns im Oktober eine wichtige Neuerung von Google Chrome bezüglich der Referrer default policy. Default bedeutet, dass diese Regel greift, wenn die Webseite keine andere Regel eingestellt hat – es ist aber möglich, andere Regeln einzustellen. Bisher war es so, dass Referrer im Header entfernt wurden, wenn der User von HTTPS auf HTTP gewechselt hat. Nach dem aktuellen Update wird dann nur noch die Domain der Webseite übergeben. Das heißt, es können trackingrelevante Parameter entfernt werden und das Tracking könnte damit nicht mehr gewährleistet sein. Werden Referrer also nicht via JavaScript, sondern via Header genutzt, um GET-Parameter auszulesen, kann dies das Tracking beeinträchtigen.

Grow by Tradedoubler

Grow ist ein neues self-service Affiliate Netzwerk von Tradedoubler, welches auf kleine Unternehmen und Start-ups abzielt. Um die Hürde für einen möglichen Test so gering wie möglich zu machen, entfällt eine Setup-Gebühr, die Netzwerk-Fee liegt bei 30% und es werden lediglich 30 Tage Mindestlaufzeit veranschlagt. Außerdem stehen für viele eCommerce Plattformen wie Magento oder shopify einfach zu implementierende Tracking-Erweiterungen zur Verfügung. Das Angebot ist damit sehr ähnlich zu Awin Access, welches in der ersten Jahreshälfte gelauncht wurde.

CJ Affiliate Holiday Intelligence Report 2020

Nachdem der Handel mit dem Weihnachtsgeschäft 2020 wohl eine der wichtigsten Saisons seit Jahren erleben wird, wurde passend dazu der Holiday Intelligence Report des internationalen Affiliate-Netzwerks CJ Affiliate by Conversant veröffentlicht. In dem Report werden Zahlen, Daten und Publisher-Modelle aus dem Vorjahr analysiert, aus welchen man Rückschlüsse ziehen kann, die man auf die bevorstehende Weihnachtssaison übertragen kann.

Neben Thanksgiving werden Black Friday und Cyber Monday auch dieses Jahr wieder zu den umsatzstärksten Tagen der Saison gehören. Die Performanceentwicklung lag 2019 bei -6% und fiel damit schlechter aus als am Black Friday und Cyber Monday. Die Umsätze in den USA könnten außerdem durch die Präsidentschaftswahl beeinflusst werden, die am 03. November stattfindet.

Erwartungen für diese Weihnachtssaison:

  • Szenario: Die Wirtschaft erholt sich und das Weihnachtsgeschäft wird mit einigen Veränderungen wie letztes Jahr laufen.
  • Szenario: Eine zweite Welle sorgt für Laden-, Schulschließungen und Quarantäne und verstärken die Abhängigkeit von digitalen Tools in allen Bereichen.

Unabhängig davon, wie sich die Pandemie entwickelt, wünschen wir allen Beteiligten einen erfolgreichen Start in das umsatzstärkste Quartal.

Hier findet ihr den kompletten Holiday Intelligence Report 2020 von CJ.

November

Auszeichnung der Awin-Awards 2020

Auch dieses Jahr hat Awin wieder Auszeichnungen für die drei besten Affiliate-Marketing Agenturen vergeben. Zu den Gewinnern zählen:

– Kategorie „Best Agency Performance“: GroupM Germany GmbH
– Kategorie „Best Agency Support“: xpose360 GmbH
– Kategorie „Best Agency Campaing Innovation“: Projecter GmbH

Awin Markteinblick Haus & Garten

Der Awin Markteinblick in die Industrieb Haus & Garten und Möbel bestätigt den im 1 Lockdown diesen Jahres allseits vernommenen Heimwerker-Boom. Im 2. Quartal diesen Jahres waren die Umsätze in beiden Industrien deutlich höher als im Vorjahr, allerdings sind diese zunehmend zum Ende diesen Jahres wieder abgeflacht. Weitere Einblicke in die Märkte gibt es direkt bei Awin!

Neues Tool „Kampagnen“ in Awin

Passend Zu Black Friday und Weihnachten hat Awin im November das Kampagnen-Tool gelauncht. Hierbei lassen sich mit einem Kampagnen-Parameter Themenspecials, WKZ-Platzierungen oder auch jede andere Art von Kampagne analysieren und auswerten.

Dabei wird der gewählte Parameter (in diesem Beispiel blackfriday2020) automatisch an den Aktions-Deeplink angehängt. Findet über diesen Link ein Kaufabschluss statt, so wird dies in Awin erfasst und der Kampagnenparameter dem entsprechenden Sale zugeordnet.

Neuer BVDW-Leitfaden

 „Der digitale Perspektivwechsel: Rechtliche und technische Grundlagen für digitale Absatzsteuerung – eine funktionale Betrachtung“, so heißt der neue Leitfaden des Bundesverbands für Digitale Wirtschaft (BVDW).

Die Autoren kommen in diesem Leitfaden auf das Ergebnis, dass die „Affiliate Marketing durch das berechtige Interesse der Beteiligten – sowohl des Werbetreibeneden, als auch des Publishers – gerechtfertigt werden kann“ und somit keiner Zustimmung durch den Nutzer bedarf. Von berechtigtem Interesse kann gesprochen werden, da es keine Bildung von Nutzerprofilen gibt und die Zuordnung von Transaktionen lediglich pseudonymisierter, personenbezogener Daten bedarf.

Wir empfehlen dazu die Folge des Affiliate TalkxX Podcasts mit André Kögler und die Zusammenfassung auf unserem Blog Zusammenfassung auf unserem Blog.

Auswertung Singles Day

Am 11.11. fand wieder der Singles Day statt und leitete somit die umsatzstarken Tage des Novembers ein. Awin als auch Tradedoubler stellten im Nachgang interessante Auswertungen bereit.

Awin zeigte auf, dass es ein sichtliches, aber dennoch geringeres Umsatz- und Saleswachstum im Vergleich zum Vorjahr gab. Dabei waren die Warenkörbe im YoY-Vergleich geringer und die Sales über Mobile Devices sind angestiegen. Alle Lockdown-relevanten Bereiche wie Essen & Trinken, Gaming, Health & Beauty und Sport und Erholung waren in den Auswertungen von Tradedoubler die Bereiche, mit dem größten Zuwachs im Vergleich zum letzten Jahr. Hier stieg der durchschnittliche Warenkorb um bis zu 732%.

Dezember

Black Friday 2020

Wie bereits in den vergangenen Jahren hat die Affiliate-Agentur xpose360 wieder die Entwicklungen von Black Friday auf den Affiliate-Umsatz ausgewertet, da viele Agentur-Kunden spezielle Aktionen zur Black Week, Black Friday und Cyber Monday veranstaltet haben. Die Ergebnisse der Durchschnittszahlen aller betreuten Shops waren wieder beeindruckend:

  • Traffic: + 99 %
  • Sales: + 68 %
  • Umsatz: + 120 %
  • Conversion Rate: + 28 %

Noch beeindruckender waren die teilweise deutlich höheren Steigerungen einzelner Shops:

  • Traffic: + 930 % (Fashion)
  • Sales: + 178 % (Nutrition)
  • Umsatz: + 921 % (Nutrition)
  • Conversion Rate: + 186 % (Technik)

Und auch das Portal BlackFriday.de hat eine repräsentative Studie durchgeführt. Daraus geht hervor, dass 77% aller befragten Personen einen Einkauf am Black Friday planten, was 17% mehr sind als noch vor einem Jahr. Und von den Kaufwilligen wollten satte 69% ausschließlich online einkaufen. Ein Grund dafür in diesem Jahr ist auch die Corona-Pandemie: So sagten 40%, dass sie aufgrund der Ansteckungsgefahr lieber online einkaufen als stationär.

Was man generell feststellen konnte: Viele Aktionen großer Shops liefen mindestens eine ganze Woche und nicht nur am Black Friday oder Cyber Monday. Am prominentesten war der Branchen-Riese amazon mit Angeboten vom 20. bis 30. November, aber auch Media Markt, Saturn und viele weitere Shops hatten eine ganze Woche lang spezielle Angebote.

Und auch Awin hat seine Zahlen zu Black Friday veröffentlicht.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden 20% mehr Sales generiert, insgesamt 2,4 Millionen weltweit. Die Sales sind dabei in allen Märkten gestiegen – außer in Frankreich. Hier wurde der Black Friday dieses Jahr aufgrund der Corona-Krise vom Wirtschaftsminister gemeinsam mit dem Einzelhandel und eCommerce-Plattformen (einschließlich amazon) verschoben.

Das stärkste Publisher-Vertical war dabei Cashback, gefolgt von Gutscheinseiten auf Platz 2, gemeinsam machten sie 53 % aller Sales aus.

Die große Affiliate Trend-Umfrage 2021

Wie jedes Jahr möchten wir auch 2021 wieder eine große Trend-Umfrage durchführen, um Trends, Probleme und Entwicklungen objektiv bewerten zu können! Daher möchten wir euch bitten, an dieser bis zum 22.12.2020 teilzunehmen.

Da sich die Umfrage an verschiedene Zielgruppen richtet, haben wir drei Umfragen erstellt: für Affiliates, für Merchants sowie für Agenturen, Netzwerke und Technologie-Anbieter.

Die Ergebnisse werden wir dann im Januar 2021 wieder in unserem großen Affiliate-Trend-Report 2021 veröffentlichen.

Ihr könnt noch bis zum 22.12.2020 an der Umfrage teilnehmen:

Umfrage für Affiliates

Umfrage für Merchants

Umfrage für Agenturen/Netzwerke/Technologien

Bitte nehmt euch 10 Minuten Zeit, um an unserer Trend-Umfrage teilzunehmen!

Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmer:innen 15 BestChoice Gutscheine im Wert von jeweils 5 Euro.

Wir sagen ganz herzlich DANKE für eure Teilnahme!

Dieses Jahr hielt also so einige unerwartete Ereignisse für uns bereit, egal ob weltwirtschaftlich gesehen oder auch nur die Affiliate-Branche betreffend. Wir sind gespannt, welche neuen Erlebnisse und Herausforderungen das Jahr 2021 für uns bereithält!

Sina Hammer
Sina Hammer ist seit 2016 im Affiliate Marketing tätig. Zuvor absolvierte sie den Bachelor in Wirtschaftspsychologie und ihren Master in Business Management mit dem Schwerpunkt Marketing. Neben dem Affiliate Marketing zählt Business Development zu ihren Kern-Kompetenzen, beides bringt sie in die xpose360-Familie mit ein.
1,239FansGefällt mir
117FollowersFolgen
128AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Partnerprogramm-Origami und die richtige Strategie für...

So unterschiedlich Affiliate Programme auch aufgebaut und ausgerichtet sein können, eines haben sie alle gemeinsam: sie wollen...

xpose360 Affiliate Branchenbenchmark – Analyse ausgewählter...

Weiter geht es mit unserer Reihe von Branchenbenchmarks der Fashion-Branche. Diesen Monat geht es um Online-Shops mit...

Ostern 2021: Online Bestellungen boomen. Fashion,...

Schon das zweite Jahr in Folge konnte das Osterfest nur unter eingeschränkten Bedingungen stattfinden. Das war für...

Die Zukunft des (Cookie) Trackings im...

Ein paar Einblicke in die Inhalte der Beiträge der Affiliate Conference DIGITAL 2021 konnten aus den vergangenen...