Sonntag, 17. November 2019
Der große Affiliate Jahresrückblick 2018

Der große Affiliate Jahresrückblick 2018

Auch 2018 war wieder ziemlich Ereignisreich für die Affiliate-Branche, die geprägt war von Konsolidierungen. Daher möchten wir auch dieses Jahr wieder einen Blick zurückwerfen und haben die wichtigsten Ereignisse und News aus dem vergangenen Jahr für Euch zusammengefasst.

Natürlich darf auch auch ein Ausblick auf 2019 nicht fehlen. Diesen werden wir Euch im Januar präsentieren. Aktuell sammeln wir hierzu noch Feedback über die große Affiliate Trend-Umfrage 2018 und möchten Euch auch nochmals bitten an der Umfrage teilzunehmen.

Doch schauen wir jetzt erst einmal, was 2018 so alles passiert ist.

Januar

Die xpose360 veröffentlichte den neuen Affiliate Marketing Trend-Report 2018. Hierzu wurde eine große Umfrage unter mehr als 2.100 Teilnehmern (Affiliates, Merchants, Agenturen, Netzwerken) durchgeführt, um dabei die Entwicklungen der Branche besser bewerten zu können. Als die größten Trends in 2018 sehen die Affiliates mit 70% den weiteren Anstieg des mobilen Traffics, gefolgt von 63% die Datenschutz-Problematik, sowie mit 37% das Cross-Device-Tracking und mit jeweils 30% den steigenden Traffic über Social-Media und die steigenden Probleme beim Ranking der Seiten bei Google durch weitere Filter und Updates. Die Herausforderung und Probleme in 2018 sehen die Affiliates mit 52% ebenfalls in der Datenschutz-Problematik bzw. ePrivacy-Problematik, gefolgt mit 48% bei einem fehlenden Cross-Device-Tracking der Merchants. Zudem sehen 44% die Intransparenz und Funktionstüchtigkeit im Tracking als Problem, gefolgt mit 37%  bei fehlendem Mobile-Tracking des Merchants und 33% sehen Probleme durch das Blocken von Cookies durch AdBlocker. Die größten Wünsche der Affiliates für 2018 sind mit 54% mehr Transparenz und Einblicke in die Trackinglogik der Merchants, gefolgt mit 50% der Affiliates, die sich ein Cross-Device-Tracking wünschen. 39% der Affiliates wünschen sich zudem generell höhere Provisionen, 31% wünschen sich Publisher-Events, um dabei die Merchants persönlich kennenzulernen und ebenfalls 31% wünschen sich mehr Vielfalt bei den Werbemitteln. Aus Sicht der Merchants sehen 75% die Datenschutz-Problematik bzw. ePrivacy-Problematik als größtes Trend-Thema für 2018. Gefolgt von Cross-Device-Tracking mit 67%, sowie 54% Influencer-Marketing, als neuen Teil des Affiliate-Marketings. 46% der Merchants sehen Attribution und Customer-Journey-Tracking als Trend-Thema und 38% das Mobile Marketing.

Als weiterhin sehr Positiv sehen sowohl Affiliates, als auch die Merchants und Agenturen/Netzwerke die weitere Umsatz-Entwicklung im Affiliate-Marketing. Bei den Affiliates rechnen 70% mit mehr Umsatz als in 2017. Bei den Agenturen/Netzwerken sind es 71% und bei den Merchants sogar 80% der werbetreibenden Unternehmen, die in 2018 mit höheren Umsätzen rechnen. Lediglich 4% der Affiliates rechnen mit rückläufigen Umsätzen im kommenden Jahr. Sehr verunsichert sind die Branchen-Teilnehmer über die weitere Entwicklung der ePrivacy-Verordnung und deren mögliche Folgen für das Affiliate-Marketing. So sehen 52% der Affiliates, 56% der Merchants und sogar 70  der Agenturen/Netzwerke in der EU-Verordnung eine Gefahr für das Geschäftsmodell.

Februar

Das Affiliate-Netzwerk Awin veröffentlicht den Awin Trendbarometer zum Valentinstag. Der Mobile-Anteil beträgt in den acht untersuchten Industries im Durchschnitt 32 %. Dabei ist dieser mit 43 % im Dating-Segment am höchsten und mit 8 % im Segment Fotoprodukte mit Abstand am niedrigsten.

AffiliateBLOG.de veröffentlicht wieder eine Übersicht der 100 bekanntesten Persönlichkeiten aus dem Affiliate-Marketing, die 2018 Einfluss auf das Affiliate-Marketing in Deutschland haben. Hierzu haben wir Branchenpersönlichkeiten zusammengestellt, die uns in den vergangenen Monaten aufgefallen sind. Hierzu haben wir intensiv recherchiert und intern ausführlich diskutiert, auch wenn das Ergebnis der Übersicht letztendlich immer subjektiv ist.

März

Die ePrivacy-Verordnung schwebt nach wie vor wie ein Damoklesschwert über der Affiliate-Branche. Die Gefahr ist groß, dass die gängigen Trackingmöglichkeiten zur Provisionierung nicht mehr möglich sind, falls der aktuelle Entwurf der ePrivacy-Verordung vom EU-Rat in dieser Form verabschiedet wird. Eine französische Initiative hat sich deswegen nun in einem offenen Brief an die europäischen und nationalen politischen Entscheidungsträger mit der Aufforderung gewandt, den ePrivacy-Verordnungsentwurf zu revidieren. Auch der Bundesverband für Digitale Wirtschaft (kurz BVDW) hat mit Blick auf die anstehenden Gespräche und Abstimmung im EU-Rat seine ablehnende Haltung in einer kritischen Stellungnahme zur aktuellen Ratsfassung untermauert.

Am 6. März traf sich die Travelbranche des Affiliate Marketings traditionsgemäß am Vortag der ITB Reisemesse in Berlin zum Awin Travel Day. Das Netzwerk hatte in die schöne Location VON GREIFSWALD zum Wissensaustausch und Networken geladen. Novum in diesem Jahr: aufgrund der Fusion waren zum ersten Mal auch Advertiser von affilinet mit dabei. Gleichzeitig veröffentlicht Awin auch seinen alljährlichen Trendreport für den Bereich Travel veröffentlicht. Dabei analysierten die Datenspezialisten die Top Trends des vergangenen Jahres sowie die Besonderheiten der jeweiligen Reisearten (Pauschalreisen, Kreuzfahrten, Flüge, Hotels und Mietwagen). Erstmalig wurden auch Daten aus affilinet mit ausgewertet. Die Ergebnisse: Flüge: Das stärkste Publisher-Vertical sind die Preisvergleicher mit 48 %, was nicht verwunderlich ist, wenn man an die großen Flugvergleichsseiten wie Kayak, Momondo oder Skyscanner denkt. Hotels: Mit 58 % haben hier die Cashback-Seiten mit Abstand die Nase vorn. Überraschenderweise ist der mobile Anteil bei Hotelbuchungen mit 16 % am geringsten. Damit hätten wir nicht gerechnet, da das Produkt wenig erklärungsbedürftig und auch der Warenkorbwert mit durchschnittlich 292 € im Vergleich nicht allzu hoch ist. Kreuzfahrten: Der Anteil mobiler Transaktionen ist hier mit 20 % am höchsten, ebenso wie der Reisepreis – 2.722 € im Schnitt. Mit 54 % generierten Content-Seiten die meisten Buchungen. Ein Beispiel ist die Seite schiffstester.de von Matthias Morr, welcher Videos auf Kreuzfahrtschiffen dreht und auch einen spannenden Vortrag am 7. März auf der Reisemesse ITB gehalten hat. Pauschalreisen: Der Klassiker, bestehend aus einem Paket mit Flug, Hotel und Transfer. Beliebt bei Familien, woraus sich vermutlich mit 80 Tagen die längste Zeit zwischen Buchung und Reisestart ergibt.  Die USA waren bereits 2016 ein aufstrebendes Reiseziel, im letzten Jahr haben die Vereinigten Staaten Spanien als Reiseziel Nummer 1 abgelöst.

Axel Springer veröffentlicht die neue Bilanz von 2017. Erfreulich für die Affiliate-Branche ist sicherlich die positive Unternehmensentwicklung von Awin. So wurden im Bereich Performance Marketing im Jahr 2017 insgesamt 669,9 Mio. Euro Umsatz generiert. Dies entspricht einem Wachstum von 18,1% im Vergleich zu 2016 (567,4 Mio. Euro). Auch der bereinigte Gewinn vor Steuern (EBITDA) konnte erneut gesteigert werden. So betrug dieser in 2017 knapp 32,4 Mio. Euro und entspricht einem Wachstum von 27,4% im Vergleich zu 2016 (mit 25,5 Mio. Euro).

Awin ernennt eine neue Führungskraft. Neuer Managing Director wird Marc Hundacker, der bisher in der Affiliate-Branche noch nicht wirklich bekannt ist. Hundacker war seit 2015 Vice President  in der Scout24-Gruppe. Zuvor agierte er von 2008 bis 2015 in verschiedenen Positionen bei Microsoft und eBay. Hundacker hat allerdings auch Verlagserfahrung, was evtl. für Axel Springer ein entscheidender Faktor für die Stellenvergabe war. So arbeitete er von 1999 bis 2006 in verschiedenen Funktionen bei der Bauer Verlagsgruppe und bei Bauer Media.

Auch financeads ernennt einen neuen Geschäftsführer. Das Affiliate Netzwerk für Banken und Versicherungen financeAds gab heute bekannt, dass Stephan Boos ab sofort neuer Geschäftsführer wird. Nach nunmehr 11 Jahren zieht sich Ralf Fischer, Gründer und bisheriger Geschäftsführer, aus dem operativen Geschäft zurück. Zur Unterstützung des aktuellen Führungsteams um Stephan Boos und Hakan Özal bleibt Fischer jedoch unverändert als Gesellschafter erhalten. Stephan Boos verfügt über langjährige Erfahrung und Know-how im Online- und Performance-Marketing-Geschäft. Durch seine führenden Tätigkeiten bei Tradedoubler, Klarna, Tremor Media, ad pepper media und der Scout24 Gruppe, bringt er die besten Voraussetzungen für diese Position mit, um das bereits sehr erfolgreiche Geschäft in DACH weiter voranzutreiben, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Fischer.

Im Juli 2017 starteten die ersten Programme auf der neuen Awin Plattform. Ein neues Partnerprogramm beim zanox Marketplace zu starten ist nicht mehr möglich. Nach und nach ziehen auch die laufenden Programme auf die neue Plattform um. Über 300 DE / DACH Partnerprogramme sind bereits auf der neuen Awin Plattform aktiv, und ca. 50 Advertiser befinden sich aktuell in der Migrationsphase. Die xpose360 veröffentlicht eine Dokumentation für die erfolgreiche Migration am Beispiel ihres Partnerprogramms von NORMA24.

Das Affiliate-Netzwerk Webgains eröffnet zwei neue Standorte in München und Mailand. Damit geht neben Awin ein weiterer Player den Weg der Internationalisierung.

April

In Berlin fand im stylischen Spreegold in Berlin das Affiliate Conference Breakfast statt. Das von der Affiliate-Agentur xpose360 veranstaltete Networking-Event fand bereits zum zweite Mal statt, nachdem es im letzten Jahr bereits sehr erfolgreich in München durchgeführt wurde. Ziel der Veranstaltung ist, dass sich Affiliates und Advertiser in gemütlicher Atmosphäre zu einem leckeren Frühstück über Trends und Entwicklungen im Affiliate-Marketing austauschen können. Da gerade Affiliates die wichtigste Basis im Affiliate-Business sind, ist es für die xpose360 elementar wichtig, den Advertiser in regelmäßigen Abständen die Gelegenheit zu bieten, Affiliates persönlich kennenzulernen.

Mai

Am 25. Mai tritt Europaweit die DSGVO in Kraft und wirbelt damit die komplette Affiliate-Branche enorm auf.

Das Berliner Affiliate-Netzwerk belboon, sowie die Multi-Channel-Technologie Ingenious Technologies starten im Mai 2018 eine umfassende strategische Partnerschaft. belboon wird dabei sein komplettes Affiliate-Geschäft auf die Ingenious Technologies-Plattform migrieren. Weiterhin werden beide Unternehmen einen gemeinsamen Managed Service für Kunden anbieten, die ihr Private-Affiliate-Network ausbauen wollen. Im ersten Schritt wird belboon auf die neue Marketing-Plattform von Ingenious Technologies wechseln und seine bisherige Plattform aufgeben. belboon startete den Umzug schon Anfang des Jahres. Ende 2018 soll der komplette Prozess abgeschlossen sein.

CJ Affiliate by Conversant veröffentlicht den neuen Cross Device Intelligence Report. Dementsprechend beginnt die Hälfte alle Kaufprozesse am Smartphone, wobei der eigentliche Abschluss jedoch nach wie vor am PC stattfindet. Dies zeigt klar, dass Konsumenten es weiterhin bevorzugen, ihre Käufe an größeren Bildschirmen abzuschließen. Es belegt jedoch auch den hohen Stellenwert von Smartphones – besonders am Anfang des Kaufprozesses. Interessanterweise geben Kunden, die zunächst ihr Smartphone benutzen 37% mehr für ihre Käufe aus als Personen, die den Kauf lediglich über ein Gerät abschließen.

Mit dem Opportunity Marketplace stellt Awin deren Advertisern und Publishern ein lang ersehntes, zeitsparendes Feature zur Verfügung. Mit dem Opportunity Marketplace gibt es eine neue Lösung: Affiliates stellen freie Werbeflächen bei Awin ein und die Advertiser sehen sofort ein großes Angebot, bei dem sie die passenden Platzierungsmöglichkeiten auswählen können.

Am 15. Mai fand zum zwölften Mal die TactixX Konferenz in der Alten Kongresshalle in München statt. Auf dem Programm standen Vorträge zu aktuellen Themen, verschiedene Cases und Panel-Diskussionen, sowie eine große Auswahl an Workshops. Ausgiebiges Netzwerken war in den Programmpausen und während der anschließenden Affiliate NetworkxX möglich.

Juni

Content Publisher – jeder möchte sie in seinem Partnerprogramm haben! Thematische Seiten & Blogs bringen durch hochwertige Beiträge thematisch relevanten & zielgerichteten Traffic in den Shop – leider verlieren diese Publisher aber im Vergleich zu anderen Publishern bei Last-Cookie-Wins Betrachtung oft und werden für ihren Initial Traffic nur selten vergütet. Das Problem ist seit Jahren bekannt und natürlich gibt es dafür bereits bestehende Lösungsmöglichkeiten wie Werbekostenzuschüsse (WKZ) oder Basket-Freeze Funktionen. Auch Awin launcht im Juni mit der Gutschein-Attribution und dem CPC-Kampagnentool zwei neue Tools.

Anfang Juni wird veröffentlicht, dass Apple im Herbst eine neue Version des Safari Browser Features Intelligent Tracking Prevention herausbringen wird, die ITP 2.0. Schon die erste Version, die im September letzten Jahres veröffentlicht wurde – ITP 1.0 – hat die Trackingmöglichkeiten eingeschränkt. Third Party Cookies und Cookies in Third Party Umfeldern können nur innerhalb von 24 Stunden (nach der letzten Interaktion des Users mit der Webseite) gelesen werden. Das ITP 2.0 Update ist damit eine bedenkliche Änderung für das komplette Affiliate-Tracking, denn sie betrifft alle Advertiser, die mithilfe von Drittanbieter-Lösungen tracken. Auch wenn Tracking-Weichen im Einsatz sind, kann das ausschlaggebend sein, da diese ggf. auch eine Drittanbieter-Domain besitzen und damit Third-Party Cookies setzen. Criteo rechnet beispielsweise mit einem Umsatzeinbruch von 22 % (Quelle).

Die xpose360 veröffentlicht mit seinem Kunden froogies eine Case-Study für die Verknüpfung von Affiliate-Marketing mit TV-Werbung. Das Ergebnis zeigte eine erhebliche Steigung der Sales während der Ausstrahlung des TV-Sports. So konnten durchschnittlich 333% mehr Sales an Tagen mit TV-Spot generiert werden, als an Tagen ohne Fernsehwerbung. Alle Aktionen während der TV-Kampagne wurden mit den Partnern auf CPO-Basis vereinbart, zusätzliches WKZ Budget wurde nicht verwendet. Besonders die Top-Platzierungen bei großen Gutschein- und Cashbackportalen erzielte eine sehr hohe Aufmerksamkeit. Zudem hat die Fernsehkampagne dabei geholfen, neue Publisher für das Partnerprogramm zu gewinnen.

Juli

Awin veröffentlicht mit dem Awin Fashion & Lifestyle Baromenter ein Whitepaper zu den aktuellen Fashion und Lifestyle Trends in Deutschland. Grundlage für die Auswertung waren über 7 Millionen valide Onlinekäufe von April 2017 bis März 2018 aus den beiden Netzwerken Awin und affilinet. Bei der Analyse wurden die folgenden acht Segmente betrachtet: Bekleidung, Schuhe, Health & Beauty, Haus & Garten, Schmuck, Lingerie, Sport sowie Lebensmittel. Höchster durchschnittlicher Warenkorb: Vor allem an Sonntagen wird in Deutschland gerne online geshoppt. Und das auch mit einem höheren Budget! Nur die Bereiche Lingerie und Lebensmittel tanzen hier aus der Reihe. Für Unterwäsche wird im Schnitt an Donnerstagen und für Lebensmittel an Montagen das meiste Geld ausgegeben. Stärkste Monate: Auf Grund der Vorweihnachtszeit und der Shopping Ereignisse wie Black Friday oder Cyber Monday ist es kaum verwunderlich, dass die höchste Anzahl an Sales in den Monaten November und Dezember geniert werden. Nur im Sportbereich laufen im Januar mehr Sales ein – den guten Vorsätzen sei Dank! Top Publisher: Wie auch in vielen anderen Sektoren haben hier die Gutschein- und Cashbackpartner die Nase vorn. Interessant ist allerdings, dass im Bereich Schuhe hauptsächlich auf Content Seiten eingekauft wird. Mobile Sales: Drei Viertel der mobilen Einkäufe wurden über Smartphones und ein Viertel über Tablets getätigt. Der einzige Bereich, bei dem das Verhältnis zwischen Mobiltelefon und Tablet ausgeglichen war, ist Home & Garden. Mobile Transaktionen werden am häufigsten an einem Samstag generiert. Lebensmittel werden meistens (zu 83 %) noch klassisch über den Desktop eingekauft. Höchster ROI: Am lukrativsten erwiesen sich die Bereiche Schuhe sowie Home & Living, da hier ROIs in Höhe von 18 € bzw. 13 € erreicht werden konnten.

Zudem findet in Berlin der Awin Fashion & Lifestyle Day statt. Diesmal fand das Event in der Heeresbäckerei in Kreuzberg Berlin statt, wo sich Experten über die neusten Trends und Entwicklungen in der Branche austauschten.

Ebenfalls im Juli waren wir wieder zu Gast beim NEURAUM Event – zum ersten Mal unter gemeinsamer Flagge von affilinet und Awin. Mit schönstem Wetter wurden wir in toller Location, der Gaszählerwerkstatt in München, empfangen.

August

Das Presseportal iBusiness veröffentlich das neue Ranking der größten deutschsprachigen Affiliate-Netzwerke 2018. Verglichen mit dem Ranking aus 2017, gab es einige Veränderungen. So lag im Ranking 2017 noch affilinet auf dem 1. Platz, AWIN auf dem 2. Platz und belboon auf dem 3. Platz. 2018 dagegen liegt nun AWIN auf dem 1. Platz, financeAds auf dem 2. Platz und Tradedoubler auf dem 3. Platz. FinanceAds ist damit seit dem letzten Jahr um sechs Plätze nach vorne gerückt.

September

Die verticalAds Group, ein Anbieter spezialisierter Affiliate Netzwerke, erhält einen zweiten Geschäftsführer: Dino Leupold von Löwenthal. Am neuen Standort in München wird er neben der Verantwortung für Marketing und Sales auch die Geschäftstätigkeit weiterentwickeln und neue Geschäftsbereiche aufbauen.

CJ Affiliate by Conversant veröffentlich den neuen Holiday Intelligence Report, indem sie die Daten von mehr als 1.000 Advertisern weltweit ausgewertet haben. Nach wie vor sind Black Friday und Cyber Monday die Umsatztreiber schlechthin, wobei der Cyber Monday in Europa deutlich weniger wichtig ist als in den USA. Allerdings gewinnen die Wochen rund um dieses Shopping-Spektakel mehr an Bedeutung. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Sales in der zweiten Novemberwoche und der dritten Dezemberwoche am stärksten gestiegen – jeweils um 29%. Bei CJ können Advertiser mittlerweile dank Cross Device Tracking zum einen mehr Sales tracken, zum anderen aber auch die Customer Journey besser verstehen. So kann man beispielsweise nachvollziehen, auf welchem Device viele Customer Journeys beginnen und wo abgeschlossen werden: Desktop-PCs sind hier noch vorherrschend mit 57% eingeleiteten Customer Journeys und 65% Abschlüssen, dahinter das Smartphone mit 38% first clicks und 28% Abschlüssen.

Axel Springer veröffentlicht seine Halbjahresbilanz 2018. Erfreulich für die Affiliate-Branche ist dabei die positive Unternehmensentwicklung von Awin. So wurden im Bereich Performance Marketing im 1. Halbjahr Jahr 2018 insgesamt 88,2 Mio. Euro Umsatz generiert. Dies entspricht einem Wachstum von 19,2% im Vergleich zum 1. HJ 2017 (74 Mio. Euro). Auch der bereinigte Gewinn vor Steuern (EBITDA) konnte erneut gesteigert werden. So betrug dieser im 1. HJ 2018 knapp 16 Mio. Euro und entspricht einem Wachstum von 18,8% im Vergleich zu 2017 (mit 13,5 Mio. Euro).

Pünktlich zum Start der Fachmesse für digitales Marketing (DMEXCO) launcht das Berliner Affiliate Netzwerk ADCELL ein neues Feature:  Mit dem neuen Agentur Account können Dienstleister ab sofort auch bei ADCELL eigene oder fremde Partnerprogramme starten und bereits vorhandene Kampagnen von Kunden ohne Probleme in der Verwaltung ergänzen. Damit bietet das Netzwerk eine einfache und übersichtliche Programmverwaltung aller Kunden aus einem Account heraus.

Tradedoubler präsentiert einen neuen Geschäftsansatz. Dieser sieht unter anderem eine neue Teamstruktur vor. Für den Ausbau des Agentur- sowie Lead Generierung- & Display-Geschäfts konnte das Netzwerk erfahrene Experten wie Leonie Singer, Thomas Mößner und Constanze Mathes gewinnen. Mit Hilfe der spezialisierten Teams sollen Agenturen, sowie Direkt-Kunden und Neukunden (international und lokal) keine Angebote mit vordefinierten Produkten erhalten, sondern maßgeschneiderte Lösungen, die aus einem umfangreichen Pool an Technologien schöpfen und individuelles Wachstum bieten, die ganz auf den Kundenbedarf abgestimmt sind.

Am 17.09.18 verkündete die Global Savings Group die neu geschlossene Kooperation mit BurdaForward. Konkret geht es um die beiden Internetportale FOCUS Online sowie Chip.de. Neben den Domains cuponation.de und gutscheine.spiegel.de vergrößert GSG sein Portal nun um zwei weitere Gutscheindomains. Bisher wurden gutscheine.focus.de und gutscheine.chip.de von Sparwelt.de mit Schnäppchen und Rabattaktionen befüllt, dies wird sich aber ab 2019 ändern. Laut Presseabteilung startet die Partnerschaft von GSG mit gutscheine.chip.de ab 01. Februar 2019 und die Platzierung der GSG Gutscheine auf gutscheine.focus.de folgt am 01. April nächsten Jahres.

November

Am 8. November fand mit über 180 Teilnehmern die nun achte Affiliate Conference im muncion Tagungszentrum am Münchner Flughafen statt. Hier versammelten sich wieder Affiliates, Netzwerke, Advertiser und Agenturen, um mehr über die Themen „Trends und Zukunft des Affiliate Marketings“, „Publisher-Innovations“ und „Strategie“ zu erfahren. Neben spannenden Vorträgen hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, an einem Intensiv-Workshop für Einsteiger im Affiliate-Marketing teilzunehmen und beim Speed-Networking im Minutentakt Kontakte zu knüpfen.

Am 15. November fand in Berlin der Awin Telco & Services Day statt, unweit des Awin Hauptsitzes im schicken Club E4. Neben fünf spannenden Vorträgen kam das Networking natürlich auch nicht zu kurz. In den Pausen wurden unter anderem zahlreiche Termine an den Ständen der Sponsoren wahrgenommen. Managing Director DACH Marc Hundacker begrüßte die Teilnehmer mit einem Einblick in den Markt bei Awin. So werden beispielsweise pro Minute 270 Affiliate Link Klicks für den Telco Bereich generiert. Und der Finance Bereich legte im Jahresvergleich mit 75 % mehr Klicks ein ordentliches Wachstum hin.

Zudem veröffentlicht Awin seinen jährlichen Telco & Services Trendreport. Zu den Vertretern des Bereiches Service zählen die Sub-Industrien Dating, Finance, Utilities und Software Downloads. Jede 5. Transaktion wird über ein Smartphone durchgeführt, samstags sogar jede vierte. Der Montag ist mit 100 Abschlüssen/Stunde Spitzenreiter unter den Wochentagen. Jeder 2. Abschluss erfolgt über ein Tablet. Die Conversionrate ist über Desktop trotzdem doppelt so hoch wie über Smartphone und Tablet

Im Auftrag der Black Friday GmbH hat das Marktforschungsinstitut Ipsos zum Anlass des sechsten Black Friday Sale am 23. November auf blackfridaysale.de eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Laut dieser Erhebung darf auch dieses Jahr mit einem Rekordumsatz gerechnet werden. Besonders die unter 30-jährigen sind Black Friday affin. 45 % werden online auf Schnäppchenjagd gehen. Rund ein Viertel der Deutschen planen einen Einkauf am Black Friday und ein Drittel der Befragten gaben an, ein Budget von ca. 300 Euro einzurechnen.

Dezember

Ab 1. Dezember übernimmt Thomas Pilz als Geschäftsführer und Partner die strategische Entwicklung des neuen Affiliate-Netzwerks Connects am Schweizer Markt und verantwortet damit federführend den Marktausbau des jungen Unternehmens. Es wurde von Kurt Schwendener und Marc Dätwyler am 30. August 2018 gegründet und akquirierte seitdem bereits über 100 renommierte Kunden. Connects ist ein Premium Affiliate-Netzwerk, das vom Schweizer-Markt für den Schweizer-Markt konzipiert worden ist. Der direkte Zugang zu relevanten und exklusiven Publishern sowie die jahrelange Erfahrung im Schweizer Affiliate-Markt bieten den Kunden ein passgenaues, qualitativ hochwertiges Umfeld für ihre Werbeplatzierungen. Publisher werden ins Netzwerk eingeladen und erst nach Prüfung akzeptiert und können nicht einfach dem Netzwerk beitreten, wie es bei anderen Anbietern der Fall ist. Nur geprüfte Brand-Safety-Publisher sind im Netzwerk. Das stellt sicher, dass Werbemittel nur in passenden Umfeldern zur jeweiligen Brand erscheinen.

Fazit

Das Jahr 2018 war wieder geprägt von sehr viel Dynamik in der Affiliate-Branche. Insgesamt waren auch dieses Jahr wieder einige Konsolidierungen zu beobachten, sowohl auf der Netzwerk-, als auch auf der Publisherseite, was für eine Weiterentwicklung der Branche spricht.

Insgesamt war auch dieses Jahr wieder eine positive Grundstimmung zu erkennen. Lt. dem Affiliate Trend-Report 2018 rechnen 70% der Affiliates mit mehr Umsatz in 2018 als im vergangenen Jahr. Bei den Agenturen/Netzwerken sind es 71% und bei den Merchants sogar 80% der werbetreibenden Unternehmen, die in 2018 mit höheren Umsätzen rechnen. Lediglich 4% der Affiliates rechnen mit rückläufigen Umsätzen.

Auch die Affiliate-Netzwerke verzeichnen weiterhin Umsatzzuwächse, wie beispielsweise die positive Unternehmensentwicklung von Awin. So wurden im Bereich Performance Marketing im Jahr 2017 insgesamt 669,9 Mio. Euro Umsatz generiert. Dies entspricht einem Wachstum von 18,1% im Vergleich zu 2016 (567,4 Mio. Euro). Auch der bereinigte Gewinn vor Steuern (EBITDA) konnte erneut gesteigert werden. So betrug dieser in 2017 knapp 32,4 Mio. Euro und entspricht einem Wachstum von 27,4% im Vergleich zu 2016 (mit 25,5 Mio. Euro).

Die Umsetzung DSGVO haben die meisten Unternehmen in diesem Jahr gut gemeistert. Allerdings ist das Thema damit noch  nicht beendet. Die Landesämter für Datenschutzaufsicht machen derzeit mehrere „Testläufe“ für schriftliche Prüfungen mit kleineren Stückzahlen, um die Umsetzung der DSGVO in Unternehmen kennenzulernen und gegebenenfalls Konsequenzen daraus zu ziehen. Ab 2019 sollen solche schriftlichen Prüfabfragen mit nachfolgenden stichprobenartigen Vorort-Kontrollen dann in größerem Umfang durchgeführt werden, um die Durchsetzung der DSGVO-Anforderungen zu verbessern und damit die große Anzahl von Beschwerden bei den Aufsichtsbehörden zu verringern.

Nach wie vor schwebt auch die ePrivacy-Verordnung wie ein Damoklesschwert über der Affiliate-Branche. Die Gefahr ist groß, dass die gängigen Trackingmöglichkeiten zur Provisionierung nicht mehr möglich sind, falls der aktuelle Entwurf der ePrivacy-Verordung vom EU-Rat in dieser Form verabschiedet wird. Eine französische Initiative hat sich deswegen nun in einem offenen Brief an die europäischen und nationalen politischen Entscheidungsträger mit der Aufforderung gewandt, den ePrivacy-Verordnungsentwurf zu revidieren. Auch der Bundesverband für Digitale Wirtschaft (kurz BVDW) hat mit Blick auf die anstehenden Gespräche und Abstimmung im EU-Rat seine ablehnende Haltung in einer kritischen Stellungnahme zur aktuellen Ratsfassung untermauert. Es bleibt daher weiter Spannend, welchen Einfluss die ePV zukünftig auf die Online-Branche haben wird.

 

Über Markus

Markus Kellermann ist bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig und Geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360 GmbH mit Sitz in Augsburg. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert. Zudem organisiert er mit der Affiliate NetworkxX, der Affiliate Conference und dem Affiliate Innovation Day drei der bedeutendsten Affiliate-Veranstaltungen und betreibt neben dem Affiliate-Portal affiliateBLOG.de auch den Podcast Affiliate MusixX.