Der große Affiliate Jahresrückblick 2023

Bereits seit 2006 veröffentlichen wir traditionell im Dezember den großen Affiliate Jahresrückblick.

Die Welt kam auch dieses Jahr nicht zur Ruhe. Auch 2023 dominierte die Geopolitik die Schlagzeilen. In der Ukraine ging der Angriffskrieg Russlands in einen Abnutzungskrieg über, und mit dem Überfall der Hamas auf Israel brach der Nahostkonflikt abrupt und mit aller Gewalt wieder aus.

Auch die wirtschaftliche Lage in Deutschland sorgt u.a. mit der Inflation nach wie vor für große Unsicherheit bei den Verbraucher:innen und Werbekund:innen. Die schwache Konsumstimmung hinterlässt dadurch auch weiterhin Spuren im deutschen Onlinehandel. Gegenüber dem dritten Quartal 2022 sanken lt. dem bevh die Online-Umsätze mit Waren von Juli bis September 2023 branchenweit um 13,9 % auf 17,05 Milliarden Euro. Damit liegen die Umsätze im dritten Quartal nominal sogar unter dem Niveau des Vergleichszeitraums im Jahr 2019.

91 % der deutschen Verbraucher sind lt. einer Studie der Einzelhandelsberatung Retail Economics besorgt über die wirtschaftliche Lage. Daher wird das Konsumverhalten in der Vorweihnachtszeit wieder von Vorsicht und Sparmaßnahmen geprägt sein. Derzeit ist die Inflation mit 40 % die größte Sorge der Deutschen, weit mehr als fehlende Ersparnisse (17 %) oder höhere Zinsen (12 %). Vor diesem Hintergrund bleibt die Absicht, die Ausgaben einzuschränken, hoch. Mehr als drei Viertel (73 %) planen, ihre Ausgaben im vierten Quartal 2023 einzuschränken. Dies ist ein erheblicher Anstieg im Vergleich zu 62 % im Jahr 2022.

Die negative Stimmung ging auch an zahlreichen Unternehmen nicht vorüber.  So sieht sich die deutsche Wirtschaft laut einer Untersuchung des Kreditversicherers Allianz Trade zunehmend mit massiven Insolvenzen konfrontiert. Die großen Insolvenzen sind in diesem Jahr zurückgekehrt und nehmen Kurs auf den Höchststand aus 2020. So mussten 2023 auch zahlreiche Händler mit einem Affiliate-Programm Insolvenz anmelden wie Sport Scheck, Galeria Kaufhaus, Klingel, Gerry Weber, Görtz, Hallhuber u. v. m.

Und auch an der Affiliate-Branche geht diese Negativ-Entwicklung nicht spurlos vorüber. Laut dem „German Digital Advertising Latecast 2023“, den die Omnicom Media Group 2023 zum fünften Mal erstellt hat, liegen die Werbespendings im Affiliate-Marketing bei 1,6 Mrd. Euro. Dies entspricht zwar immer noch einem Wachstum von 3,2 % im Vergleich zu 2022 (1,55 Mrd. Euro). Wenn man allerdings bedenkt, dass das Wachstum im vergangenen Jahr noch bei 14,8 % lag, sieht man die zurückhaltende Entwicklung der Werbeausgaben. Der Anteil des Affiliate-Marketings am Gesamtwerbemarkt liegt 2023 bei 10,3 %. Im vergangenen Jahr waren es noch 10,6 %.

Einen detaillierten Ausblick auf die Affiliate-Branche für 2024 veröffentlichen wir allerdings wieder im Januar 2024 mit unserem großen Affiliate-Trend-Report 2024.

Um das Jahr 2023 nochmals Revue passieren zu lassen, möchten wir hier das ganze Jahr nochmals in chronologischer Reihefolge zusammenfassen. An dieser Stelle sei auch darauf hingewiesen, dass unsere Redaktion nicht immer alle News der Branche zu 100% im Blick haben kann und dementsprechend auch auf proaktive News der Anbieter und Netzwerke angewiesen ist.

Der Affiliate Talkxx Podcast Jahresrückblick 2023

Januar

Google startet mit Listung von Coupon-/Gutscheincodes in den SERPS

Google hat sich mit dem Coupon- und Gutscheincode-Aggregator FMTC zusammengeschlossen. Dies ermöglicht es FMTC, Gutscheine in den Google-Suchergebnissen (SERPs) zu listen. FMTC, eine Datenaggregationsplattform, bietet mit ihrem Tool „FreshReach“ diese Funktion an. FreshReach ermöglicht Publishern ohne direkte Händlerbeziehungen, Links auf ihren Websites zu monetarisieren. Händler können durch Teilnahme an FreshReach Einnahmen mit FMTC teilen. FreshReach synchronisiert Werbeaktionen mit Google’s Merchant-Center, wobei verschiedene Aktionstypen unterstützt werden. Diese Entwicklung könnte bedeutende Auswirkungen auf die Affiliate-Marketing-Branche haben, insbesondere auf Gutschein-Affiliates.

Affiliate Trend Report 2023

Im Januar erscheint wieder der große Affiliate Trend Report für das Jahr 2023. Wie jedes Jahr wurden hierzu wieder über 1.000 Affiliates, Merchants, Agenturen und Netzwerke/Technologien und 40 Expert:innen zu den wichtigsten Trends des Jahres befragt. Zusammenfassen kann man den Trend-Report wie folgt:

50 % der Affiliates, 59 % der Advertiser und 47 % der Agenturen und Netzwerke / Technologien (ANT) rechnen daher für 2023 mit steigenden Umsätzen. Auch wenn diese Prognosen verhaltener sind als noch in den letzten Jahren, zeigen sie doch, dass die Grundstimmung in der Affiliate-Branche nach wie vor zuversichtlich ist. Dies liegt sicherlich auch daran, dass 70 % der Advertiser damit rechnen, dass der Affiliate-Kanal in den nächsten fünf Jahren an Priorisierung im Unternehmen aufgrund des Performanceansatzes zulegen wird. Bereits jetzt ist für 83 % der Unternehmen das Affiliate-Marketing im Online-Marketing-Mix wichtig oder sehr wichtig.

Zudem könnte gerade das Affiliate-Marketing aufgrund seines Performanceansatzes für 59 % der Advertiser, 50 % der Affiliates und sogar 83 % der ANT zu den Gewinnern der Rezession werden. 36 % der Advertiser möchte deswegen in 2023 sogar Budget von anderen Marketing-Kanälen in Affiliate-Marketing shiften und 32 % planen sogar zusätzliches Budget zu investieren.

Mit Blick auf die wichtigsten Affiliate-Trends 2023 haben v. a. die Themen Inflation / Rezession und das Konsumverhalten viele andere Themen erst einmal verdrängt. So zählen für 57 % der Advertiser, 43 % der Affiliates und 55% der ANT geringere Umsätze durch die Inflation/Rezession, sowie der Einbruch im Konsumverhalten für 37 % der Advertiser, 45 % der Affiliates und 48 % der ANT mit zu den wichtigsten Trend-Themen in 2023. Mit einer Verbesserung der wirtschaftlichen Situation in Deutschland rechnen ein Großteil der Branchenvertreter ab Mitte 2023 bzw. sobald der Ukraine-Krieg beendet ist.

Die Themen Weiterentwicklung der Attribution und Leistungsmessung werden uns auch 2023 weiter begleiten. Für 53 % der Advertiser, 49 % der Affiliates und 57 % der ANT ist das Thema Cookieless Future das Top-Trend-Thema für 2023. Während die Themen Cookie-Constent, ePrivacy-Verordnung sowie TTDSG in den letzten Jahren noch als die Top-Themen bei den Trends genannt wurden, zählen sie mittlerweile als State of the Art und werden daher nur noch von wenigen Advertisern und Affiliates als Trend-Themen gesehen. Dafür zählen allerdings die Evergreen-Themen wie Attribution und Customer-Journey-Tracking, AdBlocker-Problematik und Cross-Device-Tracking auch weiterhin mit zu den wichtigsten Trend-Themen für 2023.

Die gute Nachricht ist allerdings, dass immer mehr Advertiser aktiv werden und auf die aktuellen Angebote der Affiliate-Technologien zur Leistungsmessung umstellen. So haben mittlerweile bereits 45 % ein First-Party-Tracking und Server-to-Server-Tracking im Einsatz. Weitere 7 % setzen ein First-Party-Tracking über Containertags ein und 3 % ein Real-First-Party-Tracking auf Subdomain-Basis. Allerdings ist der Anteil der Advertiser, die immer noch ein veraltetes Third-Party-Tracking im Einsatz haben mit 35 % leider immer noch zu hoch.

Dennoch ist die Affiliate-Branche für die Post-Cookie-Ära gut aufgestellt und bietet sämtliche zukunftsorientiere Alternativen zur Leistungsmessung an. Für 74 % der Advertiser ist dabei v. a. das Server-to-Server Tracking, sowie für 41 % das First-Party-Tracking das Modell der Zukunft, um damit die Sales-Attribution weiterhin zuverlässig abbilden zu können. Trotzdem sollte sich die Branche nicht nur auf den aktuellen Technologien ausruhen, denn aktuell kann mit Sicherheit noch keiner genau vorhersagen, wie lange die Browser noch First-Party-Tracking akzeptieren und ob es nicht auch hier zukünftig Regulierungen oder Einschränkungen geben könnte.

Deswegen sollte das Thema Auf- und Ausbau der MarTech-Lösungen für 2023 bei den Marketing-Verantwortlichen relevanter werden. So nutzen zwar mittlerweile 29 % der Advertiser bereits eine Customer-Data-Plattform (CDP), um damit Daten aus unterschiedlichen Datenquellen zu aggregieren. Weitere 29 % planen den Einsatz einer CDP für 2023. Allerdings kennen auch 59 % der Advertiser den aktuellen Customer-Lifetime-Value (CLV) ihrer Affiliate-Kund:innen noch nicht und weitere 41 % können noch nicht ermitteln, wie oft Kund:innen eingekauft haben, die über Affiliates vermittelt wurden. Bereits 52 % der Advertiser sammeln dafür bereits First-Party-Commerce-Daten wie E-Mail-Adressen, Kaufhistorie oder Treuestatus, um damit auch zukünftig Verbraucher:innen auf relevante Weise zu erreichen, ohne die Privatsphäre zu verletzen.

Um User:innen und Umsätze device-übergreifend messen zu können, nutzen bereits 31 % ein Cross-Device-Tracking. Weitere 18 % planen die Integration für 2023.

Nur noch 14 % nutzen derzeit ein Customer-Journey-Tracking. Hier ist der Einsatz im Vergleich zu 2021 enorm zurückgegangen, als es noch von 45 % der Advertisern genutzt wurde. 2020 wurde es sogar noch von 54 % der Advertiser eingesetzt. Als Gründe nennen die Advertiser mit 56 % v. a. die aufwändige technische Implementierung, sowie mit 45 % die fehlende Zeit sich darum zu kümmern und mit 44 % interne politische Gründe.

Hinsichtlich der zunehmenden Bedeutung von Mobile-Traffic wird auch das Thema Mobile-Tracking weiterhin relevant bleiben. Allerdings sehen nach wie vor 27 % der Affiliates ein fehlendes Mobile-Tracking und 25 % ein fehlendes Cross-Device-Tracking mit als die größten Probleme für 2023 und auch 38 % der Affiliates wünschen sich für 2023 ein Cross-Device-Tracking für die device-übergreifende Zuordnung von Umsätzen von ihren Advertisern.

Gewonnen haben in der Gunst der Advertiser Content-Publisher mit 58 % als bedeutendstes Publisher-Modell und Influencer mit 39 %. Gerade in den Bereichen Content Commerce und Commerce Content etablieren sich immer mehr Affiliates im deutschsprachigen Raum. Und auch Influencer und Social-Media-Publisher werden bei Advertisern immer beliebter. Durch immer weitere Features der Social-Networks wie zusätzliche Werbeeinblendungen bei Twitch, Affiliate-Links in den Shortclips bei Youtube und Gutscheincodes bei TikTok haben Influencer immer mehr Möglichkeiten, ihren Content über Affiliate Marketing zu monetarisieren.

Neu im Ranking der wichtigsten Affiliate-Trends für 2023 ist das Thema Künstliche Intelligenz und Machine Learning. Für 46 % der Affiliates, 27 % der Advertiser und 23 % der ANT gehört KI mit zu dem Thema, mit dem man sich unbedingt beschäftigen sollte. Getrieben durch den Hype um ChatGPT, welcher im November 2022 gestartet ist, könnte diese Entwicklung tatsächlich in 2023 weiter Fahrt aufnehmen. Doch die KI ist nicht nur für Affiliates interessant, auch Advertiser und Netzwerke können diese verwenden, um in Zeiten des Fachkräftemangels Ressourcen zu sparen und bestimmte Tätigkeiten automatisiert auszulagern.

Admitad stellt sich mit der Dachmarke „Mitgo“ breiter auf

Admitad, ein globales Partnernetzwerk seit 2009, transformiert sich in die Dachmarke „Mitgo“, mit einem Fokus auf Unternehmertum und Förderung innovativer Ideen. Mit Investitionen zwischen 75 und 100 Millionen US-Dollar bis 2025, zielt Mitgo darauf ab, den eCommerce, AdTech und MarTech zu stärken. Alexander Bachmann, CEO von Admitad, wird auch Mitgo leiten, um Innovationen zu fördern und in vielversprechende neue Unternehmen zu investieren, wobei Mitgo als Startup-Inkubator und Netzwerk für Investoren und Unternehmer fungieren wird.

Webgains fokussiert neue Advertiser-Plattform

Webgains stellt seine alte Plattform zugunsten einer neuen Advertiser-Plattform ein. Diese Umstellung folgt nach Verbesserungen an der neuen Plattform, wie der Behebung von Zeitzone-Unterschieden in Berichten und dem Fehlen eines Sales Clearing-Tools. Webgains plant zudem, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zu nutzen, um Affiliate-Discovery-, Smart-Commissioning- und Product-Discovery-Tools zu optimieren.

Bundesgerichtshof entscheidet bei Amazon-Fall um Link-Haftung

Der Bundesgerichtshof hat am 26. Januar 2023 entschieden, dass Amazon nicht für Inhalte auf Websites Dritter haftet, auch wenn diese mutmaßlich falsche Testbeiträge oder Behauptungen enthalten. Dieses Urteil bringt Klarheit und entlastet Amazon sowie andere Affiliate-Beteiligte. Trotzdem müssen sich Advertiser und Affiliate Manager weiterhin mit unehrlichen Publisher-Websites auseinandersetzen. Für eine seriöse, nachhaltige und erfolgreiche Affiliate-Zusammenarbeit sind regelmäßige Kommunikation, Zahlenchecks und Transparenz für alle Beteiligten, einschließlich Agenturen und Affiliates, essenziell.

CJ übernimmt Influencer-Technologie Perlu

CJ übernimmt Perlu, eine in Syracuse, New York, ansässige Influencer-Networking- und Technologieplattform. Die Plattform von Perlu ermöglicht es werbetreibenden Unternehmen eine Community von Influencern zu aktivieren, zu vernetzen und mit ihnen performance-basiert zusammen zu arbeiten. Perlu behält zunächst seinen Namen und wird in das „CJ Influence“-Angebot integriert.

Februar

Amazon schliesst Smile-Programm

Amazon stellt sein Wohltätigkeitsprogramm „Amazon Smile“, durch das bisher fast 500 Millionen US-Dollar an Spenden generiert wurden, zum 20. Februar 2023 ein. Der Grund ist die hohe Anzahl teilnehmender Organisationen, wodurch der Einfluss auf einzelne Organisationen gering bleibt. Die Auswirkungen dieser Schließung auf Charity-Cashback-Anbieter im Affiliate-Bereich bleiben abzuwarten, insbesondere ob Plattformen wie Bildungsspender und Schulengel mehr Volumen anziehen werden.

Awin Jahresausblick auf 2023

Im Webinar vom 9. Februar hat Awin das vergangene Jahr zusammengefasst und einen Ausblick auf 2023 gegeben. Es wurde aufgezeigt, dass CSS-Affiliates im letzten Jahr erheblich gewachsen sind, während Discount- und Loyalty-Affiliates rückläufige Leistungen zeigten. Das allgemeine Sales-Wachstum bei Awin verbesserte sich von 1% auf 5% (YoY), wobei die Health- und Beautybranche am stärksten wuchs. Für 2023 sind Entwicklungen im Publisher-Management, Tracking, Aktionsplanung und neue Reporting- sowie Attributionsmöglichkeiten geplant, was auf eine kontinuierliche und transparente Optimierung bei Awin hinweist.

Europäischer Datenschutzausschuss veröffentlicht Leitlinie zu Cookie-Bannern

Der Europäische Datenschutzausschuss hat eine neue Leitlinie für Cookie-Banner herausgegeben, die irreführende Hinweise und Designs vermeiden soll. Diese Leitlinie soll die Erkennbarkeit von rechtswidrigen Einwilligungsgestaltungen bei Cookie-Bannern verbessern und zu einer einheitlichen Gestaltung beitragen. Wesentlich ist, dass die Ablehnungsfunktion für Cookies sofort und deutlich sichtbar sein muss. Dies könnte zur Folge haben, dass viele Websites ihre Inhalte nicht mehr kostenlos anbieten und stattdessen Bezahlmodelle einführen. Diese neuen Regeln stimmen weitgehend mit der bestehenden Orientierungshilfe für Telemedien-Anbieter überein.

Amazon senkt Affiliate-Provisionen

Am 3. Februar 2023 aktualisierte Amazon die Teilnahmebedingungen seines PartnerNet-Programms und senkt die Affiliate-Provisionen, insbesondere für indirekt qualifizierte Verkäufe. Diese Verkäufe beziehen sich auf Produkte, die im Warenkorb landen, aber nicht direkt vom Affiliate verlinkt wurden. Diese Änderung könnte ein Schritt gegen Praktiken wie Cookie-Dropping sein und führt möglicherweise zu Umsatzeinbußen für auf Amazon basierende Affiliates, was sie zu einer Überarbeitung ihrer Finanzierungsstrategien zwingt.

Awin startet Express-Anmeldung für Influencer:innen

Awin hat eine neue Express-Anmeldung für Influencer eingeführt, die es ihnen ermöglicht, sich schnell und einfach über ihren Instagram-Login bei Awin als Publisher zu registrieren. Diese Funktion ist für Influencer gedacht, deren Hauptwerbefläche auf Instagram liegt und die einen Instagram Business Account besitzen, der mit einer Facebook-Seite verknüpft ist. Advertiser können Influencer über einen spezifischen Einladungslink zu ihrem Partnerprogramm einladen, was die Rekrutierung vereinfacht. Diese neue Anmeldeoption soll den Prozess für Influencer-Marketing erleichtern und die Schaffung von Partnerschaften über den Affiliate-Kanal fördern.

März

Datenschutzkonferenz legitimiert PUR-Modelle

Die Datenschutzkonferenz hat neue Beschlüsse für die Nutzung von PUR-Abo-Modellen im Kontext der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gefasst. Diese Modelle, bei denen Nutzer zwischen Tracking mit Werbung und einem bezahlten, trackingfreien Zugang wählen können, müssen drei Kriterien erfüllen: Gleichwertigkeit zur Leistung mit Einwilligung, Einhaltung der DSGVO-Anforderungen an Einwilligungen, und granulare Auswahlmöglichkeiten für verschiedene Datenverarbeitungszwecke. Diese Entscheidung könnte die Zukunft von PUR-Abo-Modellen auf Affiliate-Webseiten beeinflussen.

Payback startet bei Adcell

Payback startet im März auch bei Adcell, wodurch wodurch Advertiser auf Adcell nun von der Reichweite Paybacks profitieren können. Payback, mit über 31 Millionen aktiven Nutzern in Deutschland, erweitert die Werbemöglichkeiten auf Adcell erheblich. Diese beinhalten Platzierungen auf payback.de, in Newslettern, das Ausspielen von Coupons sowie Werbung in der Payback App. Marcus Seidel, Gründer von Adcell, sieht in dieser Partnerschaft einen großen Gewinn für das Netzwerk und seine Advertiser. Payback erhofft sich durch die Zusammenarbeit Zugang zu neuen Shops, was deren Kunden zusätzlich profitiert.

Gisele Mast wird Chief Product & Technology Officer bei Awin

Awin hat Gisele Mast, eine erfahrene Führungskraft aus der Reise- und Technologiebranche, als Chief Product & Technology Officer ernannt. Gisele, die zuvor leitende Positionen bei Tripadvisor, Booking.com und zuletzt bei Kiwi.com innehatte, wird die globale Produktstrategie und Technologieprojekte von Awin leiten. Ihr Fokus liegt auf der Weiterentwicklung des technischen Ökosystems und der Einführung neuer Produkte für Advertiser und Publisher. CEO Adam Ross betont Giseles Rolle bei der Stärkung von Awins Position in Affiliate Marketing und Marketingtechnologie. Gisele tritt dem Executive Board bei, dem auch CEO Adam Ross, CFO Virpy Richter und CCO David Lloyd angehören.

April

TikTok zahlt Affiliate-Provisionen für Influencer

TikTok startet in den USA ein Affiliate-Programm für Creator, das es Influencern ermöglicht, durch Produktbewerbungen in Videos, Live-Streams oder auf ihrem Profil Provisionen zu verdienen. Erfolgsbeispiele beinhalten bereits Promotionen durch Influencer. TikTok bietet hohe Anreize für die Teilnahme, darunter Rabatte und hohe Provisionen für bestimmte Marken. Diese Entwicklung könnte einen bedeutenden Einfluss auf die Affiliate-Branche haben.

State of Commerce Advertising – Branchenindex Q2/2023

Der „State of Commerce Advertising“ Branchenindex für das zweite Quartal 2023 von mrge zeigt eine positive Stimmung in der Werbebranche trotz wirtschaftlicher Herausforderungen. 49 internationale Führungskräfte beteiligten sich an der Umfrage, wobei 83,3% mit dem ersten Quartal zufrieden waren und 54,7% für das nächste Quartal optimistisch sind. Trotz geringerem Umsatzwachstum im ersten Quartal als im vierten Quartal 2022, sind die Erwartungen übertroffen. Herausforderungen wie Budgetkürzungen und Datenschutzregulierungen stehen im Fokus, mit Trends wie künstlicher Intelligenz und datenschutzfreundlichem Tracking.

Klarna launcht innovatives Preisvergleichstool

Klarna hat im April ein neues Preisvergleichstool eingeführt, das mit etablierten Plattformen wie Google und Amazon konkurriert. Es basiert auf der Technologie von Pricerunner, einem Unternehmen, das Klarna 2021 übernahm. Das Tool listet Produkte nach Preis und bietet Informationen zu Verfügbarkeit und Preisentwicklung sowie Filteroptionen. Es vergleicht Preise von Tausenden Einzelhändlern und bietet automatisch Rabattcoupons beim Bezahlen an. Das Tool ist bereits in den USA, Großbritannien, Schweden, Dänemark und Deutschland verfügbar und stärkt Klarnas Affiliate-Marketing-Geschäft. Klarna betont eine unvoreingenommene Produktliste und generiert jährlich 600 Millionen Leads für Einzelhandelspartner.

Tradedoubler startet neues Advertiser und Publisher Interface

Tradedoubler hat seine neuen Publisher und Advertiser Interfaces mit zahlreichen Features vorgestellt, die das Affiliate Management einfacher und intuitiver gestalten. Die Interfaces basieren auf modernster Technologie und bieten eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit durch ein API-basiertes Design. Zusätzliche Informationsquellen und detaillierte Reports sind verfügbar, und es gibt Möglichkeiten für Batch-Uploads von Werbemitteln und Gutscheinen. Außerdem ermöglichen die neuen Interfaces eine flexiblere Regelung der Zugriffsrechte auf Programmebene. Der Login-Prozess bleibt unverändert, sodass Nutzer mit ihren bisherigen Daten Zugang erhalten.

Awin startet Product Finder

Der Awin Product Finder ist ein leistungsstarkes Tool, das es Publishern ermöglicht, Produktdaten und -links direkt in Online-Shops ihrer Advertiser zu finden und schnell auf Websites zu platzieren. Es bietet einfache Zugriffsmöglichkeiten auf Produktdetails und unterstützt die automatische Aktualisierung ausverkaufter Produkte durch sogenannte Fallback-Produkte. Das Tool ist über das MyAwin Plugin, als API-Funktion und Web-Version verfügbar und eignet sich für Publisher aller Größen und Verticals, die Prozesse automatisieren möchten. Zahlreiche bekannte Marken bieten ihre Produktdaten über den Product Finder an.

Mai

Google ändert Attributionsmodelle

Ab Mai 2023 entfernt Google vier etablierte Attributionsmodelle in Google Ads und Google Analytics: First-Click, Linear, Zeitpunkt und positionsbasierte Modelle. Diese werden durch datengetriebene Modelle ersetzt. Diese Änderung unterstreicht den Trend zu dynamischer Attribution und wirft Fragen auf, wie sich diese Entwicklung auf die Attribution im Affiliate Marketing auswirken wird, insbesondere in Bezug auf Content-Affiliates und Partner am Anfang der Customer Journey.

Webgains Agency Day

Der erste Webgains Agency Day fand in Nürnberg statt und zog Affiliate-Agenturen aus ganz Deutschland an. Der Tag begann mit einem Empfang und einer Begrüßung durch den Geschäftsführer, gefolgt von Vorträgen zu Themen wie Netzwerk-Updates, Plattform-Features, Shopify-Integration und zukünftigen Trends wie AI-Tools. Webgains wurde für seine Leistungen ausgezeichnet und betonte sein soziales Engagement. Der Tag endete mit einer Stadtführung und traditionellem Essen, was die regionale Kultur unterstrich.

Global Affiliate Marketing Report

Der Global Affiliate Marketing Report von Affilitizer für das erste Quartal 2023 zeigt ein deutliches Wachstum im Affiliate Marketing. Mit insgesamt 108.702 aktiven Programmen und 96 Netzwerken unterstreicht der Report die zunehmende Beliebtheit und Expansion dieser Branche. Besonders AWIN und ShareASale führen die Liste der Netzwerke mit den meisten aktiven Programmen an. Trotz eines Rückgangs in der Anzahl neuer Programme im Vergleich zu den vorherigen Quartalen bleibt das Wachstum der Branche stark, mit einem deutlichen Anstieg aktiver Programme im Jahresvergleich.

OMR Festival 2023 in Hamburg

Das OMR Festival 2023 in Hamburg war ein voller Erfolg mit über 70.000 Besuchern und 800 Sprechern, fokussiert auf Themen wie KI und Klima. Sascha Lobo sprach über die Notwendigkeit von Investitionen und Bildung für die KI-Transformation in Deutschland. Johannes Kliesch betonte die Nutzung von ChatGPT-4 für Amazon-Produktbeschreibungen. Tim Brown, Gründer von Allbirds, diskutierte Nachhaltigkeit in der Schuhindustrie. Die Veranstaltung bot außerdem Führungen und Vorträge zu Themen wie Sportmarketing und Effizienz durch KI. Hier gehts zum Recap.

OMfinCon-Event in Berlin

Das OMfinCon-Event von financeAds fand am 25. Mai 2023 in Berlin statt und bot eine Plattform für Vorträge, Networking und eine Aftershow-Party. Es gab Speed Networking-Sessions, eine Fotobox und verschiedene Vorträge, darunter Themen wie KI im Affiliate-Marketing und Vermarktungsstrategien für Frauen im Vermögensaufbau. Die Veranstaltung endete mit der Verleihung der financeAds Performance Awards und einem gemütlichen Beisammensein bei BBQ. Hier gehts zum Recap.

Forschungsstudie von Trustdeals

Eine neue Studie von Trustdeals zeigt, dass deutsche Käufer zunehmend nach Rabatten und Gutscheinen suchen, besonders in der Mode- und Lebensmittelbranche. Zalando führt in der Modebranche mit 135.000 monatlichen Suchanfragen, gefolgt von Shein und Douglas. In der Lebensmittelbranche steht Flink an der Spitze der Gutscheinsuchen, gefolgt von Air Up und anderen Unternehmen wie Domino’s und Lieferando. Dieser Trend bietet eine wachsende Gelegenheit für Gutscheinaffiliates im Online-Handel.

Awin führt Vorschusszahlung ein

Awin bietet Publishern in Zusammenarbeit mit Payoneer eine neue Option für die Auszahlung von Vorschüssen an. Publisher können nun bis zu 100% ihrer Provisionen sofort erhalten, basierend auf ihrer bisherigen Auszahlungshistorie, und zwar gegen eine einmalige, feste Gebühr. Um teilzunehmen, müssen Publisher mindestens sechs Monate aktiv bei Awin sein und Einkommen zwischen 2.000 und 300.000 Euro aufweisen. Diese Möglichkeit ermöglicht Publishern, unabhängiger vom Sale-Validierungsprozess der Advertiser zu agieren und ihre Finanzen effektiver zu planen.

Tradoubler startet neues Branding

Tradedoubler hat seine Corporate Identity (CI) modernisiert. Ursprünglich als Start-up mit einem kleinen Büro gestartet, hat sich Tradedoubler zu einem internationalen Unternehmen mit führender Technologie und leistungsstarken Performance-Marketing-Lösungen entwickelt. Um die kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung an Kundenbedürfnisse zu reflektieren, präsentiert Tradedoubler nun sein neues Logo, eine aktualisierte Website und neue Benutzeroberflächen. Das neue Branding soll die Modernität, Dynamik und Intelligenz von Tradedoubler hervorheben.

Claudia Batschi-Rota wird Vice President Strategic Business Development bei Tradedoubler

Tradedoubler hat wichtige personelle Veränderungen angekündigt. Claudia Batschi-Rota wurde zur Vice President Strategic Business Development befördert, wo sie neue Geschäftsmöglichkeiten identifizieren und das Wachstum vorantreiben wird, insbesondere im Bereich Content-to-Commerce-Partnerschaften. Richard Oberhofer wurde als Country Manager D/A/CH eingestellt, um die Geschäftsentwicklung und den wachstumsorientierten Ansatz von Tradedoubler weiter zu fördern. Beide bringen umfangreiche Erfahrungen im Online-, Affiliate- und Performance Marketing mit und werden dazu beitragen, Tradedoubler’s Position als Marktführer zu stärken.

Iñigo Abrisqueta wird neuer CEO Global bei Webgains

Iñigo Abrisqueta wird zum neuen Chef der Webgains Group ernannt. Abrisqueta, der zuvor leitende Positionen bei ad pepper Group in Spanien und Webgains S.L. innehatte, übernimmt die Führung von Richard Dennys, der seit 2016 das Unternehmen geleitet hat. Abrisqueta wird seine bisherigen Rollen als CEO von ad pepper media Spain S.A. und Managing Director von Webgains beibehalten. Die Webgains Group, bekannt für ihre internationale Ausrichtung und Technologiekompetenz, zielt auf weiteres profitables Wachstum ab.

Juni

Dave Reed wird neuer CEO bei mrge

Dave Reed wird zum neuen CEO von mrge, einer führenden Plattform für Commerce Advertising, ernannt. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Digital Marketing und Big Data, darunter leitende Rollen bei Teralytics und MediaMath, wird Reed das internationale Wachstum von mrge leiten und die strategische Ausrichtung des Unternehmens bestimmen. Mrge, bekannt für seinen Multichannel-Stack, verbindet Kaufbereite Verbraucher mit relevanten Angeboten und setzt auf kaufintentionsbasiertes Marketing als Antwort auf die abnehmende Wirksamkeit aufmerksamkeitsbasierter Werbung.

Criteo erhält Strafe wegen Verstößen gegen die DSGVO

Die französische Datenschutzbehörde CNIL hat die AdTech-Firma Criteo wegen Verstößen gegen die DSGVO mit einer 40-Millionen-Euro-Strafe belegt. Dies könnte große Auswirkungen auf das Display-Marketing im Affiliate-Marketing haben, da es die Bedeutung von Transparenz in der Datenverarbeitung und die Respektierung der Nutzerrechte hervorhebt. Datenschutz wird zunehmend ernst genommen, was das Affiliate-Marketing beeinflussen und zu mehr Datenschutz und Transparenz führen könnte. Der Beschluss ist allerdings noch nicht rechtskräftig, und ähnliche Ansichten werden auch von deutschen Datenschutzbehörden vertreten.

Die Wortmarke Black Friday muss vollständig gelöscht werden

Der Bundesgerichtshof hat am 29. Juni 2023 entschieden, dass die Marke „Black Friday“ aus dem Register des Deutschen Patent- und Markenamts gelöscht werden muss. Dieses Urteil folgt einem langjährigen Rechtsstreit und bestätigt das vorherige Urteil des Kammergerichts Berlin. Die Marke, die 2013 für eine Vielzahl von Waren und Dienstleistungen geschützt wurde und von der Firma Super Union Holdings Ltd. aus Hongkong gehalten wurde, wurde wegen fehlender betrieblicher Herkunft und ihrer allgemeinen Verwendung als Schlagwort für Rabattaktionen für verfallen erklärt. Der Portalbetreiber blackfriday.de hatte seit 2016 die Löschung der Marke gefordert.

Awin veröffentlicht Power100 Report

Der Awin Report 2023, bereits die siebte Ausgabe, stellt die Top 100 der innovativsten Partner und Marken in der Affiliate-Branche, bekannt als Power100, vor. Neben den Erfolgsgeschichten dieser Partner, behandelt der Report auch Themen wie nachhaltiger E-Commerce, Influencer-Marketing im Affiliate-Bereich, Word-of-Mouth-Marketing und Technologielösungen. Der Report bietet wertvolle Einblicke und Inspirationen für das Kooperationsmanagement und zeigt aktuelle Trends in der Branche auf.

iOS17 von Apple entfernt UTM-Parameter

Apple kündigt an, dass mit dem neuen iOS17, das im Herbst 2023 erscheint, UTM-Parameter im Private Mode automatisch entfernt werden sollen, um den Datenschutz zu stärken. Dies hat Auswirkungen auf das Affiliate-Marketing, da dadurch das Nachverfolgen des User-Verhaltens beim privaten Surfen auf mobilen Geräten erschwert wird. Diese Änderung könnte sich auf die Analyse und Effektivität von Affiliate-Kampagnen auswirken, da mobiles Shopping zunehmend beliebter wird und somit eine wichtige Komponente des Affiliate-Marketings darstellt.

Tradedoubler übernimmt Influencer-Plattform zezam

Tradedoubler hat die Übernahme der KAHA GmbH, bekannt für ihre Creator Commerce Plattform zezam, bekanntgegeben. Diese Akquisition ermöglicht die Erstellung personalisierter Link-in-Bio-Seiten und erweitert Tradedoublers Influencer-Marketing-Geschäft. Die Integration der zezam-Technologie in Tradedoublers metapic-Plattform bietet Content-Erstellern neue Möglichkeiten, personalisierte Social-Media-Storefronts zu kreieren, Affiliate-Partnerschaften zu bilden und Produkte nahtlos zu bewerben. Die Übernahme bietet Vorteile für Marken, Content-Ersteller und Konsumenten, indem sie neue Einnahmequellen und eine verbesserte Social-Shopping-Erfahrung schafft.

Adcell feiert 20-jähriges Jubiläum

Am 22. Juni feiert Adcell ihr 20-jähriges Jubiläum in der Alten Turnhalle in Berlin-Friedrichshain. Der Abend war von Freude und Dankbarkeit geprägt, mit kulinarischen Köstlichkeiten, einer lebhaften Atmosphäre und dem Genuss von Schneeeis und kühlen Getränken. Die Gäste nutzten die Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Beziehungen zu vertiefen, während sie gemeinsam auf die Vergangenheit zurückblickten und in die Zukunft schauten. Der besondere Anlass wurde durch die Anwesenheit vieler Wegbegleiter bereichert.

CJ Fashion Afternoon in Paris

Einmal jährlich lädt CJ Fashion- und Lifestyle-Kunden nach Paris zum CJ Fashion Afternoon ein. Dieses Event ist mittlerweile eine feste Institution und so trafen sich am 1. Juni diesen Jahres über 100 Advertiser und Publisher aus dem Bereich Fashion & Lifestyle in dem wunderschönen Ambiente des Les Salons Hoche, um sich über aktuelle Affiliate Trends zu informieren und Business Opportunities auszutauschen. Hier gehts zum Recap.

Juli

Awin ThinkTank 2023

Der Awin ThinkTank DACH 2023 auf dem TEC Event Campus in Berlin war ein wichtiger Treffpunkt der Affiliate-Marketing-Branche. Das Event bot eine Kombination aus informativen Vorträgen und Networking-Möglichkeiten. Zu den besprochenen Themen gehörten unter anderem Entwicklungen im Telekommunikationsmarkt, Herausforderungen im Energiemarkt und Strategien im Influencer Marketing. Die Veranstaltung zeichnete sich durch eine gute Organisation und eine gelungene Mischung aus fachlichem Austausch und sozialen Aktivitäten aus. Hier gehts zum Recap.

Impact.com launcht Influencer- und Creator-Partnership-Management-Plattform

Impact.com führt eine neue Plattform namens impact.com/creator eine, die eine integrierte Lösung für Influencer- und Creator-Partnership-Management bietet. Diese Plattform ermöglicht es Werbetreibenden, Full-Funnel-Influencer-Kampagnen zu planen und durchzuführen, während sie Creators bei der Partnersuche unterstützt. Sie bietet einen Marktplatz mit verschiedenen Filteroptionen für die Partnerwahl und ermöglicht es beiden Seiten, die Performance effizient zu verfolgen. Die Plattform deckt das gesamte Spektrum der Performance-Partnerschaften ab und wird bereits von bekannten Marken genutzt.

State of Commerce Advertising – Branchenindex Q3/2023

Eine Umfrage von mrge zeigt, dass 80% der Befragten in der Werbebranche bereits generative KI-Tools nutzen. Der Bericht „State of Commerce Advertising Q3/2023“ hebt die zunehmende Bedeutung von Commerce Advertising hervor und zeigt, dass generative KI besonders für Publisher vorteilhaft ist. Die Mehrheit der Befragten ist zufrieden mit dem vorangegangenen Quartal und blickt optimistisch auf das kommende Quartal, wobei die Verkäufe für die Mehrheit stabil geblieben oder gestiegen sind. Commerce Advertising macht bei einem Drittel der Teilnehmer einen signifikanten Anteil des Gesamtumsatzes aus.

Studie zur Künstlichen Intelligenz im Affiliate Marketing

Eine neue Studie der xpose360 zum Thema „KI im Affiliate-Marketing“ zeigt, dass 58% der Unternehmen im Affiliate-Marketing bereits KI-Tools nutzen, weitere 27% planen dies. KI wird hauptsächlich für Content-Erstellung und Fraud-Detection eingesetzt. Trotz der positiven Aussichten gibt es Bedenken hinsichtlich ethischer und Datenschutzaspekte. KI bietet großes Potenzial zur Prozessoptimierung, doch besteht auch die Sorge um den Verlust von Arbeitsplätzen und mangelnde menschliche Intuition. Die Entwicklung praxistauglicher KI-Regelwerke ist daher entscheidend für die zukünftige Integration der Technologie in die Affiliate-Branche.

Tactixx-Konferenz 2023 in München

Die TactixX in München, als größte Affiliate-Marketing-Konferenz, zog im Juli 650 Teilnehmende aus verschiedenen Bereichen an. Es gab Vorträge und Workshops zu Themen wie digitalem Marketing, Post-Cookie-Ära, Veränderungen in der Werbung, künstlicher Intelligenz und Datenschutz. Die Konferenz bot Einblicke in aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen in der Branche, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung von KI, Datenschutzbestimmungen und die Evolution digitaler Werbestrategien. Die Veranstaltung förderte Diskussionen und Austausch zwischen verschiedenen Akteuren der Branche. Hier gehts zum Recap.

Coupons.de übernimmt Vchfy

Die COUPONS4U GmbH übernimmt 100% der Geschäftsanteile des Hamburger SaaS Start-ups vchfy. Diese Übernahme zielt auf die strategische und technische Weiterentwicklung des Angebotsportfolios von COUPONS4U für Geschäftskunden und Endverbraucher ab. vchfy ist bekannt für smarte Technologien im Affiliate-Marketing, bietet individuelle Lösungen für E-Commerce Werbetreibende und Conversion-Optimierung durch innovative Tools. Der Zusammenschluss bündelt die Expertisen beider Unternehmen und eröffnet neue Chancen für effektive Gutscheinlösungen und die Weiterentwicklung im Affiliate-Kanal.

Deutschlandcard erweitert Content-Angebot

Die DeutschlandCard erweitert ihre App und Homepage um eine neue „Inspirations-Welt“. Dieses Feature bietet Teilnehmern des Programms die Möglichkeit, Punkte zu sammeln, ohne Einkäufe tätigen zu müssen. Partnerunternehmen erhalten eine neue Plattform zur Bewerbung ihrer Kampagnen und zur Stärkung der Kundenbindung. Inhalte der Inspirations-Welt umfassen Tipps, Trends und News aus verschiedenen Bereichen, und Nutzer können durch das Lesen der Beiträge an täglichen Punkteverlosungen teilnehmen. Partner können ihre Inhalte individuell gestalten und aktuelle Kampagnen bewerben.

Start von Promptate Ads für ChatGPT-Werbung

Die Münchner Firma Online Rebels (MOR) bietet die Möglichkeit, Anzeigen über den Chatbot ChatGPT zu schalten. Diese Anzeigen, bekannt als Promptate Ads, wurden Anfang 2023 von der Promptate Inc. entwickelt und sind seit Juli in Europa exklusiv über MOR verfügbar. Promptate Ads kombinieren Werbung mit Affiliate-Marketing und Künstlicher Intelligenz (KI), um eine neue Form des digitalen Marketings zu ermöglichen.

August

BVDW veröffentlicht Anleitung für Leistungsmessung im Affiliate-Marketing

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlicht eine Anleitung für effektive Leistungsmessungen im Affiliate Marketing mittels First-Party- und Server-to-Server-Technologien. Dies erfolgt in Reaktion auf neue Herausforderungen durch Datenschutzregulierungen und Browser-Beschränkungen. Die Anleitung empfiehlt Kombinationen von client- und serverseitigem Tracking für genaue Erfassung und Ausfallsicherheit, wobei First-Party-Cookies eine zentrale Rolle spielen. Das serverseitige Tagging, beispielsweise durch Google Tag Manager, wird zur Datenübermittlung und Sicherstellung von Datenintegrität und Datenschutz verwendet.

Synatix übernimmt Stromvergleich.de

Die Synatix Group hat das Vergleichsportal Stromvergleich.de übernommen, eine wichtige Akquisition im Energiesegment. Dieser Schritt stärkt Synatix Position im Bereich Energievergleiche und erweitert das Portfolio des Unternehmens, das bereits Projekte wie Gasvergleich.de erfolgreich integriert hat. Stromvergleich.de bietet eine benutzerfreundliche Plattform zur Ermittlung optimaler Stromtarife und erweitert somit das Angebot von Synatix im Energiemarkt. Diese Übernahme unterstreicht Synatix Wachstumsstrategie und die Fähigkeit, innovative Projekte erfolgreich zu führen.

CJ Shopping-Trends Report für Q4/2023

Der „Shopping-Trends Report für Q4 2023“ von Commission Junction (CJ) betont die Bedeutung von Affiliate Marketing in der aktuellen Wirtschaftslage. Er fokussiert sich auf E-Commerce-Entwicklungen, insbesondere im Weihnachtsgeschäft, und gibt Ratschläge für Online-Marketer. Der Bericht hebt Trends wie die Ausweitung der Weihnachtseinkaufssaison, das Wachstum mobiler Einkäufe und die steigende Bedeutung von Influencer-Marketing hervor. Es werden verschiedene Publisher-Modelle und ihre Effektivität analysiert, und es wird empfohlen, die Strategie anhand der beliebtesten Shoppingtage anzupassen. Der Bericht bietet auch Tipps zur Steigerung der Weihnachtsumsätze.

Affiliate Breakfast in Berlin

Das AffiliateBLOG Breakfast, veranstaltet von xpose360 und gesponsert von impact.com, fand am 31. August 2023 in Berlin statt. Es bot den rund 50 Teilnehmern leckeres Essen und interessante Vorträge. Felix Schmidt von impact.com sprach über die Bedeutung von Partnerschaften und effektivem Partnermanagement im Affiliate Marketing. Daniel Kocher von xpose360 präsentierte anschließend das Content-Commerce-Modell und diskutierte dessen Vor- und Nachteile. Hier gehts zum Recap.

Affiliate Stammtisch in Leipzig

Der Affiliate-Stammtisch in Leipzig, gesponsert von Projecter und organisiert in Kooperation mit der Oliro GmbH, bot neben Networking auch fachliche Tiefe durch zwei Impulsvorträge. Marius von Projecter sprach über die Cost-per-Order-Vergütung und ihre Bedeutung, während Torsten Leidloff von Artefact das Thema „Vertrauen im Affiliate Marketing“ behandelte. Das Event fand im Felix Restaurant statt und bot Gelegenheiten für Gespräche und Austausch in der Branche. Das vielfältige Publikum und die positive Resonanz auf die Veranstaltung unterstreichen ihren Erfolg. Hier gehts zum Recap.

CJ überarbeitet Plattform

CJ Affiliate hat seine Plattform überarbeitet, um sie einfacher, schlanker und intuitiver zu gestalten. Dies ermöglicht den Nutzern, sich auf ihre individuellen Ziele und ihr Wachstum zu konzentrieren. Nutzer haben bis Ende September Zeit, sich mit dem neuen Interface vertraut zu machen. Sie können zwischen den Versionen wechseln und neue Funktionen wie eine klarere Navigationsstruktur, ein aufgabenorientiertes Menüdesign, Mouse-over Beschreibungen, einfaches Wechseln zwischen CJ-Accounts und eine verbesserte „Account Balance“-Anzeige testen. .

September

Affilitizer verbessert seine Funktionen für das Affiliate-Marketing

Affilitizer, eine Plattform für Affiliate-Marketing, nimmt signifikante Updates auf seiner Webseite vor. Diese neue Version umfasst ein modernes Design, verbesserte Nutzererfahrung, ein ChatGPT-Plugin, Rückkehr zur Firefox-Kompatibilität und eine verbesserte Netzwerkübersicht. Zudem wurde ein Affiliate-Eventkalender eingeführt. Affilitizer ermöglicht es, Informationen über Affiliate-Programme und beteiligte Marken zu finden. Die Plattform ist darauf ausgerichtet, stets aktuelle Daten zu Affiliate-Programmen und Netzwerken zu liefern.

Charlotte Lumbroso-Baumgartner wird neue CEO der Webgears Group

Webgears verkündet im September, dass Charlotte Lumbroso-Baumgartner ab dem 1. Januar 2024 die CEO-Position der Webgears Group übernehmen wird, nachdem der Gründer Alexander Bitsche in den Beirat wechselt. Lumbroso-Baumgartner, die zuvor bei Awin und Axel Springer tätig war, bringt umfangreiche Erfahrung im digitalen Marketing und Content Commerce mit. Bitsche, der Webgears im angelsächsischen Raum etablierte, konzentriert sich künftig auf strategische Themen. Webgears, bekannt für Commerce-Content-Integrationen, erwirtschaftete 2022 einen Umsatz von über 500 Millionen US-Dollar.

dmexco 2023 in Köln

Die DMEXCO 2023 in Köln war eine belebte Veranstaltung mit Fokus auf digitale Trends. Über 700 internationale Redner präsentierten auf 14 Bühnen Themen wie KI-Effizienzsteigerung, Kreativität in der Werbung und Datenschutz. Highlights waren Diskussionen über Affiliate Marketing, innovative Geschäftsmodelle und die Bedeutung von Daten und Audience Insights. Neue Publishermodelle und Vergütungsansätze wurden ebenso diskutiert. Insgesamt betonte die Konferenz die Relevanz von Datenanalyse und Innovation in der digitalen Marketingbranche. Hier gehts zum Recap.

Impact.com veröffentlicht Wachstumszahlen

Der Technologie-Anbieter Impact.com veröffentlicht eine Meldung hinsichtlich seines Wachstums im ersten und zweiten Quartal 2023. Angetrieben durch globales Kundenwachstum und die Einführung seiner neuen Influencer-Marketing-Plattform. Im Laufe des Quartals begrüßte impact.com fast 400 neue Kunden, darunter führende Marken wie SeatGeek, Daily Harvest und USAA.

Awin startet neues Partner-Ökosystem

Awin hat ein neues Partner-Ökosystem eingeführt, das es Marken und Online-Publishern ermöglicht, ihre digitalen Marketingaktivitäten effektiver zu steuern. Dieses Ökosystem zielt darauf ab, die Kontrolle von Werbeausgaben zurückzugewinnen, dauerhafte Marketing-Partnerschaften aufzubauen und den Umsatz zu steigern. Es bietet Auswahlmöglichkeiten bei der Partnersuche, Kontrolle über die Performance-Messung, Anpassbarkeit der Bezahlmodelle und einen guten ROI. Awin bietet auch neue Technologie- und Service-Pakete an, die auf die spezifischen Anforderungen von Unternehmen zugeschnitten sind. Zusätzlich gibt es Webinare und eine Präsenz auf TikTok für Tipps und Tricks im Affiliate Marketing.

Awin investiert in wecantrack

Awin hat in wecantrack investiert, eine Plattform, die über 350 Affiliate-Netzwerke und Marketing-Plattformen bündelt und detaillierte, aggregierte Berichte liefert. Diese können automatisch an diverse Marketing-Plattformen weitergegeben werden. Ursprünglich von einem Publisher entwickelt, ermöglicht wecantrack eine einfache Datenaggregation und bietet eine zentrale Reporting-Quelle. Die Integration mit wecantrack hilft Publishern, ihre Daten effizienter zu nutzen und bietet umfassende Unterstützung für bessere Marketing-Entscheidungen. Es gibt eine 15-tägige kostenlose Testphase und verschiedene Pläne, auch eine kostenlose Option für kleine Publisher.

Oktober

AffiliateBLOG CLUB Digital MeetupUp

Das AffiliateBLOG CLUB Digital MeetUp, gesponsert von Rakuten Advertising, fand am 26. Oktober 2023 statt. Es beinhaltete Vorträge von André Koegler über Influencer-Marketing im Affiliate-Bereich und Julian Weiß über die Bedeutung von Produktdatenfeeds im Affiliate Marketing. Maike Murgia von Rakuten Advertising sprach über Consumer Journey und globale Einblicke, betonte den signifikanten Anstieg des E-Commerce seit der Pandemie, und diskutierte zukünftige Trends wie Influencer Marketing, vertiefte Marken-Partner-Beziehungen, die sich diversifizierende Käuferreise und den Einsatz von KI. Abschließend gab es eine Networking-Session. Hier gehts zum Recap.

Ad pepper übernimmt solute

Die ad pepper media hat einen Kaufvertrag über 25,64 % der Anteile an der solute Holding unterzeichnet. Als Gegenleistung werden neue ad pepper Aktien ausgegeben. Zusätzlich plant ad pepper, Gespräche mit weiteren solute Gesellschaftern aufzunehmen, um eine Mehrheitsbeteiligung zu erreichen. Die Transaktion zielt darauf ab, einen führenden börsennotierten Marktführer im Bereich Performance Marketing und digitale Marktplätze zu schaffen.

Neuer-Publisher zave.it startet in Deutschland

Zave.it, eine von YouTuber Dave gegründete Cashback-App, startet in Deutschland. Sie unterscheidet sich von herkömmlichen Modellen durch die Einbindung von Creators. Diese teilen personalisierte Codes mit ihren Followern, wodurch sowohl die Creator als auch die Kunden an den Einkäufen verdienen – 80% der Provision geht an die Kunden und 20% an die Creator. Zave.it beansprucht keinen Anteil der Provision. Die App richtet sich besonders an die Generation Z und bietet eine Plattform, auf der Creator und Kunden direkt von Affiliate-Aktivitäten profitieren können. Allerdings könnte der Provisionsanteil für Creator im Vergleich zu direkten Affiliate-Links geringer sein.

Tradedoubler veröffentlicht Bilanz

Tradedoubler veröffentlicht neue Zahlen. In der Bilanz zeigt sich in den ersten 9 Monaten 2023 (Jan-September) ein Gesamtumsatz von 1.411 Mio. SEK (Schwedische Kronen), was einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 20% bzw. 11% bereinigt um Wechselkursänderungen entspricht. Der Rohertrag lag bei 296 Mio. SEK (Schwedischen Kronen), ein Anstieg um 21% bzw. 12% bereinigt um Wechselkursänderungen. Die Bruttomarge ohne wechselkursbedingte Änderungen betrug 21%. Im Vergleich dazu lag das Wachstum in den ersten drei Quartalen des Vorjahres bei den Gesamtumsätzen bei 17%. D.h. Tradedoubler konnte auch dieses Jahr ein erneutes Wachstum erziehlen.

Webgains veröffentlicht Bilanz

Auch Webgains veröffentlicht seine neuen Zahlen. Die Bilanz der ad pepper Media Group zeigt ein etwas differenziertes Bild. So sank der Umsatz beim Affiliate-Netzwerk Webgains in den ersten drei Quartalen 2023 auf 8,67 Mio. Euro um -9% im Vergleich zum Vorjahr (9,54 Mio. Euro). Gleichzeitig stieg allerdings das EBITDA um 200% auf 1,2 Mio. Euro (im Vergleich zu 0,4 Mio. Euro in 2022). Die Hauptgründe dafür waren eine niedrigere Kostenbasis und einmalige Einnahmen.

CJ führt CJ-Performer-Programm global ein

Das CJ Performer-Programm (CJP) von CJ Affiliate zeichnet herausragende und engagierte Publisher aus, um sie für Advertiser attraktiver zu machen. Teilnehmer des Programms arbeiten aktiv mit dem globalen Publisher Development-Team von CJ zusammen und werden auf der CJ-Plattform hervorgehoben. CJPs sind High Performer mit gutem Netzwerk-Ranking, die sich aktiv in Partnerschaften einbringen und die Richtlinien des Netzwerks befolgen. Die Teilnahme am CJP-Programm ist weltweit möglich und setzt das Erreichen bestimmter Provisions- und Aktivitätsschwellen voraus. Advertiser können CJPs über das „Recruit Partners“-Tool auf der CJ-Plattform finden.

November

Affiliate Conference 2023 in München

Die Affiliate Conference 2023 in München war ein bedeutendes Branchentreffen mit 500 Teilnehmenden. Keynote-Sprecher diskutierten über Künstliche Intelligenz, Herausforderungen im E-Commerce und die Evolution des Affiliate Marketings. Workshops behandelten Themen wie Inkrementalität, Gutscheinmarketing und Conversion-Optimierung. Panels fokussierten auf aktuelle Schwierigkeiten wie Browser-Tracking-Einschränkungen und Innovationsstillstand. Die Konferenz bot auch eine Networking-Veranstaltung und eine Plattform, um Partner und Agenturen zu treffen. Der Fokus lag auf zukünftigen Trends und Strategien im Affiliate Marketing. Hier gehts zum Recap.

BVDW startet Webinar-Reihe für Einsteiger

Der BVDW startet die Webinar-Reihe „Affiliate Marketing Management für Einsteiger“. Sie ist für Neueinsteiger im Affiliate-Marketing konzipiert und umfasst vier Module zu verschiedenen Aspekten des Marketings, darunter Grundlagen, Tracking, strategische Ausrichtung und Datenschutz. Sie bietet eine umfassende Einführung in das Thema, wobei jedes Modul vier Stunden umfasst. Die Reihe ist ideal für Personen ohne Erfahrung im Affiliate-Marketing, Marketingfachleute, Online-Marketing-Manager, Studenten und solche, die ein Fachkräftezertifikat erwerben möchten. Ziel ist es, ein grundlegendes Verständnis zu vermitteln und auf das Fachkräftezertifikat vorzubereiten.

Geschenke.de übernimmt WSIS GmbH

Geschenke.de, eine Plattform für die manuelle Suche nach Geschenkideen, übernimmst das Unternehmen hinter „Was soll ich schenken“ (WSIS). WSIS spezialisierte sich auf einen automatisierten, KI-gestützten Prozess zur leichteren Findung passender Geschenke. Die Übernahme könnte interessante Entwicklungen für Geschenke.de mit sich bringen, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung der technologischen Potenziale von WSIS.

blackfriday.de veröffentlicht Prognose für Black Friday

Eine Umfrage von blackfriday.de prognostiziert den erfolgreichsten Black Friday bisher. Fast alle der 1000 Befragten kennen das Event, und 81% planen, etwas zu kaufen. Das durchschnittliche Budget liegt zwischen 101-500 Euro, hauptsächlich für Technik, Kleidung und Möbel. Trotz politischer Ereignisse und Inflation zeigt die Umfrage eine hohe Kaufbereitschaft, was Affiliate-Marketern Hoffnung für das Jahresende gibt.

Awin kooperiert mit consentmanager

Awin kündgit eine Partnerschaft mit der consentmanager GmbH an. Consentmanager ist auf Lösungen für das Einwilligungsmanagement im Bereich Datenschutz und Cookie-Richtlinien spezialisiert. Sie unterstützen Website-Betreiber bei der Verwaltung von Nutzereinwilligungen bezüglich Cookies und personenbezogenen Daten, um rechtliche Anforderungen zu erfüllen. Für Awin erhöht consentmanager die Akzeptanzrate von Cookie-Bannern, was zu mehr getrackten Conversions und Sales führt. Awin-Affiliate-Marketer haben Zugang zu consentmanagers Dienstleistungen, um Tracking-Optimierungen zu analysieren und durchzuführen.

Tradedoubler veröffentlich Zahlen zum Singles-Day

Tradedoubler veröffentlich Zahlen vom beim Singles Day am 11. November. Im Vergleich zum Vorjahr konnte für das gesamte Tradedoubler Netzwerk ein Zuwachs von +7% bei den Sales und von +50% beim Order Value verzeichnet werden. Auch die Anzahl der Mobile Sales ist mit +68% deutlich gestiegen. Zudem erhöhte sich der Average Order Value um 40% von 48€ auf 67€ in diesem Jahr. In einigen Ländern konnten wir sogar deutlich mehr als die durchschnittlichen +50% Order Value generieren, darunter sind zum Beispiel Österreich (+213%), die Niederlande (+107%), Schweden (+75%) und Spanien (+70%). Für die DACH Region fiel der Order Value Anstieg mit +59% ebenfalls überdurchschnittlich aus. Auch der Average Order Value erhöhte sich um 26% auf 170€.

CJ veröffentlicht Zahlen zum Black Friday

CJ veröffentlicht Zahlen zum Black Friday. So konnten in Deutschland die Umsätze um 48% gesteigert werden im Vergleich zum Vorjahr, wenngleich die Sales um -11% rückläufig waren. Dies belegt, dass overall die Warenkörbe gestiegen sind. Für ganz Europa konnten bei CJ allerdings auch die Sales um +7% gesteigert werden und die Umsätze sogar um 142%.

xpose360 veröffentlicht Zahlen zum Black Friday

Auch die Agentur xpose360 GmbH hat eine Auswertung ihrer Affiliate-Kunden an Black Friday durchgeführt. Die diesjährige Black Week war für die Affiliate-Kunden der xpose360 ein enormer Erfolg. Die durchschnittliche Umsatzsteigerung betrug 79% im Vergleich zum Vorjahr und eine beeindruckende 193% im Vergleich zu einer normalen Verkaufswoche. Der Black Friday selbst übertraf alle Erwartungen mit einer Steigerung von 68% zum Vorjahr und einer unglaublichen 514% im Vergleich zu einem durchschnittlichen Verkaufstag. Der Cyber Monday zeigte ebenfalls eine starke Performance mit einer Steigerung von 45% zum Vorjahr und 177% zum durchschnittlichen Tag.

Dezember

Umsatzentwicklung der Affiliate-Branche

Die Affiliate-Branche zeigt trotz wirtschaftlicher Herausforderungen Wachstum, allerdings langsamer als in den Vorjahren. Der „German Digital Advertising Latecast 2023“ prognostiziert 15,6 Mrd. Euro an digitalen Werbeausgaben für 2023, mit 1,6 Mrd. Euro im Affiliate-Marketing. Tradedoubler und andere Netzwerke berichten von unterschiedlichen Umsatztrends. Große Shoppingevents wie der Singles Day und Black Friday tragen zum Umsatz bei. Unternehmen im Affiliate-Marketing sollten sich auf performance-basierte Ansätze konzentrieren, Budgets anpassen und neue Technologien und Plattformen erkunden.

Awin veröffentlicht Zahlen zur Cyber-Shopping-Periode

In der Cyber-Shopping-Periode von 2023 hat Awin bedeutende Trends im Affiliate Marketing festgestellt. Es zeigte sich, dass die Nutzung von Rabattcodes auf 36% anstieg, was auf das gesteigerte Sparbewusstsein der Konsument:innen hinweist. Tech-Partner erlebten besonders in den USA ein starkes Wachstum, da mehr Advertiser ihre Lösungen zur Optimierung der Conversions und des Kundenerlebnisses einsetzten. Der Elektroniksektor verzeichnete am Black Friday einen deutlichen Umsatzanstieg, getrieben durch attraktive Werbeaktionen und Cashback-Angebote von Affiliate-Partnern. Weitere detaillierte Einblicke und Trends für spezifische Märkte oder Sektoren bietet der Peak Performance Tracker Report von Awin.

CJ Weekly Shopping Benchmarks Q4/2023

Die Weekly Shopping Benchmarks Q4 2023 von CJ, die wöchentlich aktualisiert werden, beleuchten die Entwicklung im E-Commerce des vierten Quartals 2023 und geben Online-Marketern wertvolle Tipps, wie sie als Advertiser oder Publisher die anstehenden Herausforderungen meistern und erfolgreich durch die Festtage navigieren. Die Charts lassen sich individuell nach Ländern, Zeiten und Advertiserkategorien filtern, so dass jeder die für sein Business relevanten Insights bekommt

Markus Kellermann
Markus Kellermannhttps://www.affiliateblog.de
Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate Conference, dem Affiliate Innovation Day und der Influencer Conference drei der bedeutendsten Online-Marketing-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.
1,235FansGefällt mir
176FollowerFolgen
130AbonnentenAbonnieren

Verwandte Artikel

Affiliate Marketing International

„Andere Länder, andere Sitten"- das gilt auch für den Affiliate-Kanal. Je nach Land und Region gibt es...

Faire Provisionsaufteilung im Affiliate Marketing durch...

*Werbetext*Affiliate Marketing ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Onlinemarketings geworden und hat sich in den letzten Jahren...

#AskTheExpert mit Olga Enes

Auch diesen Monat freuen wir uns wieder ein neues „AskTheExpert“ präsentieren zu dürfen. In diesem Format haben...

📢 Save the Date: TactixX und...

Die TactixX 2024, die größte deutsche Konferenz für Performance und Affiliate Marketing, steht an! Am 16. Juli...